Freitag, 2. Mai 2014

[Rezi] C.J. Daugherty - Du darfst keinem trauen [Night School]

Klappentext
 Wenn nichts ist, wie es scheint, wem kannst du dann vertrauen? Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert, und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen? 
 
Erster Satz
"Beeil dich!"
    
Gestaltung
Die Grundfarbe des Covers ist Schwarz und aus diesem erhebt sich ein Gesicht in Form eines Scherenschnitts. Es schaut einem direkt an und aufgrund des Haaransatzes handelt es sich vermutlich um die weibliche Protagonistin Alyson, kurz Allie. Umrahmt wird es in hellblau, wobei sich einzelnde Schnörkel in das innere winden. An dem großen und nach obenzeigenden Aufdruck Night School sind drei Ketten befestigt, welche ein Stern, ein Schlüssel sowie ein Anhänger mit einem ausgestanzten N am anderen Ende befestigt haben.
   Da ich das Buch als ebook gelesen habe, kann ich von der inneren Gestaltung natürlich nur davon sprechen. Denn hier ziehen sich die Schnörkel in einem blassgrauen Ton weiter. Über jedem Kapitel prankt einer, während darunter in größerer Schrift und ausgeschrieben, die Nummer des Kapitels steht. 
Insgesamt gefällt mir die Gestaltung eigentlich sehr, allerdings gibt sie nicht viel Aufschluss über den Inhalt, wodurch man das Buch vielleicht eher dem Urban-Fantasy-Genre zuordnen würde.

Meine Meinung
 Night School ist ja bei vielen sehr beliebt, daher wurde auch ich darauf aufmerksam und las es nun im Rahmen der Blogtour zum vierten Teil. Leider kann ich die Begeisterung der meisten nicht teilen.
Der Schreibstil gefiel mir zwar, erinnerte mich aber stark an Fanfictions, welche ich früher oft gelesen habe. Zwar an eine sehr gute Fanfiction, aber eben immernoch sehr amateurhaft.
Allerdings empfinde ich diesen sehr leicht verständlichen Schreibstil, vielleicht gut geeignet für Jugendliche ab 12. Dennoch bin ich mir unsicher, ob ich dieses Buch ab diesem Alter schon empfehlen könnte, denn ein Ereignis, welches später viel zu leicht verziehen wurde, stellt etwas unverzeiliches als normaler da, als es sein sollte. Daher würde ich sagen, dass es besonders Mädchen erst lesen sollten, wenn sie auch darüber reflektieren können.
Des Weiteren empfinde ich den Hype als nicht gerechtfertigt, da es sich nur bedingt um eine innovative Idee handelt. So wird sich leider sämtlicher Clichées bedient. Als Beispiel "Protagonistin weiß nichts vom Geheimnis ihrer Familie/Schule/etc.", "Liebesdreieck mit Bad Boy und dem unscheinbaren Netten" und "Verlust eines Familienmitgliedes". Ich finde es okay, wenn man sich manchmal an so etwas bedient, aber in Night School nahm es für mich überhand. Ebenso störten mich die Dialoge. Allie ist fünfzehn, also etwa drei Jahre jünger als ich nun. Aus meiner Erfahrung heraus spricht kein Jugendlicher so. Es ist eher die typische Darstellung dessen, wie man Jugendsprache in Film und Literatur auch sonst sieht, wenn ältere Autoren Geschichten für Jüngere erzählen. 
Das mag nun alles schlecht klingen, aber es gibt auch positive Aspekte.
Der Autorin gelingt es bis zum Ende die Spannung immer wieder hochzuhalten und ich denke man muss defintiv die nächsten Teile lesen um die Night School komplett zu verstehen. Daher hat mich die Geschichte auch gut unterhalten, allerdings konnte ich aufgrund der angesprochenen Kritik nur schwer zu vielen Charakteren eine Beziehung aufbauen. 

Abgesehen von dieser einen Szene, welche ich oben benannt habe, würde ich Night School Lesern zwischen 12 und 15 Jahren empfehlen sowie denjenigen, die neu in das Jugendbuchgenre einsteigen möchten. Für alle anderen, besonders für Vielleser, wird es ein Buch für Zwischendurch, von dem man keine hochkomplexe Geschichte und ausgefeilte neue Ideen erwartet.

Wertung
____________________________________________________
Die "Night School"-Reihe
1. Du darfst keinem trauen
2. Der den Zweifel sät
3. Denn Wahrheit musst du suchen
4. Um der Hoffnung Willen
5. Und Gewissheit wirst du haben (Mai 2015)


Kommentare :

  1. O.K. liest sich jetzt auch soweit ganz positiv an.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Na, da bin ich mal gespannt was mich erwartet. Aber klingt nicht nach einem Meilenstein dieses Genres.

    Liebe Grüße
    Katie♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich empfand es als okay, aber wirklich nicht neu und auch kein Must-Read.
      Man darf eben keine allzu hohen erwartungen haben.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
  3. Ich habe inzwischen zweimal angefangen und zweimal abgebrochen. Ich fürchte, Night School ist für mich auch nichts.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Yvonne,
      kann ich verstehen, habs damals auch nur gelesen, weil ich bei der Blogtour dabei war und ich werde wohl neimals weiterlesen.
      Ist aber auch nicht schlimm.

      Liebe Grüße Sarah

      Löschen
  4. Ich fand den Anfang eigentlich sehr vielversprechend, aber dann ging es mir wie dir. Es war mir zu viel Klischee und der Schreibstil sagte mir auch nicht so zu. Ich glaube, für jüngere Leser ist es aber vielleicht nicht schlecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,

      ja für jüngere Leser könnte es etwas sein, wobei selbst da es dann wieder auch auf die Leseerfahrung ankommt.

      Liebe Grüße Sarah

      Löschen

Mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Falls über diese etwas gekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Die Bücher könnt ihr selbstverständlich auch anderweitig erwerben.
Bei Problemen, schreibt einfach eine Mail an
BooksonPetrovaFire@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...