Sonntag, 5. Februar 2017

[Serienwoche] #36 Zwei Weggänge, ein Rückkehrer

Hallöchen zusammen,
es ist wieder Sonntag und somit wieder Zeit für die "Serienwoche". Entschuldigt nochmals, dass es letzte Woche keine gab, aber ich habe mir geschworen, dass ich keine Beiträge schreibe und veröffentliche, wenn mir nicht danach ist. Um es Salopp zu sagen: Mit dem Schreiben ist es wie mit Fürzen, wenn man es erzwingt, wird es Scheiße.
Immer schön dran denken: ACHTUNG SPOILER!

The Royals* | Staffel 3, Folge 8 "In the Same Figure, Like the King That's Dead"
Endlich ist Jasper wieder da und er kehrt ein wenig zu seinen Verhaltensweisen aus Staffel 1 zurück. Einerseits gefällt mir das, andererseits bedeutete das damals auch schon nur Ärger. Gut gefällt mir, dass Eleanor sich allerdings nicht gleich an den nächsten Typen rangeworfen hat - so wie sie es früher wohlt getan hätte - sondern Sebastian erstmal nur gerne als guten Freund hätte.
Rosie, Lens neuer Bodyguard, hat sofort Sympathiepunkte bei mir gesammelt. Ich fand sie letzte Folge schon toll, aber in dieser war sie einfach genial, besonders da man so viel von ihr gleich gesehen hat.
Was war sonst noch los? Achja Robert spielt weiterhin seine Spielchen mit seiner Familie und besonders mit Liam, wofür er von Helena teils gelobt und teils in die Schranken gewiesen wird. Cyrus will sich erschießen, wenn er den Thron nicht halten kann und Helena pendelt zwischen ihrem Lord Chamberlain und dem Businesstypen hin- und her. Eine übliche Woche bei Henstridges also.
Jetzt heißt es allerdings erstmal noch eine Woche warten, denn weiter geht es erst am 12. Februar...
Shadowhunters* | Staffel 2, Folge 5 "Dust and Shadows"/"Staub und Schatten"
Folge 1 nach Jocelyns Tod. Wie zu erwarten war, dreht sich darum eigentlich auch so ziemlich die ganze Folge. Clary will es nicht akzeptieren, sucht einen Ausweg und findet eine Zauberin, die sich darauf einlässt. Natürlich ist die Sache nicht ganz koscher, aber Alec begleitet sie, weil er sich schuldig fühlt. Klar stimmt was nicht. Am Ende rettet Izzy den Tag und die zwei. Wie...originell.
Während dessen zieht Simon wieder Zuhause ein und sein Vampirismus kommt heraus, wobei in meinen Augen seine Mutter ihn einfach nur für bekloppt hält. Wer würde das nicht tun.
So wie es aussieht, werden wir in den kommenden Wochen uns auch mit dem Thema Drogen auseinander setzen, denn Aldertree hat Izzy ein Wundermittel gegen ihre Vergiftung gegeben, welches nach der Anwendung immer einen Kick gibt.
Insgesamt eine durchschnittliche Folge, welche mich in keinster Weise überraschen konnte.
Der Lehrer* | Staffel 5, Folge 5 " Irgendwie war’s besser, als er noch nicht geredet hat …"
Mit der dieswöchigen Folge haben sich die Autoren an ein heikles Thema gewagt: Therapierte Sexualstraftäter und wie man mit ihnen umgehen sollte. Ehrlich gesagt, war ich selbst die komplette Folge hin- und hergerissen. Ich konnte jeden Standpunkt irgendwie verstehen und bin mir noch immer nicht sicher, wie ich dazu stehe. Eine Folge, die wirklich zum Nachdenken anregt.
Das Ende fand ich nun etwas melodramatisch, aber gut durch Hinweise vorher angedeutet. Geahnt habe ich allerdings nicht, dass Stefan im wahrsten Sinne des Wortes ins offene Messer läuft. Die Frage ist nur, ist Karin am Ende echt oder bildet er sie sich nur ein?
Das Stefan, die Stichwunde überlebt, sollte eigentlich klar sein, weil sonst wäre die Serie ja schon vorbei.
Magda macht das schon* | Staffel 1, Folge 9 "Zweite Meinung" & Folge 10 "Rette mich wer kann"
Das war es auch schon von Magda, denn die erste Staffel der Serie ist durch. Wenn auch die letzten Folgen nicht mehr so witzig, wie die ersten waren, bin ich froh, dass RTL entschieden hat, noch eine zweite Staffel zu produzieren. Inzwischen sind mir die Holtkamps, Oma Waltraut und Magda wirklich ans Herz gewachsen. Themen werden hier zwar nicht so tiefgängig wie bei "Der Lehrer"* angesprochen, aber dennoch sind es Themen, die eine gewisse gesellschaftliche Bedeutung haben und zum Nachdenken anregen können.
Ob mir die angedeutete Schwärmerei von Nadir für Magda gefällt, weiß ich nicht. Als Freunde haben sie mir gut gefallen, aber so. Ich weiß nicht.
The 100* | Staffel 4, Folge 1 "Echoes" 
The CW geht langsam zu seinem Frühjahrsprogramm über. Mit dabei ist auch die vierte Staffel von "The 100". Nach all dem Drama mit der City of Light letztes Jahr setzt Staffel 4 noch am gleichen Tag an, an dem Staffel 3 endete. Dass die Ice Nation die Situation ohne Commander zu sein, ausnutzen würde, war irgendwie bereits klar. Ich bezweifle allerdings, dass sich das als gute Idee herausstellt. Mein Gefühl sagt sowieso, dass sich die Autoren der Serie in eine Ecke der Serie geschrieben haben aus der man nur ganz schwer wieder rauskommt, und wenn doch, wie topt man es bei einer eventuellen fünften Staffel?
Dass Murphy sich schon wieder von Arkadia lossagt, war auch keine Überraschung. Ich hoffe, er kann sich jetzt langsam mal entscheiden. Auf Jaspers' Handlungen bin ich mal gespannt. Eigentlich bräuchte er dringend psychologische Hilfe, aber gibt es die überhaupt noch auf der Erde?
Insgesamt war es eine gute Folge, um wieder in die Serie hineinzukommen. Aber ich wüsste nicht, wie ich als Autor der Serie wieder aus dem tiefen Haufen an unlösbaren Problemen mich retten würde. Dass die Uhr schneller tickt als erwartet, zeigt ja bereits die letzte Szene der Folge. Die armen Pyramiden.
Nashville* | Staffel 5, Folge 6 "A Little Bit Stronger"
Ich habe diese Folge geliebt. Endlich waren mal alle Protagonisten, wenn auch teilweise nur kurz, zu sehen. Außerdem erfahren wird endlich auch mehr aus Daphnes Leben. Es ist schön zu sehen, dass auch sie älter und zum Teenager wird, während ihr Schwester bereits denkt, sie sei erwachsen.
Ob ich Juliettes Weg zum Glauben mag, weiß ich nicht. Irgendwie passt es und irgendwie auch nicht. Es gibt dem Charakter Kraft, aber wenn man ihre Vergangenheit betrachtet, hätte ich nie gedacht, dass es sich mal in diese Richtung entwickelt. Ich lasse mich überraschen, was daraus wird. Allerdings rieche ich Probleme beziehungsweise Drama. Zwar weiß ich noch nicht wieso, aber ich glaube Averys Wunsch wieder selbst Musik zu machen und Erfolg damit zu haben, könnte zu Stress führen.
Ich frage mich allerdings, ob Luke Wheeler als Charakter wirklich so schnell abgefrühstückt wurde damit, dass er lieber touren will als ein Label zu leiten oder ob der Schauspieler noch ein paar Gastauftritte haben wird. Soweit ich weiß, wurde er für die kommenden ABC Show "Time after Time" gecastet.
The Grand Tour* | Staffel 1, Folge 13 "Past v Future"/"Schlammschlacht für James"
Ein gelungener Staffelabschluss. Ich habe mich während der Folge köstlich amüsiert. Bei dem Test zwischen BMW und VW war ich nur ganz dezent parteiisch. Ich liebe meinen Golf einfach. Die Hubrik James May zu Dingen zu zwingen, die er ganz sicher hasst, wird glaube ich einer meiner Favouriten der ganzen Sendung. Auch bei Richards Driftunterricht habe ich das ein oder andere Mal mir das Lachen nicht mehr verkneifen können.
Insgesamt super gemacht und ich freue mich auf Staffel 2, welche noch in diesem Jahr erscheinen soll.
Riverdale* | Staffel 1, Folge 2 "Chapter Two: A Touch of Evil"/ "Kapitel Zwei: Die Verkörperung des Bösen"
"Riverdale" ist keine Netflix-Serie, wie man vielleicht denken mag, sondern eine eingekaufte Serie des amerikanischen Networks The CW, welches u.a. auch die Serien des Arrowverse, "Gossip Girl"* und "The Vampire Diaries"* mit seinem Spin-Off "The Originals"* beherbergt. Netflix hat sich lediglich die internationalen Rechte exklusiv gesichert. 
Ich wusste ehrlich gesagt vor der ersten Folge nicht wirklich, worum es gehen sollte und so wirklich habe ich den roten Faden auch in Folge 2 noch nicht gefunden. Der zentrale Dreh- und Angelpunkt ist bisher Jason Blossoms Tod bzw. anscheinende Ermordung und das Betty in Archie verliebt ist, welcher sie zurückweist, da er mit seiner Lehrerin eine Affäre hatte.
Cole Sprouse ("Hotel Zack und Cody"*) habe ich als Joghead Jones persönlich gar nicht wieder erkannt. Sein Charakter erzählt nämlich die Geschichte und bisher gefällt mir diese Art gut. Auch der angedeutete 50s Style hat was, obwohl die Serie in unserer Zeit zu spielen scheint. Interessanterweise steht in der Serie teilweise auch Musik im Vordergrund, vor allem durch Archie und die Pussycats.
Zusammenfassend gesagt, gefällt mir der leicht übertriebene Style der Serie und dass man zwar ahnen kann was passiert, aber es immer wieder einen Twist gibt. Der Cliffhanger diese Woche hat mich neugierig gemacht.
The Vampire Diaries* | Staffel 8, Folge 11 "You Made a Choice to Be Good"
Normalerweise hätte ich gesagt, dass die Folge durchschnittlich war. Das übliche Drama, welches wir bereits seit Beginn der Staffel sehen. Der große Böse aka der Teufel aka Cade spielt jetzt wirklich mit und setzt Leute einfach in Brand. Gähn. In Mystic Falls muss man schon mehr vorzeigen um noch etwas Besonderes zu sein. Die Mikaelsons, Kai und all die anderen Bösewichte haben die Messlatte ordentlich hochgelegt. Dagegen wirkt Cade beinahe wie ein Witz. Nur dass man ihn bisher nicht töten kann...außer vielleicht mit dem Heilmittel. Und damit geht das ganze Schlamassel wieder los.
Ich sagte anfangs, dass ich die Folge normalerweise durchschnittlich fände, aber das Ende. Uiuiui.
Enzos Tod kam einfach vollkommen aus dem Nichts und Bonnie hat nicht schon wieder so viel Leid ertragen. Ich glaube allerdings, dass dieses grausame Schicksal ihre Hexenkräfte wieder aktiviert hat. Wahrscheinlich wird sie versuchen Enzo zurückzubringen. Ich würde es mir wünschen, obwohl das schon äußerst ausgelutscht ist. Ach ja und Stefan ist jetzt ein Mensch...meine Begeisterung hält sich in Grenzen.
Emerald City* | Staffel 1, Folge 6 "Beautiful Wickedness"
Über die Hälfte der Serie ist rum und wir bekommen endlich Häppchen der Geschichte des Zauberers gefüttert. Ich fand es gut, dass man sich nicht dafür entschieden hat, dass er Dorothys Vater ist. Irgendwie wäre mir das zu viel des Guten gewesen...oder eher des Schlechten. Schade, das Glinda diese Folge nicht aufgetaucht ist, aber ich glaube, wir werden in Zukunft mehr von ihr sehen.
Was ich mich noch immer frage, ist, weshalb West eigentlich mit dem Zauberer zusammenarbeitet. Was genau ist in der Vergangenheit vorgefallen, dass sie sich ihm lieber unterwirft als sich Glinda anzuschließen und Oz wieder unter die Herrschaft der Hexen zu bringen.
Ich bin gespannt, ob wir Mother South noch sehen werden oder nicht. Vielleicht kennen wir sie schon ohne es zu wissen. Außerdem würde ich gerne wissen, warum Dorothy die Hexenmerkmale von East aufweisen kann, wenn ihre Mutter nicht aus Oz kommt. Zumal angeblich nur Mother South Hexen gebären kann...mysteriös.
Persönlich liebe ich ja Lady Ev und bin gespannt, was eigentlich ihr Geheimnis ist. Jetzt wo Krieg in Oz droht, kann es ja eigentlich nur noch spannend werden.
___________________________________________________________________________________
Das war es auch schon wieder von mir. Mich hat diese Woche eine Frage beschäftigt, von der ich gerne wüsste, wie ihr das handhabt.
Wenn Netflix, amazon und andere Streaminganbieter Serienfolgen im Wochentakt veröffentlichen, schaut ihr die Folgen dann eigentlich direkt oder wartet ihr bis die Staffel vollständig ist?
Nachdem diese Woche zwei Serien in die Sommerpause gegangen sind, wird nächste Woche wieder "Reign"* dazustoßen. Hier geht es in die vierte und letzte Staffel, welche die stark fiktionalisierte Geschichte von Mary Stuart, Queen of Scots abschließen wird. Ich freue mich auf eure Kommentare und bis bald.

Kommentare :

  1. Normalerweise warte ich, bis eine Staffel komplett ist, weil es mich schon früher genervt hat, immer nur eine Folge pro Woche schauen zu können und ich deshalb auch nichts mehr im tv gucke. Bei Shadowhunters und Riverdale bin ich gerade aber auf dem aktuellen Stand und werde wohl auch weiterhin jede Woche die Folge gucken.
    Was Shadowhunters angeht finde ich ja, dass Clary viel zu gefasst dafür wirkt, dass ihre Mutter gerade gestorben ist. Sie wirkt nicht mal annähernd traurig, wie sie da durch die Gegend rennt und wer weiß was tut und das erscheint mir ja ein bisschen unrealistisch. Auch wenn sie daran glaubt, dass sie sie zurückholen kann, ist sie ja jetzt trotzdem erst mal tot.
    Riverdale mag ich bisher echt gerne und die Erzählweise finde ich auch toll. Ich bin mal gespannt, was uns die Serie noch bringen wird.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Jacquy,

      einerseits hast du in puncto Clary recht, andererseits würde ich sagen, dass sie es einfach nicht wahr haben will und deswegen die Wahrheit einfach verdrängt. Es trauert ja auch jeder anders, allerdings habe ich das dumpfe Gefühl nachdem sie jetzt einmal zusammengebrochen ist, dass die Autoren ganz schnell Gras über die Sache wachsen lassen und wir sie gar nicht mehr trauern sehen, was nun wirklich unrealistisch wäre.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
    2. Das denke ich nämlich auch. Generell hat die Serie es ja nicht immer mit logischen Reaktionen und plausiblen Handlungen, deshalb würde mich das nicht überraschen.

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne einige davon jedoch nicht so viele die mich interessieren ;-)

    AntwortenLöschen

Mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Falls über diese etwas gekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Die Bücher könnt ihr selbstverständlich auch anderweitig erwerben.
Bei Problemen, schreibt einfach eine Mail an
BooksonPetrovaFire@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...