Donnerstag, 31. Dezember 2015

[Aktion] Top Ten Thursday - Meine 10 Lieblings-Serien

Hallöchen zusammen,
heute mag ich mal wieder beim "Top Ten Thursday" von Steffis Bücher Bloggeria teilnehmen.
Da das Thema heute Freestyle ist, also man sich ein Thema von den vorherigen aussuchen kann, 
habe ich mich spontan für das Thema "Eure 10 liebsten TV-Serien" entschieden,
welches am 5. November dran war.

 
Die Tudors sind wohl mein All-Time-Favorite. Ich liebe einfach die Schauspieler und die Handlung, auch wenn man sich dort einige Freiheiten, auch in puncto Aussehen, genommen hat. Mich hat die Serie erst mit der englischen Geschichte vertraut gemacht und ihr ist es teilweise zu schulden, dass ich heute Englisch und Geschichte studiere. Ebenfalls hat mich die Serie zu einem Fan von Natalie Dormer gemacht an der heute keiner mehr vorbei kommt.

The Vampire Diaries ist eine der ersten Serien, die ich wirklich aktiv verfolgt habe. Die Serie ist ebenfalls daran Schuld, dass ich heute Englisch studiere, denn ohne sie, wäre ich wohl weiter zwischen 2 und 3 im Unterricht hin- und hergependelt. Denn die Motivation kam als Staffel 1 in Deutschland nach dem Halbstaffelfinale in die Sommerpause ging, aber ich doch unbedingt wissen musste wie es weiter geht. Erst noch mit deutschen Untertiteln und dann auch ohne diese, da meine Ungeduld größer wurde und ich es meinem Vokabular langsam zutraute alles zu verstehen.
Zwischenzeitlich wollte ich die Serie schon aufgeben, aber jetzt mit Staffel 7 geht es wieder steil bergauf. Mal sehen ob das so bleibt.

Was soll ich sagen? Natürlich liebe ich auch das Spin-Off The Originals, welches um einiges erwachsener als The Vampire Diaries ist. Hier allerdings enttäuscht mich Staffel 3 bisher ein wenig, denn so wirklich packen konnte mich diese neue Storyline kaum.

Once Upon A Time. Hach Gott, wie sehr ich diese Serie liebe und hasse zu gleich.
Rumple ist einfach genial und zieht mich durch jede tiefe Phase und Plotholes der Serie durch, welche leider besonders jetzt in Staffel 5 riesig teilweise sind. Allgemein liebe ich die Bösewichte dort, während mich die "Helden" (wer die Serie guckt, sollte verstehen wieso ich das nur in Anführungszeichen setzen kann) eher nerven.
Diese Hassliebe zur Serie bringt mich allerdings dazu die neusten Episoden immer so schnell wie möglich schauen zu müssen. Jetzt muss ich erstmal bis Anfang März warten. Winterpause...

Auch Reign ist eines meiner Laster. Historisch größtenteils absolut inkorrekt, gefällt mir dennoch die Geschichte und die starken weiblichen Charaktere. Jetzt in Staffel 3 weiß ich nicht ob ich eher Team Mary oder Team Elizabeth bin, historisch gesehen ist die Sache geklärt, aber wer weiß, wie das ganze in Reign ablaufen wird...

Nashville hat einige Zeit gebraucht um mir ans Herz zu wachsen, so hab ich ursprünglich während Staffel 2 mal aufgehört gehabt es zu verfolgen. Schlussendlich aber es bei deutscher Ausstrahlung doch nochmal geguckt und mich wieder in die Serie verliebt.
Jetzt bei Staffel 4 fiebere ich jeder neuen Folge entgegen.

Pushing Daisies war die allererste Serie, die ich richtig aktiv verfolgt habe. Sie ist einfach so herrlich bekloppt, lustig und süß, dass ich gerade wieder Lust kriege sie nochmal zu schauen. Zu schade, dass nach nur zwei Staffeln schon Schluss war.

Game of Thrones. Muss ich dazu eigentlich noch was sagen? Ich liebe diese Unvorhersehbarkeit und die Charaktere. Einfach toll, aber ich wüsste selbst nicht wen ich auf den eisernen Thron setzen würde, da jeder doch irgendwo so seine kleinen oder größeren Macken und Harken hat.

The Royals sind einfach unbeschreiblich. Einerseits Trash-TV vom Feinsten, andererseits spannend bis zum Abwinken. Die Dialoge sind manche einfach nur zum in die Ecke werfen vor Lachen, aber jeder hat auch irgendwo sein Dreck am Stecken.
Ich finde die Idee einer fiktiven Königsfamilie, die nach außen hin versucht das Gesicht zu wahren, privat aber die größte Ansammlung von Egoisten, Machthungrigen und durch das System gebrochenen Personen ist, einfach herrlich erfrischend und drücke die Daumen für eine dritte Staffel.

Eine der wenigen deutschen Serien, welche ich verfolge: Der Lehrer.
Zwar erscheinen mir die meisten Handlungen doch etwas fern der Heimat, aber sein wir ehrlich, darum geht es beim Fernsehen nicht. Ich fühl mich unterhalten und die Sprüche sind einfach lustig.

Wer richtig gezählt hat, bemerkt, dass 10 eigentlich längst voll sind, aber ich wollte die Liste nicht ohne How I Met Your Mother lassen. Ich mochte die Serie einfach unheimlich, mal abgesehen vom Ende, und könnte sie jederzeit wieder gucken, daher musste sie einfach mit in diese Liste.
______________________________________________________________________
Neugierig wie ich bin:
Was sind eure Lieblingsserien bzw. Serien, welche ihr momentan so verfolgt?
Ich freue mich auf eure Tipps und Kommentare und bis bald.

1 Kommentar :

  1. Also einige deiner Lieblinge mag ich auch total: Die Tudors, Vampire Diaries, The Origionals, Reign, Game of Thrones und der Lehrer zählen auch mit zu meinen absoluten Lieblingen.

    Übrigens hat mich The Tudors auch an die englische Geschichte heran geführt, die ich mega interessant finde weshalb ich mir gleich einige Biografien zu Anne Boleyn und ein Buch zu den 6 Frauen von Henry VIII bestellt habe (in Englisch natürlich, weil übersetzt gehen die ja gar nicht) und seitdem ich auch ein großer Fan von Natalie Dormer. Sie hat für mich die Anne Boleyn bisher wirklich am besten gespielt und kommt meiner Vorstellung von ihr am nähesten, einfach weil sie besagtes Feuer hatte, alle Blicke auf sich lenken konnte und einfach ein ebenbürger Gegenspieler von Henry war. Jonathan Rhys Meyers hat seinen Job aber auch richti gut gemacht, für mich bisher auch die beste Darstellung des Tyrannen.

    Haha ich habe auch angefangen viele der Serien auf Englisch zu schauen udn dadurch meine Englisch Note ebenfalls von einer 3 auf 1 und 2 verbessert. Ist auch einer der Tipps den ich jedem gebe, der nicht so gut in Englisch ist. Es hilft einfach viel, weil man sich einen guten Vokabelstamm aufbaut. Zudem sind Serien im Original viel besser. Mehr Emotionen, die Witze kommen besser rüber und es gibt keine Übersetzungsfehler.

    Vampire Diaries finde ich nun in der 7.Staffel auch wieder super. Ich finde man hat Ninas Ausstieg gut genutzt. Aber ich mag auch die 3.Staffel von The Originals total, einfach weil wir so in die Vergangenheit der Mikkaelson eintauchen. Der Lehrer ist übrigens auch eine der wenigen deutschen Serien die ich anschaue, aber sie ist wirklich super lustig und was soll ich sagen Vollmer ist auch ein toller Hauptcharakter, der symphatisch ist und sich für jeden einsetzt.

    AntwortenLöschen

Mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Falls über diese etwas gekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Die Bücher könnt ihr selbstverständlich auch anderweitig erwerben.
Bei Problemen, schreibt einfach eine Mail an
BooksonPetrovaFire@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...