Montag, 28. Oktober 2013

[Neuzugänge] 2 neue Bücher + Fragen an euch

Hallöchen,
entschuldigt, dass ich etwas spät dran bin dieses Mal, aber ich war gestern zu müde um mich dazu aufzuraffen.
Letzte Woche gab es nur zwei Neuzugänge unzwar Auracle und Neva.

Auracle habe ich gegen Geisterblumen ertauscht und bin schon wirklich gespannt, wie es ist, da das Thema ja nun nicht so neu ist. Das Cover gefällt mir zumindest schonmal sehr sehr gut

Neva habe ich aus einer Überraschungsgruppe und habe mich riesig gefreut. Es soll ja eine sehr gute Dystopie seien und dazu noch ein Einzelband, was eine Seltenheit auf dem momentanen Büchermarkt ist. Wann ich es lesen werde...keine Ahnung.

Dann noch zu meinen angekündigten Fragen. Wie ihr seht, habe ich ENDLICH City of Bones ausgelesen. Möchtet ihr dazu eine Rezi oder reicht euch ein einfacher Leseeindruck, da es bereits soviele Rezis gibt und ich doch etwas unentschlossen über das Buch bin.

Frage Nummer 2 kam mir gestern Abend, als die "Der große Gatsby" gesehen habe. Möchtet ihr auch Film-/Serienrezensionen oder lieber nicht? Oder nur welche, die auf Büchern basieren?

Ich bin auf eure Antworten gespannt und werde jetzt weiter nach einem günstigen Angebot von "Der Vorleser" suchen, da ich diesen bald in der Schule lesen muss. Hat es irgendwer schon gelesen? Wie fandet ihr es?

Bis Bald

Mittwoch, 23. Oktober 2013

[SuB] 5 Bücher von meinem SuB #2 || Special: Reihen


Hallöchen miteinander,
wieder geht es mit meiner Kategorie 5 Bücher von meine SuB weiter.
Diesmal dreht sich alles um Reihen von denen ich 2 oder mehr Bücher hier rumstehen habe.

#1
Maxime Chattam - Alterra
Ich gebe es zu, ich habe diese Reihe, die ja ursprünglich eine Trilogie nur seien sollte, noch nicht angefangen, aber mir dennoch für 62€ den dritten Teil gekauft, Die Cover sehen einfach unglaublich toll aus und auch die Geschichte, von dem was ich gehört habe, spricht mich sehr an.

#2
Michael Grant - Gone
Wieder eine Reihe, die ursprünglich nach dem dritten Band abgeschlossen war, und nun weiter geschrieben wird. Auf Gone bin ich Dank einer Freundin gekommen, die den ersten auf Englisch verschlungen hat und nun sich von mir Teil 2 und 3 leiht. Ich hab nur einmal kurz in den dritten reingelesen. Bin echt schon gespannt wie die Bücher sind, soll ja eine ähnliche Thematik wie Alterra haben.

#3
Alan Bradley - Flavia de Luce
Viele lieben ja Flavia de Luce und als ich an meinem letzten Sommerferientag überhaupt, in Hannover war, gab es Teil 2 für 4,99€ gebunden. Natürlich hab ich ihn mitgenommen. Dann wurde mich gesagt, ich solle vorher den ersten lesen. Meine Freundin, die mich von Gone überzeugte, durfte mit ansehen, wie ich in Mathe mich ärgerte bei ebay überboten wurden zu seien und zwischen Wahrscheinlichkeitsrechnung und Binomialkoeffizenten auf Flavia de Luce energisch mitbot. Tja der dritte war dann ebenfalls Zufall. Den gab es wie Teil 2 runtergesetzt in einer Buchhandlung, diesmal in Braunschweig bei Graff, und da konnte ich ihn auch genauso gut mitnehmen. 
Im Regal sehen die drei wirklich sehr schön aus, aber sie wollen auch mal gelesen werden.

#4
Kai Meyer - Arkadien
 Schaut euch diese Cover an. Sind sie nicht wunderschön?
Dahinter soll sich eine dystopische Mafiageschichte verbergen. Wer sagt da noch nein?
Also ich defintiv nicht, daher bestellte ich Band 1 bei meiner ersten arvelle-Bestellung mit. Band 2 folgte nur wenige Wochen später in einer Überraschungsgruppe. Fehlte also nur noch Band 3. Diesen gab es dann auch noch, wie gerufen, passend bei Karstadt als Mängelexemplar. 
Jetzt stehen die drei Bücher wundervoll auf meiner Schuhschrank...ungelesen :(

#5 
Charlaine Harris - Sookie Stackhouse
Sookie Stackhouse. Was soll ich sagen? Ich fand die ersten 3 Bände, welche ich ebenfalls in der Weltbild-Ausgabe besitze, sehr unterhaltsam für zwischendurch. Zwischen durch wurde es schwierig 4-6 zu bekommen, ich hatte allerdings großes Glück, das Paket entdeckt zu haben, als es kurzzeitig wieder bei Weltbild drin war und hab sofort zugeschlagen. Nach diesem ersten Patzer habe ich 7-9 gleich nach Erscheinen geordert, damit alle schön einheitlich bleiben. Bleibt zu hoffen, dass es auch eine Weltbild-Ausgabe der restlichen Bände geben wird. Ich persönlich finde die ja hübscher als die vom regulären Verlag.

Das wars für heute auch wieder. Bis demnächst.

Sonntag, 20. Oktober 2013

[Neuzugänge] Der Urlaub ist vorbei und neue Bücher ziehen ein

Hallöchen,
ich bin seit weniger als 24 Stunden wieder zu Hause, morgen muss ich wieder zur Schule und eigentlich will ich nur schlafen. Perfekte Kombi für einen Blogbeitrag.
In meiner Abwesenheit sammelten sich wieder Büchersendungen an.
Fangen wir heute mal von oben an.
City of Bones habe ich ja euch schon vor einiger Zeit mal gezeigt und ich lese es ja momentan auch. Ich hab es über eine Überraschungsgruppe selbst erhalten...allerdings im falschen Format. Denn ich wünsche mir das Hardcover passend zum zweiten bereits wartenden Teil. Naja was solls, nachm lesen wirds weiter vertauscht und irgendwann hole ich mir dann die gebundene Ausgabe.

Artikel 5 habe ich gegen Survive getauscht, welches ich NICHT rezensiert habe, da ich nicht sonderlich viel dazu sagen konnte. Es war okay, aber nichts besonderes, nicht wirklich die Mühe einer Rezension wert. Dagegen freu ich mich auf Artikel 5 schon sehr, obwohl es stark gehypt wurde, was mich ja sonst eher abschreckt.

Apropos Hype. Jaaaaaaaaaa auch ich hab mir Die Bestimmung zugelegt. Ich war in Wien am Dienstag und dort in der Shopping City Süd. Riesiges Gelände, aber leider sehr sehr teuer wie ich fand. Dennoch habe ich mir Die Bestimmung geholt, weil ich sie eh haben wollte und die paar Cents mehr waren mir dann doch egal.

Die Bestimmung hatte große Konkurrenz von Lost Girl, welches ich zum Glück nicht gekauft habe und dennoch dank einer Überraschunsgruppe vor meiner Tür lag. Tja was soll ich sagen, ich bin gespannt, ich bin gespannt.

Zu guter letzt Breathe - Flucht nach Sequoia. Es ist ein Rezensionsexemplar und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung und werde sie alsbald lesen und natürlich rezensieren. Die Rezension zu Band Eins findet ihr ebensfalls hier auf meinem Blog.
>>>[Rezi] Sarah Crossan - Gefangen unter Glas [Breathe]<<< 

Das war es dann erstmal wieder und ich hoffe, ich schaffe es jetzt endlich City of Bones zu beenden. Hat mit dem Lesen im Urlaub ja nicht geklappt, wie geplant.

Freitag, 11. Oktober 2013

[SuB+Neuzugang] Mein viel zu hoher Urlaubs-SuB und ein klitzekleiner Neuzugang

Hallöchen,
heute Abend geht es für mich für eine Woche nach Ungarn und natürlich nehme ich auch wieder Bücher mit...natürlich viel zu viele


Panem ist nicht für mich sondern für meine Mutter, welche ich dazu überreden konnte es endlich auch mal zu lesen. City of Bones lese ich ja momentan (wie ihr rechts oben sehen könnt) und werde es hoffentlich beenden. Hinzu kommt noch Der Algorithmus der Liebe, welches ich bereits wieder vertauscht habe und ihn jetzt flott durchlesen muss.
Er ist wieder da hatte ich ja bereits im Sommer dabei, aber hab es immernoch nicht angefangen, mal sehen ob es diesmal was wird. Zu guter Letzt noch Wen der Rabe ruft muss auch langsam gelesen werden, da es ein Vorablesen-Exemplar ist und ich schon um Verlängerung gebeten hatte.
Achja und natürlich Für jede Lösung ein Problem habe ich für die Badeanstalt mitgenommen, da mir die anderen dafür erstens zu schwer, zweitens zu schade und drittens zu dick sind um sie dorthin mitzuschleppen.
Wie ich das schaffen will? Keine Ahnung!

Dann war ich diese Woche noch zur Fußpflege und habe auf dem Weg dorthin, da ich zu früh dran war, in der Buchhandlung vorbei geschaut. Da es momentan so gehypt wird und auch nur 5€ kostete habe ich es mal mitgenommen. 
Ihr wisst welches Buch ich meine, nicht wahr?
Genau Dark Village - Das Böse vergisst nie.
Ich hoffe mal es gefällt mir genauso gut wie allen anderen. 

Das wars erstmal und ob nächste Woche neue Beiträge kommen, steht in den Sternen,
aber schreibt mir doch in die Kommentare, welche Buch ich für euch rezensieren soll.
Bis Bald

Donnerstag, 3. Oktober 2013

[Rezi] Michele Jaffe - Geisterblumen


Inhalt
 Sie wollte leben, wie im Märchen.
Doch plötzlich ist sie mitten in der Hölle.
Du bist ausgerissen. Bist weit weg von allen, die du kanntest. Und endlich fühlst du dich sicher. Sicher vor deiner Vergangenheit.
Doch dann bekommst du ein verlockendes Angebot. Du sollst eine neue Identität annehmen. Sollst eine Person sein, der du zum Verwechseln ähnlich siehst. Und erhältst dafür ein Leben im Luxus.
Eve kann diesem Angebot nicht widerstehen. Zu lange schon war sie allein. Sie geht auf in ihrer neuen Rolle als Aurora – bis seltsame Dinge geschehen.
Jemand bricht in ihr Zimmer ein, ruft auf ihrem Handy an und gibt sich als Liza aus. Doch Liza hat vor drei Jahren Selbstmord begangen – in derselben Nacht, in der Aurora verschwunden ist …

Erste Satz
"Ihr Körper erwachte vor ihrem Geist."
Gestaltung
Das Cover zeigt eine junge Frau mit hellblondem Haar. Ihre rechte Gesichtshälfte ist verschwommen und nach rechts gezogen. Vermutlich um eine Parallelwelt darzustellen und eine Verbindung zum Titel herzustellen. Das gleiche lässt sich für die am oberen Rand in violett und blau gehaltenen Blumenranke vermuten.
Das Buch ist in drei teile unterteilt, dabei wurde je die erste Seite mit der gleichen Blumenranke, wie bereits auf dem Cover, diesmal allerdings in schwarz-weiß, verziert. Ebenfalls gibt es meist zu Beginn der Kapitel Rückblenden von Eve auf Erinnerungsstücke, die ihr einfallen. Diese sind in kursiv verfasst um sie von der Handlung abzugrenzen.

Meine Meinung
Geisterblume war mein erster Psychothriller, daher habe ich keine weiteren Vergleichsmöglichkeit. Dennoch schien mir die Idee nicht neu, dass intrigante Verwandte einen verschwunden oder toten Verwandten durch einen Doppelgänger ersetzen wollen um an das Erbe zu kommen. Zufällig braucht dieser Doppelgänger gerade Geld und stimmt nach einem kurzen Gewissenskonflikt dann doch zu um aus seiner misslichen Lage zu kommen.
Leider funktionierte auch Geisterblumen nach diesem Schema X. Dennoch hat es mir viel Freude bereitet es zu lesen, da der Charakter Eve beziehungsweise Aurora in meinen Augen sehr schön ausgearbeitet war und man die jeweiligen Unterschiede aufgezeigt bekam. Ebenfalls gefiel mir der Geisterhintergrund und wie Frau Jaffe diesen umsetzte. Ich war immer hin und her gerissen, ob es dadurch nun ein Thriller mit fantastischen Element sei oder alles nur ein Fake. Ich weiß es inzwischen. Aber das dürft ihr selbst herausfinden.
Auch der Schreibstil war sehr flüssig und man konnte der Autorin gut folgen - bis zum Ende.
Das Ende gefiel mir leider gar nicht, da hier zwar alle Handlungsstränge zusammengeführt wurden, aber auf eine sehr verwirrende Art und Weise. So wird zwei Charakteren, die zu Anfang offen ihre egozentrischen Ziele verkündet hatten, plötzlich angedichtet, sie hätten die ganze Zeit die Wahrheit gewusst und es nie so gemeint. Aber auch andere Dinge, die ich aufgrund von Spoilern, hier nicht formulieren kann, waren für mich widersprüchlich zum Beginn der Handlung.
Dennoch bleibt es bis zum Ende spannend, wer vor Jahren  eine schreckliche Tat begangen hat. Immer wieder vermutet man jemand anderen und ist am Ende sehr überrascht, wer es tatsächlich war.
Ebenfalls bahnt sich für Eve beziehungsweise Aurora von Anfang an eine Liebe an, welche für mich allerdings recht schnell klar war, dass es dann so enden wird. Doch zu meiner Begeisterung spielt diese ausnahmsweise sich in diesem Buch nur am Rande ab.

Insgesamt war das Buch ein netter Einstieg in das Genre, konnte mich aber aufgrund von Logikfehlern und vorraussehbarem Ende nicht vollkommen von sich überzeugen.

Meine Wertung
_____________________________________________________

Danke an den Fischer FJB Verlag zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Dienstag, 1. Oktober 2013

[Rezi] Ka Hancock - Tanz auf Glas

Inhalt
Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Denn beide haben ein schweres Schicksal zu tragen. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Als ihr Leben eine dramatische Wendung nimmt, wird die Kraft ihrer Gefühle einer harten Prüfung unterzogen. 

Gestaltung
Das Cover selbst, zeigt ein junges Paar, vermutlich Mickey und Lucy, welches in einer Schneelandschaft steht und sich in den Armen hält. Lucy wird im Gegensatz zum Cover jedoch im Buch als dunkelhaarig beschrieben, dennoch zeigt das Bild gut die enge Verbundenheit der beiden.
Der Titel selbst ist gut gewählt, da er eine Anspielung auf das auf und ab in der Ehe der beiden Hauptcharaktere darstellt. Zu Beginn jedes Kapitels ist in kursiver Schrift eine Beschreibung Mickeys der momentanen Lage und seiner Gefühlswelt, darauf folgt dann Lucys Erzählung der Geschichte.

Meine Meinung
Zu Beginn war ich leider enttäuscht. Die Geschichte begann leider etwas sehr langatmig und spielte mehr in den Vergangenheit als der Gegenwart. Lucy erläutert sehr detailreich, für mich manchmal zu detailreich, wie sie sich kennengelernt haben und wie deren beider Leben bisher verlief. Lucy stand den Krebstod ihrer Mutter und den frühen Tod ihres Vaters durch, der auch ihre erste Begegnung mit der Todesfee war. Mickey erbte seine bipolare Störung von seiner Mutter, welche Selbstmord begang, und war bereits öfter in der Psychatrie. Doch die Liebe der beiden ließ sie auf Umwegen zueinander finden. Gemeinsam überstanden sie jeden von Mickeys Ausbrüchen und Lucys Krebserkrankung. Alles scheint perfekt zu seien, nachdem Mickey wieder aus der Klinik entlassen wird, doch dann  findet Lucy etwas heraus, was die beiden niemals erwirken wollten. Doch dieser Umstand macht sie mit der Zeit glücklich, bis Lucy wieder an Krebs erkrankt...
Die Charaktere sind sehr vielseitig und real. Man versteht ihre Handlungen und es wirkt nicht gespielt. Ebenfalls erfährt man viel über eine bipolare Störung und lernt dadurch auch Mickey zu schätzen. Für mich war er mein Lieblingscharakter in dem Buch. Mit Lucy, trotz ihrer schweren Entscheidungen, konnte ich mich nicht anfreunden. Sie schien mir doch etwas zu perfekt für diese Welt und ließ mich meist doch eher kalt. Dennoch habe ich gegen Ende Rotz und Wasser geheult vor lauter Emotionen. Das Buch ist nichts für schwache Nerven, aber ich würde es jeder Zeit wieder lesen...wenn ich es nicht schon vertauscht hätte aus Unwissenheit :(

Wertung