Montag, 8. Juli 2013

[Rezi] Audrey Niffenegger - Die Frau des Zeitreisenden


Inhalt
Clare ist Kunststudentin und eine Botticelli-Schönheit, Henry ein verwegener und lebenshungriger Bibliothekar. Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr landet. Als sie sich das erste Mal begegnen, ist Clare sechs und Henry 36, aber in Wahrheit ist Henry nur acht Jahre älter als sie und schon lange mit ihr verheiratet. Absurdes wird zur Normalität. Seine Zeitreisen sind das brennende Geheimnis, das Henry und Clare mit jeder Trennung noch inniger vereint.

 Meine Meinung
Das Buch habe ich schon etwas länger, ziemlich genau seit ich von dem Film so begeistert war. Zumindest hatte ich es dann erstmal verliehen mit dem Film zusammen und bekam es nun letzte Woche wieder. Wie passend, dass ich gerade Timeless durch hatte und somit im Bus direkt anfing zu lesen.
Was mir direkt auffiel, war die vulgäre Sprache des Buchs. Ich bin privat auch nicht gerade der Freund von hochgestochenen Worten und Verschönerung der Sachen, aber an einigen Stellen, war es selbst mir hier zu viel. Die Story an sich ist gut und hat mir auch gefallen. Wobei an einigen Stellen, wenn zum Beispiel Clare von Kunst redete, mir einfach nur danach war, weiter zu blättern. Vielleicht liegt es an meinem mangelnden Verständnis und Interesse für Kunst, aber davon war ich einfach gelangweilt. Eine Frage ist für mich allerdings offen geblieben. Wie kann die Tochter der beiden Henry in der Vergangenheit besuchen, wenn er sich in der geschriebenen Gegenwart nicht mal sicher ist ob er jemals Kinder haben wird? Das Buch sagt dazu, dass ja alles schon geschehen ist, also müsste Henry es ja eigentlich wissen, oder?
Als Fazit fand ich das Buch als leichte Lektüre soweit in Ordnung, bleibe aber (was selten vorkommt) hier lieber bei der Buchverfilmung, da diese mich mehr berührt hat, als das Buch.

Wertung

Kommentare :

  1. "Die Frau des Zeitreisenden" kenne ich nur als Film, habe ihn auch nicht ganz gesehen, war aber so neugierig, dass ich mir überlegt habe, mir das Buch zu kaufen. Vielleicht schaue ich ihn mir mal doch ganz an =)
    lg Maran

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch echt super gut!! Es hat mir alles gefallen. Nee...Henry kann nicht in die Zukunft.Aber seine Tochter kann in die Zukunft und in die Vergangenheit. Und er weiß eben nur soviel wie er in der Gegenwart weiß.ISt jetzt bei mir auch schon länger her..aber ich glaub so wars doch... Naja egal...unlogisch fand ich es damals nicht

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat das Buch auch recht gut gefallen, aber es gibt schon einige Mängel, da muss ich dir zustimmen. Ich hab's trotzdem gern gelesen.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich fand das Buch auch nicht unlogisch, wenn man ein bisschen mitdenkt beim Lesen ist eigentlich alles klar und logisch. Aber als leichte Lektüre würd ich es nicht sehen, man muss mitdenken und es hat auch einige emotionale Stellen drin.

    # ich bin hier über FB - Buchrezensionen gelandet, da ich das Buch auch rezensiert habe: https://buchvogel.blogspot.de/2017/03/die-frau-des-zeitreisenden-von-audrey.html

    AntwortenLöschen

Mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Falls über diese etwas gekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Die Bücher könnt ihr selbstverständlich auch anderweitig erwerben.
Bei Problemen, schreibt einfach eine Mail an
BooksonPetrovaFire@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...