Dienstag, 1. März 2016

[Netflix-Monat] #1 Der Probemonat und die Sucht

Hallöchen zusammen,
ich habe mir Mitte des Monats, genau genommen am 15., jetzt endlich Netflix geholt.
Da ich in meiner Serienwoche allerdings nur Serien mit wöchentlich neuen Folgen besprechen möchte, habe ich mich dazu entschieden, so lange ich Netflix habe - und momentan wird es erstmal bleiben - am Ende jeden Monats über meine geschauten Filme und Serien zu berichten.

The Big Bang Theory - Staffel 1 - Staffel 4, Folge 12
Ich habe bisher die Serie immer mal wieder vereinzelt auf Prosieben in der deutschen Synchronisation gesehen. Da ich mich dabei in Shamy und Bernadette ein wenig verguckt habe, wollte ich wissen, wie eigentlich alles anfing und wie alles miteinander zusammenhängt und das am Besten auch noch im Originalton.
Das habe ich jetzt getan. Bisher gefällt die Serie mir ganz gut, auch wenn es jetzt nicht mein Highlight ist. Da gefiel mir "How I Met Your Mother" doch besser, obwohl die letzte Folge und Staffel bescheiden war.
Bisher bin ich soweit, dass alle ihre künftigen Partner zumindest kennen. Mal schauen, wann ich weitergucken werde.
Die Queen
Ich habe ein Faible für Monarchien und auch für Elizabeth II., besonders wo noch dieses Jahr die Netflix-Serie "The Crown" erscheinen soll über ihre jungen Jahre. 
Der Film insgesamt war jetzt nicht schlecht, aber das Casting für manche Rollen grausig. Da waren überhaupt keinerlei Ähnlichkeiten bei zum Beispiel Prince Charles vorhanden. Auch kann ich mir die Queen privat nicht ganz so vorstellen. Sie war mir da an einigen Stellen doch zu kühl, auch wenn ihr schlechtes Verhältnis zu Charles bekannt ist.
Helen Mirren als Queen war jedoch wirklich gut gespielt. Sonst reicht es aber vollkommen den Film einmal gesehen zu haben.
Die Schöne und das Biest
Zuletzt habe ich den Film mit 6 oder 7 Jahren gesehen und da ich ein großer Fan von Rumple & Belle aus Once Upon A Time bin, die ja grob auf der Geschichte basieren, wollte ich mir die Vorlage irgendwann nochmal ansehen.
So begeistert wie viele andere war ich jetzt nicht. Die Geschichte ist niedlich und auch berührend, aber mir wird viel zu viel gesungen und die Liebesgeschichte zwischen Belle und Biest war von jetzt auf gleich plötzlich da. Gut, es ist eigentlich ein Kinderfilm, aber ein bisschen mehr Zeit zum Verlieben wäre schön gewesen.
Toll fand ich aber widerrum die ganzen Paralellen und Details, die die Autoren von Once von der Vorlage in ihre Adaption integriert haben. Insgesamt bleibe ich lieber aber bei der Version von Once Upon A Time.
H₂O: Plötzlich Meerjungfrau - Staffel 1-3
Okay Mädels, Hände hoch, wer hat es früher auch immer geguckt? 
Ich habe die Serie geliebt und ich muss sagen, dass ich sie auch heute noch für eine Kinderserie wirklich gut gemacht finde. Ein bisschen Nostalgie ist natürlich auch dabei, aber ich stehe dazu, ich guck es mir gerne an. Schön finde ich auch, dass man hier noch den australischen Akzent von Claire Holt und Phoebe Tonkin hört, welchen sie in The Originals abgelegt haben.
Staffel 3 hatte ich dann so nicht mehr verfolgt gehabt und war daher größtenteils neu für mich.
Ich fand es schade, dass Emma nach der ersten Folge quasi vergessen wurde. Hier und da eine Erwähnung wäre für mich glaubhafter gewesen. Bella fand ich als Charakter ganz in Ordnung, ebenso Will, aber man merkte halt, dass es Ersatzcharaktere waren.
Ein kleines Eastegg ist mir allerdings aufgefallen. Bei der Abschlussfeier in H₂O wird Lucy Fry vor Rikki aufgerufen. Die Schauspielerin spielt jetzt eine der Meerjungfrauen im Spin-Off "Mako".
Interview mit einem Vampir
Ich habe den Film bisher nie ganz gesehen gehabt, immer nur einzelne Ausschnitte. Ich hätte es dabei belassen sollen. Wären nicht Schauspieler wie Brad Pitt, Tom Cruise und Antonio Banderas die Darsteller hätte ich gedacht, dass es sich um einen billigen B-Movie handelt.
Mir war alles zu übertrieben, selbst die Schauspielerei manchmal. Die Story an sich ist interessant, daher werde ich das Buch auch noch lesen, aber den Film einmal gucken reicht vollkommen aus.
Juno
Was an dem Film so toll sein soll, weiß ich nicht. Gut noch kenne ich das Ende nicht, denn ich bin eingeschlafen bei dem Film. Gegen vulgäre Sprache habe ich nichts, rede ich doch selbst so wie mir der Mund gewachsen ist. Juno war mir dann doch schon an manchen Stellen etwas zu krass.
Ob ich den Film zu Ende gucke, weiß ich noch nicht.
Mako: Einfach Meerjungfrau - Staffel 1, Folge 1
Dank des Morgenprogramms des ZDFs wusste ich schon länger, dass es ein Spin-Off von H₂O gibt. Nachdem ich die Originalserie jetzt nochmal durchgeschaut hatte, dachte ich mir, dass ich es ja mal versuchen kann. Die erste Folge war ganz nett, aber die Protagonistinnen haben ähnliche Charakterzüge wie Cleo, Emma und Rikki. Ich gehe jetzt davon aus, dass Mako auch nach der Mutterserie erst spielt, was einige Fragen aufwirft.
Wo kommt der zweite Moonpool her? Mako bestand doch nur aus einem Vulkanschlot?! Und wo waren die anderen Meerjungfrauen, während Cleo, Emma, Rikki und Bella auf Mako ein- und ausgingen, besonders zu Vollmondzeiten?
Ich werde wohl noch weitergucken, auch wenn ich bisher nicht sonderlich überzeugt bin.
____________________________________________________________________________
Das wars erstmal.
Mein Probemonat geht noch bis zum 14. März und ich denke, ich werde den nächsten Monat
auch erstmal noch mitnehmen. Danach werde ich weiterschauen, da die Uni wieder losgeht.
Welche Streamingdienste nutzt ihr denn so? Habt ihr noch Empfehlungen für mich,
was ich mir auf Netflix ansehen soll? Gäbe es Interesse, dass ich euch mal
meine momentane Watchlist vorstelle?
Ich freue mich auf eure Kommentare und bis bald.

Kommentare :

  1. Hallo Sarah,
    interessanter Beitrag! Ich interessiere mich in letzter Zeit auch mehr für Serien und Filme und werde auch bald den Netflix Probemonat austesten, sobald es schulmäßig ruhiger wird. Ahhh, H20 - Plötzlich Meerjgúngfrau habe ich früher auch geliebt, da werden Erinnerungen wach! Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich es auch gern wieder gucken! Vom Spin-Off Mako habe ich mal zeitweise ein paar Folgen gesehen. War ziemlich ähnlich, hat mir aber doch ganz gut gefallen.

    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Noemi,

      oh ja die Zeit mit der Schule kenn ich auch noch, besonders kurz vorm Abi. Jetzt an der Uni ist auch nicht besser, außer dass man Februar/März und August/September "frei" hat. Heißt keine Vorlesungen und Seminare, dafür Hausarbeiten und Klausuren.
      Ich muss gucken, ob ich ab April dann das Abo beibehalte oder wieder bis zum Sommer deaktiviere.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
  2. Hallo Sarah,

    ich habe Netflix schon eine ganze Weile und finde es klasse. Kennst du die "Sherlock" (die Serie, nicht der Film) schon? Ich liebe die! Und "White Collar" ist auch klasse. :)

    Liebe Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Hanna,

      ja kenne ich bis Staffel 2, Folge 2. Ich war heute noch nicht bei Netflix drin, aber habe gestern gelesen, dass Sherlock bald nicht mehr verfügbar sei.
      "White Collar" habe ich schon mal von gehört, muss ich mal reinschauen :)

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
  3. Du nutzt es auf jeden Fall richtig gut :D
    The Big Bang Theory habe ich so weit durch, wie es da vorhanden ist und so für nebenbei mag ichs, aber es gehört noch längst nicht zu meinen Lieblingsserien.
    H2O hatte ich auch überlegt, mal zu schauen, weil ich es früher öfter mal geguckt habe, aber bisher hatten andere Dinge immer Priorität.
    Interview mit einem Vampir habe ich bestimmt 5 mal versucht, zu schauen, aber nach ein paar Minuten immer wieder abgebrochen, weil ich es überhaupt nicht mochte. Das Buch habe ich auch nicht zu Ende gelesen, glaube ich.
    Also schlauer wäre es vermutlich, Netflix während der Uni-Zeit nicht zu behalten, aber wenn man mal ehrlich ist, schafft man es sonst auch auf andere Weise, sich vom Lernen abzuhalten und ob es nun mit Netflix oder sonst was ist, spielt da eigentlich keine Rolle :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Jacquy,

      ja man findet immer wieder etwas was einen vom Lernen abhält.
      Ich weiß nur nicht, ob es sich halt lohnt es zu behalten, wenn die Zeit eng ist, andererseits habe ich im Zug WLAN und Lernen/Lesen geht dank der Lautstärke meist sowieso nicht. Vermutlich könnte es dann sehr praktisch sein.
      H2O ist für eine eigentlich Kinder-/frühe Jugendserie auch heute immer noch gut, kann man ebenso wie TBBT gut nebenbei gucken - zumindest die erste Staffel.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
    2. Wlan im Zug? Hast du es gut! Ich muss beim Zug fahren aufs Lesen zurückgreifen, das kann ich zum Glück zur Not auch mit Musik halbwegs gut, sodass die Fahrzeit nicht völlig "verschwendet" ist. Bei Netflix finde ich es so schade, dass es keine Funktion zum downloaden gibt, damit man unterwegs auch ohne Internet schauen kann. Das hat Amazon dem dann doch noch voraus.
      Gut zu wissen, dann merke ich mir H2O mal als Nebenbei-Serie vor, denke ich :)

      Löschen

Mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Falls über diese etwas gekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Die Bücher könnt ihr selbstverständlich auch anderweitig erwerben.
Bei Problemen, schreibt einfach eine Mail an
BooksonPetrovaFire@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...