Sonntag, 9. August 2015

[Rezi] Teri Terry - Mind Games

Klappentext
Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – 
doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt?
 In Lunas Leben ist jeder online: 
 virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. 
Nur Luna bleibt offline. 
Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. 
Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo 
zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. 
Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? 
Als Luna den begabten Hacker Gecko kennenlernt, 
beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. 
Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, 
und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern …

Erster Satz
"So ruhig sollte es in keiner Schule sein."

Gestaltung
Im Rahmen der Blogtour hat sich Cornelia von NussCookies-Bücherliebe
mit der deutschen und englischen Gestaltung auseinander gesetzt
und diese miteinander verglichen.
Schaut doch mal bei ihr dafür vorbei.

Meine Meinung
Wer mich und meinen Blog schon etwas verfolgt,
sollte meine leichte Obsession mit Teri Terry mitbekommen haben.
Ich habe ihre Gelöscht-Trilogie geliebt,
wobei der erste Band einer der ersten Bücher war, welches ich hier rezensierte,
und konnte gar nicht abwarten bis "Mind Games" erschien.
So besitze ich sowohl die englische als auch die deutsche Ausgabe,
beziehe mich hier aber nur auf Letztere.
Eigentlich habe ich an diesem Buch gar nichts zu kritisieren.
So habe ich das Buch, trotz Klausurphase, innerhalb eines Tages verschlungen.
Der Schreibstil war wieder so flüssig, wie ich es auch von der Gelöscht-Trilogie kannte.
Luna war mir recht schnell sympathisch und sie erinnerte mich anfangs etwas an Kyla,
entwickelte sich dann aber doch in eine ganz andere Richtung, was ich toll fand.
Den Sci-Fi-Anteil dieser Dystopie empfand ich als realistisch,
so wurde nicht übertrieben, sondern ich konnte mir schon vorstellen,
dass wir eines Tages alles nur noch online machen.
Eigentlich tun wir das Größtenteils ja schon, 
aber ich denke der nächste Schritt könnten wirklich virtuelle Welten sein.
Ebenfalls genial fand ich die Einflechtung von etwas bereits Bekanntem
in einem Kapitel, sogar so sehr, dass ich gegrinst habe wie ein Honigkuchenpferd.
Das Setting ist erneut England, was mich aber nicht sonderlich wunderte,
immerhin lebt die Autorin dort.

"Mind Games" ist für jeden Fan der Gelöscht-Trilogie
und von Sci-Fi-Dystopien ein Muss,
welcher durch einen genialen Schreibstil und eine realistische Geschichte besticht.
Für ist es bisher mein Jahreshighlight 2015.

Wertung
 
_________________________________________________________________
Einen herzlichen Dank an den Coppenrath Verlag
für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars sowie der Unterstützung der Blogtour.

Kommentare :

  1. Bei dir war es sogar das Jahreshighlight? Ich habe Anfang des Jahres die Slated-Trilogie gelesen und das Buch muss ich auch unbedingt haben. Ein absolutes Must-Read und du hast mich darin bestärkt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      ja, ich fand es genial und ich habe es in der Klausurenzeit in einem Tag weggelesen und wollte es am liebsten sofort nochmal lesen.

      Liebe Grüße Sarah

      Löschen
  2. Huhu! :)

    Leider habe ich die Gelöscht Trilogie noch nicht gelesen, doch gerade habe ich auch Mind Games verschlungen und geliebt. ♥ Also wird diese Reihe wohl auch bald folgen. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen

Mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Falls über diese etwas gekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Die Bücher könnt ihr selbstverständlich auch anderweitig erwerben.
Bei Problemen, schreibt einfach eine Mail an
BooksonPetrovaFire@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...