Mittwoch, 1. März 2017

[Netflix-Monat] #13 Enttäuschende Filme, ganz gute Serien

Hallöchen zusammen,
der Februar ist schon wieder vorbei und der März ist eingezogen. Wie die Zeit vergeht. Gestern war doch erst Weihnachten. Seit einem Jahr blicke ich jetzt schon auf meine Serien und Filme, die ich auf Netflix geschaut habe, monatlich zurück und meine Liste auf Netflix wächst eher, als dass sie schrumpfen würde.
Jupiter Ascending (2015)*
Ich kann mich den schlechten Kritiken zum Film nur anschließen. Das Potenzial der Geschichte wurde durch unnötig lange Actionszenen verschenkt. Auch mit den Charakteren wurde ich irgendwie nicht ganz warm.
Normalerweise sind Eddie Redmayne und Sean Bean geniale Schauspieler, aber hier wollte ich vor allem bei ersterem schreiend wegrennen. Das Flüstern und Wispern war einfach zu viel.
Die einzige Szene, welche mir wirklich im Gedächtnis geblieben ist, ist das Behördenchaos als Jupiter ihren rechtmäßigen Platz als Herrscherin der Erde beanspruchen will. Ansonsten hätte ich mir den Film auch schenken können.
The Submarine Kid (2016)
"The Submarine Kid" war im Februar ein Neuzugang auf Netflix. Ich hatte von dem Film vorher schon gehört gehabt, da "Once Upon A Time"* und "Lost"-Schauspielerin Emilie de Ravin eine der beiden Hauptrollen spielt.
Mich konnte der Film nicht überzeugen. Ich habe ihn nach etwas der Hälfte das erste Mal aus gemacht und den Rest nur noch nebenbei geschaut. Es fehlte mir irgendwie ein roter Faden. Ja, es ist klar, dass Spencer traumatisiert durch seinen Kriegseinsatz ist und von einem der Opfer immer noch verfolgt wird, aber da der Film später in drei verschiedenen Zeiten bzw. Dimensionen spielt und diese immer hin und her springen, fehlt eine Struktur. Ich denke, da hätte man weit mehr rausholen können, besonders aus der Geschichte um das Submarine Kid.
In anderen Rollen treten übrigens auch Jessica Schram ("Once Upon A Time"* Cinderella, "Nashville"* Cash) und Michael Beach ("The 100"* Pike) auf..
Degrassi: Next Class/Die nächste Klasse | Staffel 2, Folge 2 & 3
Diesen Monat bin ich leider nicht viel weiter bei "Degrassi" gekommen, aber was ich gesehen habe, war spannend. Vor allem Hunters Geschichte und ihre Darstellung hat was. Ich denke vielen ist nicht bewusst, dass Depressionen sich nicht nur durch Traurigkeit, sondern auch durch Aggressivität zeigen können.
Für März habe ich mir vorgenommen, wenigstens Staffel 2 zu beenden.
Sketch History* | Staffel 1, Folge 1 - Staffel 1, Folge 7
Deutsche Comedy ist ja immer ein zweischneidiger Schwert. Selten ist sie wirklich gut gemacht. "Sketch History" gehört für mich zu diesen Perlen. Ich lache mich jedes Mal tot. Auf manche Ideen muss man erstmal kommen.
Schön ist auch, dass es immer wieder wiederkehrende Teile gibt, wie zum Beispiel "War Boat" und "Shakespeare - The Lost Years". Ich kann es jedem nur empfehlen, der sich ein wenig mit Geschichte beschäftigt hat. Ich hoffe, dass Netflix auch noch die Rechte für Staffel 2 und die gerade laufende dritte Staffel einkauft, wobei man letzteres, glaube ich, auch noch in der ZDF Mediathek abrufen sollen könnte.
Thousand and One Nights (Binbir Gece) | Staffel 1, Folge 1 - Staffel 1, Folge 3
Mit "Magnificent Century" habe ich ja ein wenig mein Herz an türkische Dramaserien verloren. Eigentlich sind es teilweise schon Telenovelas vom Storytelling her, aber hey, was solls, so lange es unterhält.
1001 Nights bzw. Binbir Gece, wie der Originaltitel lautet, handelt von den Halb-Brüdern Onur und Kerem, die ein Architekturbüro leiten. Onur glaubt nicht an die Liebe von Frauen, er hält sie für hinterhältig und berechnend. Wie passend, dass Sehrazat gerade im Architekturbüro angefangen hat zu arbeiten. Sie trägt nämlich genau den Namen der Erzählerin von "1001 Nacht"*, seiner Lieblingsgeschichte.
Sehrazat braucht dringend Geld für die Krebsbehandlung ihres Sohnes. Als ihr ehemaliger Schwiegervater ihr das Geld verweigert, weil sein Sohn sie gegen seinen Willen geheiratet hat, greift sie nach vielen Zweifeln nach dem letzten Strohhalm. Sie fragt ihren Chef Onur nach dem Geld, kann aber nicht verraten wofür sie es braucht, da sie noch in der Probezeit ist und ihren Sohn verheimlicht hat. Onur gibt ihr das Geld unter einer Bedingungen: Eine Nacht mit ihm.
Das ist im Wesentlichen der Ausgangspunkt des Dramas. Es gibt natürlich noch mehr Charaktere, die in ihrem eigenen Interesse handeln. Man merkt vom Technischen her schon, dass die Serie bereits 10 Jahre alt ist. Aber wenn der Tag mal wieder hart war, tut die Serie als Guilty Pleasure wirklich gut.
The Big Bang Theory* | Staffel 9, Folge 1 - Staffel 9, Folge 3
Ich kenne die Staffel, dank Prosieben, bereits in Auszügen, wenn sie abends lief. Natürlich lief sie dort auf Deutsch. Als Netflix die neunte Staffel dann im Januar online stellte, wusste ich, dass ich sie nochmal auf Englisch und diesmal aufmerksam schauen werde.
Bisher finde ich sie nicht ganz so lustig wie die vorherigen Staffeln, aber dennoch unterhaltsam. Als Shamy-Fan ist die Staffel natürlich umso härter. Dennoch ist Amys Charakter mehr zu sehen als ich erwartet hätte.
Ich vermute, ich werde im März jetzt die restlichen Folgen schauen.
Gossip Girl* | Staffel 1, Folge 1 & 2
Ursprünglich sollte "Gossip Girl"* ja Ende Dezember aus dem Programm fliegen, aber Netflix hat sich entschlossen die Lizenz noch einmal zu verlängern. Die Chance für mich. Da ich vor allem die erste Staffel noch ganz gut kenne, weil die Serie schon mal angefangen habe, lief sie eher im Hintergrund. Wüsste ich nicht, dass noch einigeres spannenderes kommt, hätte ich wohl aufgehört zu schauen. Bisher ist es mir noch zu viel reines Teeniedrama, aber das ändert sich ja zum Glück schon bald.
___________________________________________________________________________________
Das war es auch schon wieder von meiner Seite. Meine Meinungen zu den wöchentlich erscheinenden Serien "Shadowhunters"* und "Riverdale" erfahrt ihr übrigens immer am Sonntag in der Serienwoche.
Was habt ihr so geschaut im Februar? Auf was freut ihr euch im März?
Ich bin gespannt auf eure Kommentare und bis bald.

1 Kommentar :

  1. Hey,

    (mal wieder) schöne Übersicht.
    Für mich hat TBBT ihren Reiz eingebüß, gerade die 9te Staffel, war zu Teilen schrecklich unlustig. Während in den ersten Staffeln das Nerdsein noch gefeiert wurde, wirkt es so langsam nur noch verkrampft und aufgesetzt.
    :(

    lg
    Nadine

    AntwortenLöschen

Mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Falls über diese etwas gekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Die Bücher könnt ihr selbstverständlich auch anderweitig erwerben.
Bei Problemen, schreibt einfach eine Mail an
BooksonPetrovaFire@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...