Mittwoch, 5. Juli 2017

[Blogtour] Infiziert - Deutsche vs. Englische Ausgabe [+Gewinnspiel]

Hallöchen zusammen,
ja, ich lebe noch. Die letzten zwei Monate ist es ruhig hier gewesen und auch auf der Facebook-Seite kamen nur vereinzelt Updates. Noch kann ich nicht versprechen, dass sich dies allzu schnell ändern wird. Doch heute erstmal gastiert die Blogtour zu Teri Terrys "Infiziert" auf meinem Blog. Wie jedes Jahr inzwischen haben wir - also Nicole, Janine und Cornelia - uns wieder zusammen getan, um für Teri Terrys neues Buch die Werbetrommel zu rühren. Diesmal haben wir uns auch tatkräftige Unterstützung geholt, so dass ihr auch ein paar neue Gesichter und Blogs auf dieser längeren Tour kennenlernen werdet. Jetzt aber auf auf zu Tag 3.

Ich widme mich heute, wie auch schon letztes Jahr bei "Book of Lies", den unterschiedlichen Ausgaben von "Infiziert". "Infiziert" oder, wie es im Original heißt, "Contagion" ist bisher nur auf Deutsch und Englisch erschienen und bildet den Auftakt von Teri Terrys zweiter Trilogie. 
Doch bevor ich nun die beiden Ausgaben miteinander vergleiche, wollen wir erstmal einmal sehen, wie sich "Infiziert" zu seinen fünf anderen Buchgeschwistern macht. Für mich passt es gut dazu. "Book of Lies" bleibt allerdings weiterhin das Buch, welches vom Buchrücken her am meisten heraussticht.
Apropos Buchrücken. Den hat natürlich auch die englische Ausgabe. Interessanterweise ist er beim Englischen rot mit weißer Schrift und beim Deutschen weiß mit roter Schrift. Während es das an Designelementen für den englischen Buchrücken schon war, erhält man beim Deutschen schon einen Hinweis aufs Cover.
Bevor wir aber zu den Covern übergehen, muss ich eure Aufmerksamkeit nochmal auf die Buchschnitte lenken. Die deutsche Ausgabe ist hier klassisch weiß, die englische jedoch feuerrot. Und das auch noch rundherum.
Aber auch Coppenrath hat sich hier nicht lumpen lassen und einfach den Designplatz verwendet, welcher einem Taschenbuch nicht zur Verfügung steht. Das eigentliche Buch ist nämlich ebenso rot, wie die Buchseiten des Originals. Der Buchtitel ist auf dem Buchrücken übrigens nicht wie zu erwarten weiß sondern pechschwarz.
Beim Cover unterscheiden sich die beiden Ausgaben vollkommen von einander. Während die englische Ausgabe eine Figur mit rotem Hoodie zeigt, wobei dort wo der Kopf zu sehen wäre, nur ein weiß in schwarz übergehendes Loch zu sehen ist. Gleichzeitig bildet dieser Ausschnitt auch das "o" des Originaltitels "Contagion", der mit Ansteckung, Infizierung und/oder Verseuchung übersetzt werden kann. Daher ist "Infiziert" schon eine sehr treffende Übersetzung für den Titel.
Unter dem dreizeiligen englischen Titel steht des weiteren noch...
"SOME THINGS CAN'T BE CURED."
...was zu deutsch ungefähr so viel heißt wie...
"MANCHE DINGE KANN MAN NICHT HEILEN."
Wie so oft bei englischen Büchern wird gleichzeitig auch noch mit einem mehrfachausgezeichneten vorherigen Werk des Autors geworben. In diesem Fall handelt es sich um "Gelöscht", das erste erschienene Buch von Teri Terry und Auftakt der gleichnamigen Trilogie.
Coppenrath hat sich gegen eine Übernahme des Covers entschieden und statt des ein konstrastives weiß gewählt. Das Rot des Hoodies wurde in die ungleichmäßige Schrift des Titels übertragen, wobei hier alle is kleingeschrieben sind, während der Rest des Titels aus Großbuchstaben besteht.
Die weiße Fläche erinnert im oberen Teil an Hände, die sich das Covermodel vor das Gesicht hält. Ich vermute, dass das Mädchen Callie darstellen soll, da die Beschreibung ziemlich gut dazu passt.
Etwas mysteriöser macht auch noch der Verwischungseffekt des Autorennamens die ganze Geschichte.
Ich wüsste bei beiden Covern allein vom Cover her nicht, worum es gehen sollte. Allerdings vermute ich, dass das englische Cover eher männliche Leser anziehen würde, während das deutsche ein wenig neutraler ist, für mich aber auch schon in Richtung weiblich tendiert, da man halt bereits das Mädchen sieht.
Auch die Rückcover sind ziemlich unterschiedlich. Die deutsche Ausgabe lockt mit einem roten Catchphrase sowie einem klassischen Klappentext. Des Weiteren wird auf die im gleichen Verlag erschienene Gelöscht-Trilogie verwiesen, wobei hier das Lob sich auf das Buch selbst bezieht.
Auch die englische Ausgabe wirbt mit "Gelöscht" und zitiert dabei sogar die L.A. Weatherly. Ich finde besonders eben jenes Zitat irreführend, da der geneigte Leser auf den ersten Blick denken würde, dass es sich bei dem Lob um Lob für "Contagion" handeln würde.
Ansonsten zeigt das Rückcover noch einen Steckbrief bzw. eine Vermisstenanzeige von Callie sowie einen Klappentext, welcher relativ ähnlich zum Deutschen ist, allerdings ein kleinwenig mehr preisgibt als der Deutsche, obwohl er kürzer ist.
Auch im Inneren wurde sich gestaltertisch ausgetobt. Hier habe ich mal jeweils das erste Kapitel miteinander verglichen. Interessanterweise sind die Gestaltungen im Inneren nämlich nahe zu identisch.
Für die Deutsche Ausgabe wurden die Angaben natürlich übersetzt und der Name des Erzählers ist in der gleichen Schrift wie der Titel auf dem Cover gedruckt, aber ansonsten sind die Gestaltungen identisch. Über jedem Kapitel gibt es die Kapitelnummer in einem Kasten der an ein Teil des Periodensystems erinnert, den Erzählernamen und manchmal noch Ort und die Zeit bis Time Zero.

Hiermit sind wir auch schon am Ende des heutigen Tages angekommen. Ihr möchtet auch noch weitere Vergleiche sehen, dann klickt euch doch mal rüber zu den vergangenen Vergleichen zu "Mind Games" und "Book of Lies". 
___________________________________________________________________________________
Tourdaten
07.07. About Books
08.07. goldkindchen
___________________________________________________________________________________
Gewinnspiel
Auch bei dieser Blogtour habt ihr die Chance etwas zu gewinne. Der Coppenrath Verlag stellt uns freundlicherweise 10 Printexemplare von "Infiziert" zum Verlosen zu Verfügung. Alles was ihr tun müsst, um in den Lostopf zu kommen, ist mir folgende Frage als Kommentar unter dem Beitrag zu beanworten: Welche Ausgabe gefällt euch besser und warum? 

Teilnahmebedingungen
  • Teilnehmen können alle volljährigen Personen oder ab 14 Jahren mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten, die einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder Schweiz haben.
  • Um zu gewinnen müssen die jeweiligen Fragen auf den Blogs in den Kommentaren beantwortet werden. 
  • Pro beantworteter Frage gibt es ein Los.
  • Die Lose kommen alle in einen Topf, die Gewinner werden per Zufall ausgelost.
  • Die Teilnahme ist vom 3. Juli 2017 bis einschließlich zum 13. Juli 2017 möglich. 
  • Die Gewinner werden am 14. Juli 2017 auf den Blogs bekannt gegeben.
  • Keine Barauszahlung.
  • Kein Ersatz bei Verlust auf dem Versandweg.
___________________________________________________________________________________
Nachtrag vom 14. Juli 2017:
Die Gewinner stehen fest. Meldet euch bitte innerhalb von 10 Tagen bei lilstar@gmx.de oder euer Gewinn verfällt.
  • Natascha Sünnen
  • StephanieL
  • Book Blossom
  • Steffi Bauer
  • Henny
  • Daniela Kl.
  • Bücherfarben
  • Sonja Wagener
  • Prettytigers Bücherregal
  • Tine

Kommentare :

  1. Guten Morgen,

    danke für den schönen Beitrag :). Also mir gefällt ganz klar die deutsche Ausgabe besser, da mich das Cover einfach mehr anspricht. Ich bin ein ziemlicher Cover-Käufer und die englische Ausgabe hätte meine Neugier wohl nicht geweckt. Bunte Buchschnitte find ich zwar immer recht nett, aber das alleine hätte wohl nicht ausgereicht.

    Und ich finde es auch interessant und passend, dass der Buchrücken wieder in die Richtung der Gelöscht-Trilogie geht, da es sich ja hierbei auch um den Auftrakt zu einer Trilogie handelt.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Sarah,

    also mir gefällt die deutsche Ausgabe besser. Ich mag das weiß mit der roten Schrift und die strahlend blauen Augen!

    Bisher ist eure Tour echt toll ❤️❤️❤️

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    eigentlich kann ich mich gar nicht richtig entscheiden. Denn beide Ausführungen sind für verschiedene Markte produziert und gemacht worden....englisch bzw. deutsch.

    Und sicherlich haben sich die Macher des Covers usw. in ihren, sehr unterschiedlichen Aufmachungen und Ausführungen für das jeweilige Land/Sprache schon etwas dabei gedacht.

    Und deshalb gefallen mir ..auch eigentlich beide sehr gut ...für ihr Land/Sprache gesehen und ich möchte, da letztendlich keine besser oder schlechter ansehen oder gar beurteilen.

    Danke an die Bloggerin für den heutigen Beitrag und das Vergleichen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  4. Huhu mir gefällt die deutsche Ausgabe ausnahmsweise mal besser. Ich finde diese bunten buchschnitte nicht unbedingt nötig. Auch das deutsche Cover passt für mich persönlich sehr gut. LG julia

    AntwortenLöschen
  5. Halli Hallo liebe Sarah,

    mir gefällt die deutsche Ausgabe auch viel besser. Ich mag den Kontrast von roten Schrift und die strahlend blauen Augen!

    Schöner Beitrag!

    Liebe Grüße
    Stephi

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde die deutsche Ausgabe schöner,da sie schlicht gehalten ist. 😊

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen!

    Mir gefällt die englische Ausgabe besser. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass ich als Grafikerin eine Schwäche für Druckveredelungen habe und der rote Farbschnitt dieser Ausgabe einfach toll ist! *-*

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  8. Hallo :D

    Erstmal danke dafür, dass ihr uns die Reihe mit einem solchen Gewinnspiel näher bringt :)

    Und nun zur Frage:
    Mir gefällt die englische Ausgabe mehr. Ich mag es mehr, wenn mit typographischen Elementen gespielt wird. Gesichter, wie auf dem deutschen Cover, gibt es meiner Meinung schon zu häufig und erinnert eher an ein ganz normales Jugendbuch für mich.
    Die englische Ausgabe spielt hingegen mit meinen Erwartungen und auch, ob es in die Thriller Richtung geht.
    Auch der rote Farbschnitt ist verdammt interessant und gibt mir das Gefühl, dass ein rundum Paket geboten wird, dass mit Blut aber auch Leben spielt.

    Liebe Grüße
    Sarah von ZeilenSprung — Literatur erleben

    zeilensprung.literatur.erleben@gmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Huhu :)

    Mir gefällt die deutsche Ausgabe deutlich besser, dabei bin ich kein großer Freund von Gesichtern auf Buch Covern.
    Ich glaube mich macht aber gerade das versteckte Gesicht ziemlich neugierig. Das englische Cover ist mir irgenwie zu neutral und fast schon nichts sagend.
    Ich bin auf jeden Fall froh über die Änderungen von Coppenrath. Der farbige Buchschnitt wäre allerdings auch noch sehr cool gewesen!

    LG Susan

    AntwortenLöschen
  10. Huhu!
    Keine der beiden Ausgaben haut mich vom Hocker, aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich die deutsche vorziehen. Die Kombination von den blauen Augen mit der roten Schrift und dem simplen Hintergrund gefällt mir gut, während die englische Ausgabe sehr 0815 wirkt.

    Liebe Grüße
    Henny

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    ich muss auch sagen das mir die deutsche Ausgabe wesentlich besser gefällt. Ich finde auch das dass Mädchen von "Infiziert" Ähnlichkeit mit den auf den anderen Covern hat. Das finde ich super, hat es doch irgendwie einen gewissen Wiedererkennungswert der Bücher.

    Die deutsche Ausgabe ist ansprechender, das Mädchen mit den blauen Augen hat einen gewissen Wiedererkennungswert.

    Liebe Grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sarah,

    vielen Dank für deinen Beitrag. ☺

    Mirabellensommer gefällt hier eindeutig die deutsche Ausgabe besser, cool hätte dazu noch den roten Schnitt gefunden, aber so ist es auch in Ordnung. Allein die übergroße Schrift auf der englischsprachigen Ausgabe mag ich nicht, weil es zu überladen aussieht. Dafür macht mich die deutsche Ausgabe neugierig.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  13. Beide Cover sind echt toll ausgestaltet, mir persönlich gefällt das deutsche aber noch ein bißchen mehr, vor allem wegen dem interessanten Cover und dem Farbkontrast.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  14. Hey!
    Mir gefällt die englische schon.allein wegen des feuerroten schnitts besser 💛 sieht mega aus und stellt rine tolle Abwechslung und vor allem einen hingucker dar 😊

    Lg Carina

    AntwortenLöschen
  15. Vielen Dank für die interessante Vorstellung der beiden Bücher. Ich würde sehr gerne die deutsche Ausgabe gewinnen und lesen. Diese Ausgabe spricht mich auch vom Erscheinungsbild mehr an. In einem Buchregal würden mir die weiß-rote Ausgabe und die blauen Augen auf jeden Fall auffallen und mich neugierig auf das Buch machen.
    Viele liebe Grüße von Caty

    AntwortenLöschen
  16. Die englische Ausgabe gefällt mir besser, sie spricht mich als Erwachsene stärker an als das Kindergesicht. Zudem wirkt das deutsche Cover doch recht verspielt, auch durch die Schrift. Der rote Buchschnitt ist übrigens eine Wucht, ein anderes Buch in meiner Sammlung hat ebenfalls einen roten Buchschnitt und fällt dadurch immens auf.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo!
    Dein Beitrag betreffend der Unterschiede im Cover finde ich total interessant. Besionders auch im Vergleich zu den übrgen Büchern der Autorin.
    Mir gefällt ehrlich gesagt die englische Ausgabe besser. Den roten Buchschnitt finde ich toll (ich liebe farbige Buchschnitte), aber auch das Cover gefällt mir besser, da ich es einfach interessanter finde.
    Liebe Grüße
    Martina
    stamplover@gmx.at

    AntwortenLöschen
  18. Als ich den Titel las, dachte ich, dass es um den dt. und englischen Text geht :-( Hast du beide Bücher gelesen? Findest du die Übersetzung gelungen?

    AntwortenLöschen
  19. Guten Morgen,
    mir gefällt die dt. Ausgabe besser. Ich bin ein Cover-Fetischist und mit gefällt das Design mit dem Mädchen und vor allem auch, dass dieses Bild in klein auch auf dem Buchrücken zu sehen ist.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,
    mir gefällt auch die deutsche Ausgabe besser. Zum einen, weil es ein HC ist (englischsprachige TB sind meist von so schlechter Papierqualität). Das weiße Cover mit den wie aus Papier ausgeschnittenen Händen davor und dann der Titel in rot haben es mir angetan; gutes Design.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  21. Huhu. Ich mag die englische lieber schon alleine wegen dem bunten Buchschnitt, aber auch sonst gefallen mir die Farben besser.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  22. Huhu
    Danke für die Ausführliche Vorstellung der Cover. Ich mag das englische nur vom Schnitt her lieber. Ansonsten gefällt mir das deutsche irgendwie besser. Es bringt denke ich die Geschichte gut auf den Punkt und es ist schön das es mal nicht so düster ist

    LG Natalie

    AntwortenLöschen
  23. Huhu,
    Danke für deinen Beitrag!
    Ich bevorzuge die deutsche Ausgabe, da mir das Rot der englischen nicht so gefällt. Vorallem die Buchseiten in rot mag ich garnicht...
    LG
    Meli

    AntwortenLöschen
  24. Huhu Sarah

    Also vom Cover mag ich das Englische lieber und auch den farbigen Buchschnitt finde ich cool. Wahrscheinlich ist es auch besser zu lesen weil Taschenbücher natürlich immer einfacher sind :P
    Aber mein Sammlerherz sehnt sich nach einem Hardcover 😂

    Lieben Gruß Tina

    AntwortenLöschen
  25. Hallo!
    Mir haben bisher am besten die englischen Cover gefallen. Ich mag auch lieber die Haptik bei den deutschen Büchern, die englischen sind immer so 'labberig'.
    LG von Stephanie

    AntwortenLöschen
  26. Hey,
    schöne Gegenüberstellung! Puh, ich hab geahnt dass heute diese Frage kommt *grübel. Also ich kann mich echt nicht entscheiden. Wegen dem nicht vorhandenen Gesicht passt das englische Cover etwas besser zur Geschichte, aber das deutsche gefällt mir besser. Das Weiß und die rote Schrift (wie mit Farbe geschrieben) weißt in Richtung Thriller und die weißen Hände auf anonym/verschwunden - wie auch das fehlende Gesicht im Englischen: Cally ist weg und Patient 0 so wichtig, aber später nur noch ein infizierter Mensch von vielen. Aber was ich richtig super finde ist der rote Buchschnitt. Also ohne roten Buchschnitt würde ich mich für das deutsch entscheiden; mit bin ich echt unentschieden :D
    lg, Tine =)

    AntwortenLöschen
  27. Huhu Liebes,

    vielen Dank für deinen Vergleich. Die Gegenüberstellung ist sehr interessant :)
    Ich bin ja extremer Coverkäufer. Das Cover der englischen Ausgabe gefällt mir viel besser. Ich mag diese Hände auf dem deutschen nicht. Dennoch würde ich mich für die deutsche Variante entscheiden, da ich englische Bücher nicht lese :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  28. Huhu,
    Ich mag die deutsche Ausgabe mehr. Mir gefällt vor allem die Covergestaltung mit den Händen :D Finde diese sticht echt heraus und macht neugierig. Habe so ein Cover glaube echt noch nie gesehen.

    Danke für die Gegenüberstellung! :)
    LG, Celina

    AntwortenLöschen
  29. Hi,

    zwar finde ich beide Cover nicht soooo atemberaubend, aber für mich strahlt doch das deutsche Cover mehr aus! Würde auf jeden Fall wenn ich es in der Buchhandlung sehe, zugreifen und mal den Klappentext lesen. Vorallem, weil man sich unter dem Titel noch nicht wirklich was vorstellen kann!!!

    Lg
    Gaby

    AntwortenLöschen
  30. Hallo und danke für deinen Beitrag.
    Ich finde es erstaunlich wie unterschiedlich die Gestaltungen sind.
    Ich persönlich finde die englische Ausgabe ein bisschen ansprechender, allerdings könnte ein Blick auf das echte Buch die Meinung auch ändern. Meist verliebe ich mich erst in der Buchhandlung in die schönen Schmöker.

    Das Cover der englischen Ausgabe spricht mich etwas mehr an. Ich finde es wirkt recht finster.

    Jetzt wünsche ich noch einen schönen Tag und lasse liebe Grüße da.

    Ulrike

    AntwortenLöschen
  31. Huhu :)

    Ich habe eure Blogtour heute erst entdeckt und bin schon jetzt ganz begeistert dabei, mich durch die Beiträge zu klicken ♥ Spannend, wie unterschiedlich die beiden Ausgaben gestaltet wurden. Mich spricht die deutsche aber auch ein bisschen mehr an. Der weiße Hintergrund und die rote Schrift sind einfach ein Hingucker!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  32. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  33. Ich finde die deutsche Ausgabe schöner, weil sie mich einfach mehr anspricht 😀

    LG Rebecca

    AntwortenLöschen
  34. Hallo,
    da ich Gesichter auf Covern nicht ganz so hübsch finde und vor allem auch den roten Buchschnitt total cool finde, gefällt mir das englische Buch etwas besser. Das heißt aber nicht, dass ich mich nicht auch über die deutsche AUsgabe freuen würde ;)

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  35. Hallo ,

    vielen Dank für Deinen Beitrag.
    Das Cover der englischen Ausgabe gefällt mir gut und die deutsche Ausgabe auch gut.

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  36. Huhu,

    mir gefällt die deutsche besser. Ich finde sie irgendwie interessanter und macht Lust auf mehr. Die englische Version würde ich im Buchladen wohl eher nicht ansehen.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  37. Hallöchen,

    mir persönlich gefallen beide Ausgaben gleich gut. Die englische hat etwas mysteriöses dadurch das kein Gesicht erkennbar ist und das deutsche Cover gefällt mir, weil doch so schlicht ist und auf mich besonders spannend aussieht.

    Liebe Grüße,
    Benny

    AntwortenLöschen
  38. Hallo,
    also ich finde die englische Ausgabe irgendwie schöner, wobei die deutsche auch was hat. Ich bin einfach ein Fan von bunten Buchschnitten und das Cover gibt irgendwie mehr her.

    lg Sally

    AntwortenLöschen
  39. Eindeutig coppenrath weil es mich einfach ansteckt und sagt es geht vielleicht um dieses Mädchen und das englische macht mich nicht neugierig!

    AntwortenLöschen
  40. Oh mein Gott ich hab gewonnen :) Ich freue mich riesig <3 Danke

    AntwortenLöschen

Mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Falls über diese etwas gekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Die Bücher könnt ihr selbstverständlich auch anderweitig erwerben.
Bei Problemen, schreibt einfach eine Mail an
BooksonPetrovaFire@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...