Sonntag, 20. März 2016

[Serienwoche] #14 Drama und Back to the Roots

Hallöchen ihr Lieben,
bevor es in den nächsten Tagen mit meinen Messeberichten weitergeht - ich muss erst die ganzen Blogs noch sichten und mein Auto auspacken bevor ich mich daran mache - gibt es heute erstmal die neue Serienwoche. Wieso hat mir eigentlich keiner gesagt, dass The 100 bis Ende des Monats Pause macht? Da kann ich mich ja dumm und dämlich suchen.

"Back to the roots" scheint eindeutig das Thema der zweiten Hälfte der fünften Staffel zu sein, denn die Folgen sind wieder wie in Staffel 1 aufgebaut mit Flashback und einer kleinen in sich geschlossenen Geschichte, welche die Haupthandlung voranbringen soll. Nun gut, letzterer Punkt gelang in meinen Augen nicht wirklich. Zumal Rumple in dieser Folge nicht auftaucht.
Insgesamt fand ich die Geschichte rundum Hercules und die junge Snow eigentlich sehr süß und gut gemacht, nur Megs Charakter war so wenig ausgearbeitet, dass man sie auch hätte streichen können. Leider scheint es so, dass sowohl Meg als auch Herc diese Staffel uns nicht mehr die Ehre erweisen werden, aber wer weiß, wer weiß.
Nashville ist aus der Winterpause zurück! Country-Drama at its best. Nur leider weiterhin ohne Juliette. Ich hoffe allerdings, dass sich dies doch bald wieder ändern wird. Sonst war die Folge eher okay. Es fand endlich die ersehnte Hochzeit statt, welche natürlich nicht ohne Drama hier und da von statten gehen konnte. Wieso auch? Was Layla jetzt allerdings genau vorhat, ergibt sich mir noch nicht, aber wenn es damit zu tun haben sollte, sich an Avery ranzuwerfen, muss ich mir meine Sympathien für sie nochmal überlegen.
Es war keine schlechte zweite Folge, aber auch sie war auch nicht genial. So langsam wird klar, wer mit wem kann und wer wen hintergeht. Ich denke die Geschichte braucht einfach noch ein paar Folgen um Fahrt aufzunehmen. Mir gefallen aber schon mal die starken weiblichen Charaktere, aber auch die männlichen sind bisher nicht schlecht. Wirklich viel sagen, kann ich nicht, außer dass die Serie sich noch am Entfalten ist.
Noch drei weitere Folgen "Shadowhunters" und irgendwer hat mir schon gesagt, es soll eine zweite Staffel geben. Hat jemand dazu einen Link oder so? Habe nämlich bisher nicht darüber gelesen.
Die alternative Welt empfand ich als äußerst lustig, nur Isabelle war mir ein wenig zu strange. Das Alec und Magnus die Rollen getauscht haben in puncto Selbstbewusstsein war einfach nur genial zu beobachten. Auch sonst war die Folge ganz in Ordnung und die Schauspielleistung war solide.
Ich bin gespannt auf nächste Woche.
Bei "Der Lehrer" wird diese Staffel aber wirklich von einem kontroversen Thema zum nächsten gehüpft. Mensch, Mensch, Mensch. Und die Autoren und Schauspieler können das sogar richtig gut.
Diesmal ging es nämlich um Liebe zwischen (Halb-)Geschwistern. Anstatt sich klar zu positionieren, gingen die Autoren das Thema neutral und gefühlvoll an. So haben sie es weder verteufelt, noch in den Himmel gelobt sondern sind, meiner Meinung nach, sehr gut damit umgegangen.
Das Karin-und-Stefan-Drama gab es natürlich auch noch und es scheint so als würde ich recht behalten. Babara und ihr Filmvorführer waren auch mal wieder zu knuffig um war zu sein. Ich kriege mich bei dem Paar immer nicht mehr ein vor Lachen.
________________________________________________________________________________
Das wars auch schon wieder von mir und der Serienwoche.
Was habt ihr denn so geschaut diese Woche oder wart ihr, wie ich, im Messestress?
Ich freue mich auf eure Kommentare und bis bald.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Falls über diese etwas gekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Die Bücher könnt ihr selbstverständlich auch anderweitig erwerben.
Bei Problemen, schreibt einfach eine Mail an
BooksonPetrovaFire@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...