Sonntag, 19. November 2017

[Netflix-Monat] #15 Einmal das britische Menü, bitte!

Hallöchen zusammen,
ja, versprochen es kommt bald wieder was über Bücher. Das ist immer noch ein Buchblog, aber ich komme gerade erst wieder langsam dazu zu lesen. Glücklicherweise ist mein aktuelles Buch "Der Schwarze Thron - Die Königin"* von Kendare Blake ein wahrer Pageturner. Dennoch habe ich momentan eher Zeit und vor allem abends eher die Motivation mir Serien und Filme anzusehen. Man möchte ja schließlich auch das Angebot von Netflix UK mitnehmen. Daher eine kleine Warnung vorab, es kann sein, dass die von mir geschauten Filme und Serien in Deutschland (noch) nicht verfügbar sind.
Des Weiteren hat sich alles hier verzögert, da meine Laptoptastatur nach 7,5 Jahren des treuen Dienstes plötzlich der Meinung ist, dass i, p und ä eh vollkommen überbewertet sind und jetzt bestreikt werden. Glücklicherweise kam gestern meine Ersatz-USB-Tastatur mit deutschem Layout, was man in England erstmal finden muss, an, somit kann ich endlich wieder vernünftig Beiträge schreiben.


Ich fand damals schon den Trailer zu "Für immer Adaline" sehr interessant, allerdings war es mir der Film ehrlich gesagt nicht wert ins Kino zu gehen. Zum Glück. Er ist an sich nicht schlecht gemacht und hat mich auch emotional berührt, aber dennoch fehlte das gewisse Etwas. In meinen Augen wäre die Geschichte besser als Miniserie verarbeitet wurden. Es geht doch alles Schlag auf Schlag und kaum hat man Adaline ins Herz geschlossen, ist der Film auch schon vorbei. Dabei hätte ich gerne so viel mehr über sie und ihr Leben gewusst. 
An sich lohnt sich der Film aber, vor allem auch wegen der Besetzung, zu der neben Blake Lively ("Gossip Girl"*) auch Michiel Huisman ("Game of Thrones"*) und Harrison Ford (u.a. "Star Wars"* und "Indiana Jones"*) gehören.

Before I Fall / Wenn Du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (2017)*
"Before I Fall"* wollte ich schon seit dem Trailer sehen, auch da ich das Buch, welchem wir den undankbar langen deutschen Filmtitel "Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie"* zu verdanken haben, schon länger auf meinem Stapel ungelesener Bücher liegt. Eigentlich sehr schade, da Lauren Oliver, abgesehen vom Ende, mich sehr mit ihrer "Amor"-Trilogie begeistern konnte.
Ich fand den Film sehr gut. Erst dachte ich, ich wüsste, wie der Film ausgehen würde. Ich meine, es ist nicht der erste Film zu dem Thema. Erst vor wenigen Jahren kam "If I Stay"* beziehungsweise "Wenn ich bleibe"* heraus, welcher übrigens ebenfalls eine Buchadaption ist. Allerdings konnte mich hier, im Vergleich zu "Wenn ich bleibe", das Ende wirklich überraschen und auch emotional ergreifen. "Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie"* erfindet das Rad zwar nicht neu, gibt ihm aber einen frischen Anstoß, weshalb man sich den Film gut mal ansehen kann.
Doctor Who* | Staffel 1, Folge 1 - Staffel 2, Folge 3
Beinahe genauso britisch wie Tee ist Doctor Who, eine Serie, die in ihrer Urfassung zuerst in den 1960ern lief. Gut soweit wollte ich nun nicht zurückgehen, aber das Reboot hat mich schon länger interessiert. Genau genommen, habe ich sogar bis irgendwo in Staffel 2 die Folgen auch alle schon gesehen, aber bin nie dazu gekommen weiter zu gucken. Leider hat Netflix in Deutschland die Serie aus Lizenzgründen auch erst ab Staffel 5 online. Mein Ziel ist es also bis Mitte Dezember - oder wenigstens Ende Januar, wenn ich nochmal für eine Klausur hier bin - Staffel 1-4 durchzusuchten und dann entspannt in Deutschland weiterzuschauen. Nun ja, es läuft semigut. Ich muss mich etwas ranhalten.
Da ich die Folgen hier zumeist schon kenne, waren sie jetzt nicht so spannend für mich. Trotz der miesen Special Effects, die aber auch irgendwie den Charme der Serie ausmachen, gefällt mir die Geschichte ganz gut und das obwohl sie eigentlich so gar nicht in mein Beuteschema passt. Momentan bin ich bei den "David Tennant"-Folgen, die mir ein kleinwenig besser gefallen als die des neunten Doctors, obwohl er auch seinen Reiz hatte. Ich bin mal auf Matt Smiths Interpretation gespannt, da ich ihn in "The Crown"* als Prine Philip beinahe vergöttere.
___________________________________________________________________________________
Tja mehr habe ich tatsächlich nicht geschafft. Aber man möchte ja auch etwas vom Land sehen und studieren tu ich auch noch. Vielleicht wird es ja Ende November mehr sein.
Was habt ihr denn so in den letzten Wochen so geschaut? Habt ihr Tips und Empfehlungen?
Ich freue mich auf eure Kommentare und bis bald.

Kommentare :

  1. Hallo, ich bin zurzeit im Disney bzw. Kinderfilmfieber. Gestern habe ich Bärenbrüder und Oliver & Co angesehen. Ich freue mich auf die Weihnachtszeit, da schaue ich immer Mary Poppins, Die schöne und das Biest, Aschenbrödel und vieles andere. "Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei" interessiert mich sehr und werde ich bestimmt auch noch ansehen.
    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      ich muss ehrlich sein, ich habe noch nie Mary Poppins geschaut. Bärenbrüder war aber damals mein allererster Film, den ich im Kino gesehen habe.
      Ich hab gestern gesehen, dass Anastasia und Die Schwanenprinzessin bei Netflix UK drin sind, ist das auch in Deutschland so? Anastasia würde ich zu Weihnachten ja gerne mal wieder sehen.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen

Mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Falls über diese etwas gekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Die Bücher könnt ihr selbstverständlich auch anderweitig erwerben.
Bei Problemen, schreibt einfach eine Mail an
BooksonPetrovaFire@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...