Sonntag, 30. März 2014

[Sonstiges] Was kommt demnächst?

Hallo meine Lieben,
wie ihr gemerkt habt, war es in letzter Zeit doch recht ruhig.
Das liegt zu einem daran, dass ich ab Ende April Abitur schreibe und langsam anfange mich darauf vorzubereiten (ich weiß, ziemlich spät oder?) und, dass ich momentan leider eine kleine Leseflaute habe.
Dennoch habe ich mir vorgenommen ab jetzt jede Woche eine Rezension zu veröffentlichen...wollen wir hoffen, dass ich das auch schaffe.

Ausstehend sind momentan noch:
Thomas Lisowsky - Magie der Schatten
Lottie Moggach - Ich bin Tess
Lauren Oliver - Pandemonium [Amor]
Lauren Oliver - Requiem [Amor]
Lauren Oliver - Amor-Kurzgeschichten: Hana, Raven & Annabel
Lilly Lindner - Splitterfasernackt
Lara Morgan - Der Herr der Drachen

Möchtet ihr irgendwelche zuerst lesen? Oder habt ihr z.B. Vorschläge für Tags?
Ebenfalls interessiert mich, ob ihr euch vielleicht auch ein paar buchbezogene Themenbeiträge wünscht? 
Vielleicht auch einen Erfahrungsbericht zum tolino shine?
 
Neuzugänge werde ich in Zukunft ein- bis zweimal im Monat posten, je nachdem wie ich Zeit finde und wieviele sich eben angesammelt haben.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr vielleicht als Kommentar schreibt, was ihr euch in Zukunft wünscht.

Bis bald.

Montag, 24. März 2014

[Rezi] Janet Clark - Singe, fliege, Vöglein, stirb

Inhalt
Letzte Woche hatte ich noch ein Leben. Einen Job. Einen Freund.
Vor fünf Minuten hatte ich zumindest Hoffnung.
Jetzt habe ich nur noch Angst.

Seit Ina die Leiche einer getöteten Mitschülerin gefunden hat, läuft ihr Leben mehr und mehr aus dem Ruder. Weil sie ihren Freund Aaron, der wegen der Tat befragt wird, vehement gegen die Anschuldigungen verteidigt, zieht ein riesiger Shitstorm über sie und ihre Familie hinweg. Dann wird sie plötzlich selbst des Mordes verdächtigt. Und zu allem Überfluss taucht wie aus dem Nichts ein Freund von früher auf, der eine alte Schuld einfordert. Bald versinkt Ina in einem Netz aus Lügen und kann niemandem mehr trauen – nicht einmal Aaron.

Erster Satz
"Letzte Woche hatte ich noch ein Leben."

Gestaltung
Näheres zur Gestaltung von "Singe, fliege, Vöglein, stirb", findest du im Blogtour-Beitrag dazu.

Meine Meinung
Singe, fliege, Vöglein, stirb war mein erstes Buch von Janet Clark. Die Thematik sprach mich schon sehr an, obwohl Shitstorms und negative Aspekte des Internets und sozialer Netzwerke in den letzten Jahren regelrecht ausgequetscht wurden.
Die Charaktere sind gut gestaltet, allerdings wurde ich weder mit Aaron noch mit Janosch warm. Auch wirkten mir einige Situationen als einfach zu abwegig um wahr zu sein. Trotzdem ließ sich das Buch aufgrund seiner Struktur (siehe dazu Beitrag zur Gestaltung) gut lesen und war sprachlich einfach zu verstehen. Dennoch waren Handlungen und Vermutungen oft vorhersehbar, was für mich die Spannung etwas linderte. Denn, so meine Erfahrung, wer offensichtlich verdächtigt wird, ist selten der Täter. So war mir recht schnell klar, wer der wahre Täter sein musste, was die Person auch am Ende war. Insgesamt baute zwar alles auf dem Shitstorm auf, doch leider wurde er irgendwann hinten runter fallen gelassen und nur gegen Ende nochmal herausgekramt. Wichtiger für die Autorin schien allerdings das Thema Tierschutz zu sein, welches allein durch die Charaktere Lennia und Janosch betont und nochmal durch Inas Job im Tierheim herausgestellt wurde. Damit hatte ich nach dem Klappentext nicht gerechnet und wohl, persönlich, nicht danach in der Buchhandlung gegriffen. Gut gelungen hingegen war der Ton der Sprache der jugendlichen Protagonisten, denn so kenne ich es auch ungefähr aus meinem Umfeld. Also ohne überzogende und zumeist unrealistische "Jugendsprache" .

Insgesamt hat mich Singe, fliege, Vöglein, stirb zwar gut unterhalten, aber es fehlte mir das gewisse Etwas, was es besonders gemacht hätte. So bleibt es für mich ein klassischer Jugendthriller, welcher beim genauen Lesen, schnell zu durchschauen war. Dennoch kann ich ihn euch empfehlen, wenn wir etwas leichtes und doch spannendes lesen möchtet.

Wertung
 ___________________________________________________________
Danke an den Loewe Verlag für die Unterstützung bei der Blogtour,
sowie an Jess von Schattenwege für die Organisation.

Mittwoch, 12. März 2014

[Blogtour] Singe, fliege, Vöglein, stirb - Tag 3: Die Gestaltung


Hallo und Herzlich Willkommen
zum dritten Tag der Blogtour zu Janet Clark's neuem Jugendthriller "Singe, fliege, Vöglein, stirb".
 
Am Montag und Dienstag haben wir euch schon allgemein das Buch und die Charaktere vorgestellt. 
Heute folgt nun von mir die Aufmachung des Buches.

Außen
Das Cover des Buches ist ähnlich, wie die zwei anderen Jugendthriller von Janet Clark, welche im Loewe Verlag erschienen sind, gestaltet. So weißt auch Singe, fliege, Vöglein, stirb das typische Floralmuster auf. Die Farbgestaltung besteht aus vielen hellen und dunkleren türkisfarbenen Elementen auf weißem Grund. Als Farbtupfer fungieren dabei gelbe und orange Blüten. Die Mitte des Covers ist weiß gelassen. In ihr prankt groß, schwarz und leicht hervorstehend der Titel in einer hastigen und ungeformten Schrift. Abgetrennt durch einen Schnörkel in türkis mit gelbem Eyecatcher, steht in einer klaren und farblich angepassten Schrift der Name der Autorin, während unter dem Titel in gleicher Gestaltung THRILLER zu lesen ist. Durch einen schwarzen Rahmen, welcher Cover, Buchrücken und Rückseite vom Inneren trennt, wo sich das Schwarz bis in die Klappenbroschur fortzieht.

Innen
Im Inneren wurde das Buch in zwei Teile geteilt. Die Teile haben keine besonderen Titel sondern werden in Großbuchstaben lediglich als TEIL 1 und TEIL 2 betitelt. Neben jedem ist ein kleiner Schnörkel mit einer Blüte in schwarzweiß gedruckt, welche man auch im Cover wiederfindet. Etwas darunter wurden jeweils Zitate zu Deutungen von Wahrheit, welche im Buch eine große Rolle spielt, gedruckt. Die jeweiligen Zitate passen meines Erachtens perfekt zu der jeweiligen Handlung. 
Als Beispiel für die Gestaltung der Kapitel habe ich mir Kapitel 10 ausgesucht, welches im ersten Teil des Buches liegt.
In dicken Großbuchstaben steht geschrieben, wie lange es noch hin ist bis zu dem Zeitpunkt des Prologs und somit dem zweiten Teil des Buches. Darunter der Wochentag sowie das Datum, allerdings ohne Jahr. Nach einer Freizeile folgt dann schlicht die Nummer des Kapitels.
Nach schätzungsweise zwei Freizeilen folgt nun links, wieder in Großbuchstaben, der Name des Erzählers, welches abwechselnd Ina oder Aaron ist.

Fazit
Insgesamt ist die Gestaltung sehr schön, lässt allerdings wenig bis gar nicht auf die Handlung schließen. Ebenso der Titel, welcher ein Zitat aus dem Buch selber ist. Ich finde es zwar schön, dass Loewe alle Cover der Autorin ähnlich gestaltet, da es erstens einen hohen Wiedererkennungswert ergibt und zweitens schön im Regal aussieht, aber eher unpassend für einen Thriller.
Wäre das nicht der Titel, die krakelige Schrift, der schwarze Rand und das aufgedruckte Thriller, würde ich eher an ein fröhliches Buch für junge Mädchen über erste Liebe, Schulstress und Freundschaften denken.
Daher empfinde ich, trotz dessen, dass die Gestaltung mit dem floralen Muster und dessen Fortsetzung im Inneren für mich hübsch ist, es zugleich als sehr unpassend für einen Thriller.

Was denkt ihr darüber?
Werdet ihr das Buch kaufen? Oder habt es sogar schon?
_____________________________________________________________________
Moment noch!
Es gibt noch was zu gewinnen!
Insgesamt verlosen wir 3 Exemplare von Singe, fliege, Vöglein, stirb von Janet Clark.
Ihr habt nun die Möglichkeit eines davon zu gewinnen. Was müsst ihr tun?
Besucht die verschiedenen Blogs und dort findet ihr jeden Tag ein Wort in dem jeweiligen Beitrag markiert. Alle Wörter richtig kombiniert, ergeben am Ende einen Lösungssatz, den ihr in das untenstehende Formular eintragt.

Die Regeln:
 - Bewerbungsschluss ist am 22. März 2014 um 23:59 Uhr. 
- Die Auslosung erfolgt am 23. März 2014
=> Gewinnerbekanntgabe auf den teilnehmenden Blogs ist am 24. März.
- Mitmachen dürfen alle ab 18 Jahren oder mit der Einverständniserklärung ihrer Eltern.
- Teilnehmer außerhalb Deutschlands erklären durch ihre Teilnahme automatisch, dass sie einen Teil der Portokosten selbst tragen.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und Gewinne werden nicht ausgezahlt.

Die Blogtour Teilnehmer
________________________________________________
Morgen geht es weiter bei Natalie von Mem-O-Ries mit einem Beitrag zum Thema Shitstorm.
Ich wünsche euch viel Spaß dabei
und bis bald. 

Mittwoch, 5. März 2014

[Blogtour] Nächste Woche startet die Blogtour zu "Singe, fliege, Vöglein, stirb"

Hallo meine Lieben,
vielleicht habt ihr es schon mitbekommen, aber ich bin bei der Blogtour zu Janet Clark's neuem Buch "Singe, fliege, Vöglein, stirb" dabei, welche von Jess von Schattenwege organisiert wurde, dabei.

 "Letzte Woche hatte ich noch ein Leben. Einen Job. Einen Freund.
Vor fünf Minuten hatte ich zumindest Hoffnung.
Jetzt habe ich nur noch Angst.
Seit Ina die Leiche einer getöteten Mitschülerin gefunden hat, läuft ihr Leben mehr und mehr aus dem Ruder. 
Weil sie ihren Freund Aaron, der wegen der Tat befragt wird, vehement gegen die Anschuldigungen verteidigt, zieht ein riesiger Shitstorm über sie und ihre Familie hinweg. Dann wird sie plötzlich selbst des Mordes verdächtigt. Und zu allem Überfluss taucht wie aus dem Nichts ein Freund von früher auf, der eine alte Schuld einfordert. Bald versinkt Ina in einem Netz aus Lügen und kann niemandem mehr trauen nicht einmal Aaron."
 
Im Rahmen der Blogtour werden wir sieben Blogger neben unseren Rezensionen auch jeweils ein zusätzliches und zum Buch passendes Thema behandeln.
Bei mir macht die Blogtour am Mittwoch, dem 12. März 2014, halt und ich gebe euch Einblicke in die Gestaltung des Thrillers. Ich hoffe ihr freut euch schon und besucht auch die anderen sechs Blogger fleißig in der Zeit.

Am Ende der Blogtour verlosen wir drei Exemplare von "Singe, fliege, Vöglein, stirb" an euch,
näheres dazu erfahrt ihr ab Montag auf Schattenwege.

Montag, 3. März 2014

[Rezi] Kiera Cass - Die Elite [Selection]

 Inhalt
Das ganz große Glück?
Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.

Erster Satz
"In Angeles ging kein Lüftchen, und ich lag still da und lauschte Maxons Atem."
 
Gestaltung
Das Cover ist ähnlich zu dem des ersten Bandes. So steht wieder das gleiche Mädchen, welches America darstellen soll, vor der Spiegelwand. Diesmal jedoch trägt sie ein rotes Kleid und schaut den Leser über die Schulter hinweg an. Ebenfalls sind ihre Haare nun zu einem Zopf geflochten und ihre Hände liegen auf dem Kleid auf.
Insgesamt schafft dies eine viel ernstere und spannungsgeladenere Atmosphäre im Vergleich zum eher schüchternen und in ruhigen blau gehaltenen ersten Teil der Trilogie. So wirkt es allein durch das kräftige rot bereits kampfbereit und aggressiver. Auffällig ist hier allerdings auch, dass man bei Die Elite in den Spiegeln nicht mehr ein allzu scharfes Spiegelbild erkennt, während es bei Selection glasklar war. Ich finde das Cover sehr passend, auch wenn mir das Blau des ersten Bandes besser gefiel.


Das Inneres des Buches ist wieder sehr schlicht gehalten. So steht über jedem neuen Kapitel nur die Zahl des jeweiligen, eingerahmt von zwei eleganten Schnörkeln. Ähnliches gilt für den Anfang jedes Kapitel. Hier wurden die ersten Buchstaben als elegante Kapitälchen in einer anderen Schriftart und in dicker Schreibweise gestaltet. Auch hier empfinde ich die elegante Schlichtheit als passend zum royalen Casting.

 Meine Meinung
Die Elite ist der zweite Band der Selection-Trilogie. Aus den ursprünglich 32 Mädchen sind noch 6 übrig und alle werben um die Gunst des Prinzen Maxons. Und auch America ist immernoch dabei.
In Die Elite dreht sich das Liebeskarussell weiter, denn auch Americas Ex-Freund Aspen arbeitet im Palast als Wache. Das ganze Buch über wird man immer wieder zwischen beiden männlichen Protagonisten hin und her geworfen und fühlt sich in America hineinversetzt. Ich habe zwar selber meinen Favouriten, aber America konnte mir teilweise doch auch den anderen schmackhaft machen.
Insgesamt erhält man diesmal auch einen tieferen Einblick in das wahre Palast leben. Jede Medaille hat zwei Seiten und so auch das royale Leben. Die Charaktere werden vielschichtiger und nicht einfach mehr gut und böse. Jeder könnte nun einen in den Rücken fallen...vielleicht sogar sich selbst.
Die Elite ist insgesamt rätselhafter und tiefer als Selection, da nun die schöne Oberfläche bröckelt und das wahre Innere hervor kommt. Wer ist wer? Wem kann ich trauen?
Auch liefert Kiera Cass endlich mehr Hintergrundinformationen über das Königreich und wie es im Rest der Welt aussieht. Leider empfand ich, dass sie sich bei der Darstellung der Deutschen Zukunft, etwas sehr dem Clichée bedient hat, dass wir bieder und steif wären. Auch wenn sie es versucht zu retten in dem sie später schreibt, dass die Deutschen doch ganz nett sein, hat es irgendwie einen leicht faden Beigeschmack. Aber das wäre auch sonst schon der einzige Kritikpunkt den ich wirklich hätte,
abgesehen davon, dass es manchmal auch störend seien kann, wenn America zwischen Maxon und Aspen wankt. Widerrum macht es aber auch einen Großteil der Spannung mit aus.
Der Schreibstil war einfach wieder unglaublich. Ich hatte das Buch innerhalb von zwei Tagen durch, trotz Klausurenphase mit Leistungskursen etc.

Von mir gibt es eine 100%ige Leseempfehlung für alle, die schon Selection verschlungen haben. Abgesehen von zwei minimalen Kritikpunkten, gab es wirklich wieder rein gar nichts auszusetzen.
Die Warterei bis The One im Englischen dauert ja nun leider noch bis Mai, für die deutsche Version, schätze ich wird es wohl noch ein Jahr dauern.

Wertung
 ______________________________________________________
Die Selection-Trilogie (+ Zusatzband)
 ________________________________________________________________________
Einen herzlichen Dank an den Sauerländer Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.
http://www.fischerverlage.de/verlage/fischer_sauerlaender

Samstag, 1. März 2014

[Neuzugänge] Irgendwie sollte ich das wieder regelmäßiger machen...

Hallo ihr Lieben,
lang lang ist mein letzter Neuzugänge-Post her und ich hab versucht mich dran zu erinnern, was ich in der Zeit so alles bekommen, getauscht oder gekauft habe. Da können nun natürlich welche fehlen, weshalb ich mal anfangen sollte Liste zu führen oder öfter Neuzugänge zu posten...ODER beides.
Und wie ich gerade sehe, hab ich Glutsand wohl doch schon länger, also einfach ignorieren.


Der Herr der Drachen und Gemini - Der Goldene Apfel stammen von unserem familia, der eine kleine Weltbild-Ecke drin hat und bei jeweils 6,99€ hab ich einfach mal zugeschlagen. Beide Geschichten klingen sehr spannend. Der Herr der Drachen sollte ich schnell lesen, da familia auch den zweiten Teil noch da hatte und wenn der erste gefällt, dann hol ich mir auch den zweiten.

Ich bin Tess ist eine Leihgabe von einer guten Freundin. Wir hatten uns beide bei vorablesen darum beworben und sie hatte Glück...ich nicht. Ich durfte es aber netter Weise vor ihr Lesen. Rezension folgt demnächst, da ich vergessen habe die Bilder für den Gestaltungsteil zu machen.

Die Elite, der zweite Teil von Selection, ist ein Rezensionsexemplar vom Sauerländer Verlag. Ich hab es schon gelesen und es war wirklich klasse. Ich kann es kaum erwarten, dass endlich The One erscheint. Bis zur deutschen Übersetzung müssen wir uns dann aber bestimmt wieder gedulden.



Aus zwei Tauschgruppen trafen im Februar für mich Stadt aus Trug und Schatten sowie Ein ganzes halbes Jahr ein. Letzteres hat leider Leserillen, was ich nicht so sehr mag, aber es wird nach dem Lesen, dann eben weiterverkauft oder vertauscht. Wer mag, kann sie ja schonmal melden.
Stadt aus Trug und Schatten soll ja eine Dystopie sein, die in Deutschland spielt und da ich mir das so gar nicht vorstellen kann, bin ich nur noch mehr gespannt.

Abschließend hab ich noch Crashed bei arvelle gekauft, wobei ich das letzte Exemplar erwischt hatte, welches sie reduziert als Mängelexemplar da hatten. Jetzt fehlt nur noch Wired und ich kann die Trilogie an einem Stück durchsuchten.

Das wars auch schon wieder.
Welche Bücher kennt ihr? Was habt ihr schon gelesen?
Sind die Bücher empfehlenswert?

Bis bald.