Sonntag, 31. Januar 2016

[Serienwoche] #7 Ohrwurm, Mr. LoverLover und die Plotschleife

Hallöchen ihr Lieben,
diese Woche war es etwas knapp mit der Serienwoche, da ich eigentlich nur am Lernen bin.
Montag und Dienstag Abend sind noch Linguistik und Didaktik in Englisch dran, ich hoffe, dass das auch alles so klappt wie ich mir das wünsche. Zwischendrin habe ich es aber noch geschafft meine Serien zu Entspannung zu gucken. Während ihr jetzt also meine Meinung dazu lest, werde ich schon wieder in meine Notizen versunken sein. Daher wünsche ich zumindest euch viel Spaß.

Galavant diese Woche war wieder toll. Madalena erinnert mich immer öfter an mich selbst. Ich liebe diesen Charakter einfach, auch wenn ich befürchte, dass sie nächste Woche eine Niederlage erleben wird. Aber sie und Gareth sind einfach das perfekte Pärchen.
Sid tat mir diese Folge einfach nur leid, während ich mich für Roberta und Richard gefreut habe.
Auch diese Folge gab es einen Song, welcher mehr als nur Ohrwurmpotenzial hat.
 
Ja, was soll ich zu der Folge sagen? Sie wäre im Notensystem eine 4. Guter Versuch, aber irgendwie war das auch Schrott. Simon war ganz lustig. Isabelle fand ich auch gut, obwohl viele sie wohl als zu nutig empfanden. Alec war auch in Ordnung und ich kann ihn irgendwie verstehen. Aber Clary und Jace gingen mir so auf den Keks, mein Gott. Miss Ich-trage-jetzt-Leder-und-kann-alles-supi und Mister LoverLover. Mir ging das in den Büchern schon auf den Keks, aber in der Serie hatte ich Hoffnung, dass es irgendwie entspannter und nicht einem direkt unter die Nase gerieben wird.

Wieso wird jede Serie eigentlich irgendwann von einem Liebespaar dominiert?
Die Folge war lustig, keine Frage. Auch das Thema "Klassen"unterschied gefiel mir ziemlich gut,
sowie die Charaktere, aber Karins Getue ging mir dann doch etwas zu sehr auf den Senkel.
Sie weiß doch auf wen sie sich da eingelassen hat, mein Gott. Mal schauen, ob das Ende nächste Woche aufgegriffen wird oder es eine neue Geschichte ist. Denn eigentlich will ich mir schwarze Rosen, einen Leierkasten und ein Kapuzineräffchen nicht entgehen lassen.
Erwähnte ich eigentlich, dass ich Eretria liebe? Dieser Charakter ist einfach mal der Beste der Serie.
Interessant waren auch die Flashbacks in dieser Folge, da wurde doch so einiges noch klarer, wer mit wem und wie eigentlich bekannt ist und was so geschah. Ich wüsste trotzdem zu gerne, was eigentlich mit Amberles Mutter ist. Hab ich da bisher was verpasst?
Die "überraschende" Wendung am Ende war für mich jetzt nicht so überraschend, da ich damit bereits gerechnet hatte.
Ich glaube, ich hab mich endlich in die Serie verguckt. Inzwischen habe ich verstanden, wer mit wem was am Laufen hat und wer wen nicht ausstehen kann. Natascha, Natascha, Natascha, was machst du nur für Sachen? Ich bin mal gespannt, wie das weitergehen soll.
Irgendwie möchte inzwischen auch ganz gerne das Buch "Krieg und Frieden" lesen.
 
Diese "City of Light"-Geschichte wird langsam wirklich creepy und ich weiß wirklich nicht, ob mir die Idee, welche ich dahinter erahne gefällt. Auf die Königin der Ice Nation bin ich jetzt ja mal wirklich mehr als gespannt. Immerhin wird der Charakter so aufgebauscht, da wäre ich schon enttäuscht, wenn es mehr Geschwätz als Tatsache wäre.
Der Cliffhanger war ganz nett, aber eigentlich relativ vorhersehbar, wenn man bereits die ein oder andere Serie im Bereich Fantasy/Sci-Fi gesehen hat. Insgesamt eine gute Folge.
Ich weiß nicht, ob ich die Folge unheimlich wiederholend oder einfach gut durchdachte finde.
Als Zuschauer ist einem doch relativ schnell klar, was echt und was nicht echt ist. Andererseits zweifelt man doch hin und wieder mal. Ich fand Damons Psyche interessant und er handelte genauso, wie ich auch versuchen würde zu handeln, was ein wenig unheimlich, aber auch ganz cool zu gleich war.
Das Ende jedoch. Heilige Scheiße. Aber es ist The Vampire Diaries und nicht Game of Thrones, also schätze ich, dass in wenigen Folgen alles wieder so halbwegs im Lot ist...zumindest lassen, dass sie Flashforwards in der bisherigen Staffel ja auch vermuten.
Auch hier bin ich unentschlossen, aber tendiere eher zu okay hin. 
Irgendwie hat mich nur eine einzige Sache etwas überrascht, aber sonst war doch relativ schnell klar wie die Sache ablaufen würde. Mir scheint als sein die Autoren, genauso wie bei Once Upon A Time, in einer Schleife gefangen in der sich ein und der selbe Plot immer und immer wieder wiederholt.
Außerdem wo zur Hölle ist Davina? Ich vermisse sie langsam ernsthaft.
______________________________________________________________________
Das war es diese Woche auch schon wieder.
Was stört euch so ein wenig an den Serien, die ihr verfolgt?
Ich bin gespannt auf eure Kommentare und bis bald.

Kommentare :

  1. Schön gesagt..."Es ist Vampire Diaries und nicht Games of Thrones"...lustigerweise ist es nämlich auch genau das was ich gedacht habe...nachdem ich erst etwas unruhig war. Denn wir was gelernt haben sollten nach vielen vielen vielen Folgen, dann das gewisse Leute nie sterben...egal, wie oft sie eigentlich schon irgendwie tot waren.

    LG Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Denise,

      ich dachte auch erst "Oh fuck" und dann fiel mir ein, dass sie erstens in den Flashforwards noch leben (was gleichzeitig auch heißt, dass Klaus in The Originals noch mindestens drei Serienjahr zu leben hat) und einmal den ganzen Cast abschlachten. Nope, ist nicht Game of Thrones.
      Und das Bonnie überlebt ist auch klar, da Nina Dobrev bisher nicht angekündigt hat dauerhaft zurückzukehren.

      Liebe Grüße Sarah

      Löschen

Mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Falls über diese etwas gekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Die Bücher könnt ihr selbstverständlich auch anderweitig erwerben.
Bei Problemen, schreibt einfach eine Mail an
BooksonPetrovaFire@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...