Mittwoch, 30. April 2014

[Lesenacht] Lesen in den Mai

Hallo meine Lieben,
ich bin heute bei der Lesenacht von SchockiBooks dabei, in welcher wir gemeinsam in den Mai lesen.
Ich werde hier immer wieder die Seite aktualisieren, so lange ich dabei bin.

Frage 1: Mit welchem Buch und auf welcher Seite startet ihr?
Ich starte mit Night School auf Seite 88 von 343
 

Frage 2: Wie weit seid ihr gekommen?
Nur rund 60 Seiten in zwei Stunden. Das ist etwa ein Viertel dessen, was ich sonst schaffe 

20:39 Uhr: Ich mach jetzt erstmal Pause und werde mal wieder eine Runde des guten alten Sims 2 spielen. Befinde mich momentan auf Seite 153. Nicht ganz mein Lesetempo wie gesagt, aber ich werde auch andauernd abgelenkt. 

23:50 Uhr: Weiter geht's.

Seid ihr auch dabei? Und wenn ja, was lest ihr schönes?

[Blogger-Aktion] Blood & Gold - Warum mach ich Abitur, wenn ich doch schon ein Jobangebot habe...

Hallo meine Lieben,
ich schätze, ich bin nicht die Erste, welche euch von dem mysteriösen Brief erzählt, welcher letzten Freitag bei mir eintraf. Aufgrund meines Geschichts-Abiturs hab ich nur schnell drüber gelesen und den Brief dann beiseite gelegt. Heute habe ich ihn, der bei vielen anderen Bloggern Hogwarts-Gefühle ausgelöst hat, mal genauer unter die Lupe genommen.
Der GenReader habe ermittelt, dass ich zu ihnen, den Huntern und Huntresses, gehöre und ein bestimmtes Gen in mir trage, welches mit stärker und schneller mache. Ich sei nun dazu bestimmt Kreaturen der Macht zu jagen und zu töten.
Hmm gut, wieso mach ich dann jetzt Abitur? Und wieso sagen mit Eltern nicht mal etwas davon? 
Na super, also dass mit dem Lehramtsstudium darf ich mir dank meiner Gene also abschminken. Ob man bedacht hat, dass ich unsportlich wie sau bin und die Theorie mir näher liegt als der Praxis? Hoffentlich gibt es keine Aufnahmetests, sonst Ende ich noch als Klofrau im Hauptquartier.
Nun gut, wollen wir wenigstens mal schauen, welcher Hunter-Gattung ich angehöre.

Aha ich habe einen Button und einen Aufkleber erhalten mit dem Symbol der Blood Hunter. 
Uhhhh Blut, werde ich jetzt Vampire jagen? Glitzern die? Wenn ja, bin ich dazu bereit, wenn nicht, dann kommet und verwandelt mich. Ich liebe die Nacht und Unsterblichkeit mit all dem Charme des Manipulierens und Macht ausübens klingt doch verlockend.
Ohhh ähhh ich gehöre ja zu den Guten...also dann: Alles böse Kreaturen. Buuuuuuh. Tötet sie alle, bevor sie uns töten.
Schauen wir doch mal, was auf dem zweiten Blatt steht. 

"Die Blood Hunter sind auf Vampire spezialisierte Jäger. Die Farbe ihrer Gattung ist dunkelrot und ihr Element ist das für Vampire giftige Gold. Ältere Vampire vermeiden es, das Blut von Blood Huntern zu trinken, da es in ihren Reihen als unrein gilt, während jüngere Vampire, die über weniger Selbstbeherrschung verfügen, sich gerne an ihnen nähren. Blood Hunter können bei Dunkelheit besser sehen und sind gegen die paralysierenden Bisse und die Verwandlung in einen Vampir resistent."

Hatte ich also Recht mit den Vampiren
Aber die Verwandlung und die damit verbundenen Vorteile kann ich mir wohl abschminken, aber hey wenigstens saugen sie mich nur ungern aus und können mich nicht manipulieren.
Wenn ich meinen Dienst nun antreten möchte, soll ich mich bei meinem Oberst melden. 
Also das Abitur und das Lehramtsstudium wollte ich eigentlich schon lieber machen und für den Kampfeinsatz bin ich auch nicht geeignet, aber ihr wollt doch auch mehr wissen über die Hunter, oder? Ich könnte ja etwas aus dem Nähkästchen dann plaudern. Natürlich ganz, ganz geheim.
Gut gut, ich schreibe mich ein, die brauchen bestimmt noch jemanden, der irgendwelche organisatorischen Dinge erledigt, sonst versteck ich mich einfach.
Ja genau, dass ist der Plan. 
Kämpft und gebt euer Leben, Brüder und Schwestern, ich mache Tee-Pause!!!

So wir sehen uns dann bald wieder, 
sollte ich mich nicht mehr melden, sagt meinen Eltern, dass ich sie liebe.
_____________________________________________________

Evanstone, 2014: Auch wenn sie sich der Menschheit nicht zu erkennen geben, weilen sie doch unter uns: Geister, Dämonen, Vampire und andere Kreaturen der Nacht. Nur wenige Menschen wissen von ihrer Existenz und noch weniger haben die Fähigkeit, gegen sie anzutreten. Dass Cain eine von ihnen ist, erfährt sie erst mit ihrer Volljährigkeit – wie ihre Mutter soll sie nun als Blood Huntress Vampire jagen. Dies wäre jedoch so viel einfacher, wenn man ihr nicht gerade den unnahbaren Krieger Warden an die Seite gestellt hätte, der furchteinflößender sein kann als die Vampire selbst …


Quelle: Elemente der Schattenwelt


Samstag, 26. April 2014

[Lesewochenenden] Zwischen Booksoulmates und Geschichtsbüchern - Tag 1

Hallo meine Lieben,
mein Vorhaben jede Woche eine Rezi hochzuladen ist leider gescheitert, da das Lernen soviel Zeit in Anspruch nimmt, dass ich leider kaum dazu komme, aber ich werde es nächste Woche probieren, da ich für Englisch und Mathe nicht ganz so viel pauken muss.
Ich habe mich nun dennoch als Ausgleich entschlossen an einem Lesewochenende teilzunehmen, welches unter dem Motto Booksoulmates stattfindet.
Wir konnten uns in Teams zusammenfinden und müssen gemeinsam auch pro Tag eine Aufgabe lösen. Heute folgt dann der Rückblick auf gestern.
Alle Fragen & Aufgaben findet ihr hier.
Ich hab es mir draußen bequem gemacht und immer zwischen lesen und lernen hin und her gewechselt. Wer auch immer auf die Idee gekommen ist, dass Theoriemodule in Geschichte eine tolle Sache sei, ist wohl ein Sadist der härtesten Klasse.

Nun zu allererst galt es folgende Teamaufgabe zu lösen:
Nehmt Kontakt miteinander auf und stellt euch einander kurz vor.
 Wählt euch dann einen Teamnamen! 
Wir haben uns einander vorgestellt und heißen nun BloggerVlogger Ladies, da wir alle entweder bloggen oder einen Youtube-Channel besitzen.

1. Welches Buch liest du an diesem Wochenende?
Ich lese "Die fünfte Welle" und "Night School - Du darfst keinem trauen".

2. Nach welchem Prinzip hast du dein Bücherregal sortiert?
Momentan nach gar keinem, da mir der Platz einfach fehlt. Auf einem Regal hab ich Reihen so gut es ging zusammen gestellt, aber sonst willkürlich, wie sie gerade kommen. Ich hoffe, dass ich dies irgendwann mal ändern kann.

3. Hast du ein Buch schon mehrmals gelesen?
Zu meiner Twilight-Zeit ja, da hab ich die Reihe drei- oder viermal durchgelesen und fand, im Gegensatz zu den meisten, den vierten Band am Besten.

Das wars von gestern.
Schaut doch auch bei meinen Teamkollegen vorbei.

Ich geh dann mal weiter lernen und werde mich den Gedenktagen widmen.
Bis morgen 

Mittwoch, 9. April 2014

[Rezi] Thomas Lisowsky - Magie der Schatten


Klappentext
Ein alter Krieger.
Ein junger Magier.
Ein Land, in dem alles möglich ist.

Auf den ersten Blick haben sie nichts miteinander gemein – doch die Männer sind beide nicht bereit, sich ihrem Schicksal zu ergeben: Nairod, der junge Magier, akzeptiert nicht, dass keine mächtigen Zauberkräfte in ihm schlummern, und macht sich auf die gefahrvolle Suche nach dem Geheimnis der Unsterblichkeit. Raigar, ein alter Söldner, hat sein Leben lang in der Armee des Kaisers gedient – und wird von diesem nun, da Frieden herrscht, für vogelfrei erklärt. Seine Flucht führt ihn und eine wilde Horde anderer Verfolgter in das Land der sterbenden Wolken. Doch dort sind die Schrecken ohne Namen und ohne Zahl …

Erster Satz
"Feuer erhellte den Nachthimmel." 
   
Gestaltung
Das Cover ist größtenteils in Grau gehalten und wird zu den Rändern hin immer dunkler. In goldener Schrift und im oberen Bereich zentral platziert ist der Titel "Magie der Schatten" zu finden. In dem ausgesparten Kreis in der unteren Hälfte des Covers ist im Hintergrund ein abgestorbener Baum  und ein Mann in schwarzen Gewändern zu sehen, der eine Art Stock hält. Der Kreis ist dabei mit verschnörkelten Ornamenten umrandet.
Die einzelnen Kapitelüberschriften sind einfach gehalten, so sind sie etwas größer als die normale Schrift und in dick gehalten.
In meinen Augen passt diese Gestaltung sehr gut zu diesem High-Fantasy Roman, inklusive des zur Geschichte passenden Titelbildes.

Meine Meinung
Die Geschichte wird größtenteils aus drei Sichtweisen erzählt und spielt an zwei unterschiedlichen Orten im selben Universum. So ist da zuerst Nairod, ein junger Zauberlehring, welcher, die in seinen Augen schwache, Fähigkeit besitzt andere Zauber zu bannen beziehungsweise aufzuheben. Er ist anfangs ziemlich verbittert darüber und eine Freundin versucht ihn durch ein Buch aufzuheitern.
Das komplette Gegenteil ist Raigar, er ist ein Veteran und versucht sich nun durchzuschlagen, was aber schwerer wird als gedacht. Auf den letzten Erzähler trifft man erst nach etwa einem Drittel des Buches.
Bis kurz vor Ende weiß man nicht, was die beiden Geschichten von Nairod und Raigar eint, doch als dies geklärt wird, gibt es einen großen Aha-Moment, denn damit hatte ich eigentlich gar nicht gerechnet. Der Schreibstil von Herrn Lisowsky ist überraschend klar und flüssig, so dass ich, sobald ich Zugang zu der Geschichte gefunden hatte, förmlich an meinem tolino klebte umzu wissen, wie es denn nun weitergeht.
So kreiert er durch einfache Worte eine jeweils zur Situation passende Atmosphäre ohne sich lange an unnötigen Beschreibungen aufzuhalten. Die Charaktere sind vielschichtig und fähig sich weiterzuentwickeln, was man besonders anhand der drei Erzähler kennen kann, deren Wachstum man klar mit verfolgen kann. Schade fand ich, dass der Epilog weniger ein Nachwort zur Geschichte war, sondern eher das wirkliche Ende, aber das ist eine Kleinigkeit.
Insgesamt wird die Spannung konstant hochgehalten, unter anderem durch den Wechsel des Erzählers je nach Kapitel.

Zusammenfassend kann ich dieses ebook wirklich sehr empfehlen, da es mich gut unterhalten und mir wieder mehr Lust auf High-Fantasy gemacht hat. Aufgrund der sehr guten Charaktergestaltung und der gut ausgearbeiteten Geschichte, freue ich mich schon sehr auf weitere Werke von Thomas Lisowsky. Ich hoffe, für alle die keinen eReader haben, dass dieses Buch irgendwann noch als Printexemplar erscheint.

Wertung
_____________________________________________________
Einen herzlichen Dank an Blogg dein Buch und den dotbooks Verlag für die Bereitstellung des Rezenionsexemplars.

Mittwoch, 2. April 2014

[Neuzugänge] So viele?! Verdammt, ich verliere den Überblick

Hallöchen,
wieder einmal ist ein Monat vorbei und es gibt wieder mal Neuzugänge zu vermelden.
Ich finde es schade, dass es so wenig Resonanz zu meinem vorherigen Post gab. Vielleicht fällt euch ja doch noch was ein oder ihr sagt mir wenigstens, welche Rezension ihr gerne zuerst hättet.
Der älteste Neuzugang ist Unearthly - Dunkle Flammen. Ich hab es zufällig im örtlichen Edeka in der Mängelexemplarkiste gesehen und dachte mir, da viele es ja scheinbar mochten, ich nehme es mal mit.

Ertauscht habe ich diesen Monat eine Menge. Aus Tauschgruppen stammen The Legion - Der Kreis der Fünf, Splitterfasernackt und Totentöchter - Die dritte Generation.
Nachdem mir Sixteen Moons nicht wirklich gefallen hat, wollte ich Kami Garcia noch eine Chance geben und bin daher schon wirklich gespannt auf The Legion, allerdings ist es kein Buch, welches ich sofort lesen müsste.
Splitterfasernackt habe ich bereits gelesen und bin einfach fasziniert und zugleich schockiert, was der Autorin widerfahren ist und wie sie dies beschreibt.
Totentöchter ist mal wieder eine Dystopie um die ich schon ewig herumgeschlichen bin und wie der Zufall so will, wurde ich dann damit überrascht. Nun habe ich aber erfahren, dass die Reihe nur noch als Taschenbuch und unter neuem Namen fortgesetzt wird: Land ohne Lilien.
Ich denke die Folgebände werde ich mir dann als ebooks holen, da mir das neue Design nicht sonderlich gefällt und eben wegen de Hardcover-Taschenbuchproblematik.
Direkt getauscht habe ich Boy Nobody. Ein Buch über das ich eigentlich nicht viel weiß, außer dass es kurzzeitig gehypt wurde und danach nichts mehr kam.

Gekauft habe ich im März BETA, Der Verrat der Drachen, Beastly und Die Welt wie wir sie kannten. Ersteres ist eine Freundin schuld, welche arvelle mal ausprobieren wollte und mich gebeten hat für sie diese zu bestellen. Nunja da konnte ich nicht anders und hab für mich selbst BETA mitgeordert. Dann bin ich ebenfalls bei einem Wichteln im April dabei und musste daher bei rebuy bestellen. Zeitgleich kam der Kaufalarm für Die Welt wie wir sie kannten...na da konnte ich ja nicht nein sagen, oder?!
Der Verrat der Drachen habe ich vor meinem Termin beim Augenarzt im famila gekauft, wo ich bereits den ersten Teil im März gelesen habe. Mal schauen, wann ich es schaffe den zweiten zu lesen.
Dann war ich Anfang des Monats in Magdeburg mit meiner Mutter, eigentlich um nach Schuhen für mein Abiballkleid zu schauen, und war dann noch im Karstadt. Dort gab es endlich wieder Mängelexemplar und naja bei -70% vom Originalpreis musste ich Beastly jawohl mitnehmen. Den Film fand ich ja ganz nett.

Abschließend in Sachen Büchern kamen noch Incarceron und Lockwood&Co. zu mir. Diese sind, aufgepasst, von der Schwester einer Kollegin meiner Mutter. Dies sind eigentlich Leseexemplar aus einer nahegelegnen Buchhandlung, wo diese arbeitet, und wären sonst in der Tonne gelandet. Durch glückliche Umstände haben sie nun allerdings ein neues Zuhause bei mir gefunden.

Ebenfalls eingezogen sind bei mir drei wunderschöne Selection-Lesezeichen, welche der Sauerländer Verlag mir auf Nachfrage, da in keinem Buchladen in der Umgebung, welche zu bekommen waren, mir zugesandet hat. Herzlichen Dank nochmal dafür.
Beim Shoppen in Magdeburg war ich natürlich ebenfalls im Thalia und kurz zuvor hatte ich meinen tolino umtauschen müssen, da er einen Display-Schaden hatte. Netterweise hat man ihn sogar gegen ein neues Gerät ersetzt, obwohl ich persönlich der Meinung bin, dass es Eigenverschulden war, da er immer OHNE Schutztasche in meiner Schultasche war. Also zurück zum shoppen, dort fand ich dann diese Tasche runtergesetzt auf 6,99€ und hab sofort zugeschlagen. Hätte ich eher gewusst, dass mein Favourit eine Etage höher ebenfalls so billig lag, hätte ich wohl die andere Tasche gekauft. Aber ich find diese auch hübsch und das Hellblau passt gut zu der Tasche meines Tablets.

Das wars auch schon wieder.
Was kennt ihr schon? Was empfehlt ihr mir?
Welches Buch habt ihr auch noch auf dem SuB?
Bis bald.



Sonntag, 30. März 2014

[Sonstiges] Was kommt demnächst?

Hallo meine Lieben,
wie ihr gemerkt habt, war es in letzter Zeit doch recht ruhig.
Das liegt zu einem daran, dass ich ab Ende April Abitur schreibe und langsam anfange mich darauf vorzubereiten (ich weiß, ziemlich spät oder?) und, dass ich momentan leider eine kleine Leseflaute habe.
Dennoch habe ich mir vorgenommen ab jetzt jede Woche eine Rezension zu veröffentlichen...wollen wir hoffen, dass ich das auch schaffe.

Ausstehend sind momentan noch:
Thomas Lisowsky - Magie der Schatten
Lottie Moggach - Ich bin Tess
Lauren Oliver - Pandemonium [Amor]
Lauren Oliver - Requiem [Amor]
Lauren Oliver - Amor-Kurzgeschichten: Hana, Raven & Annabel
Lilly Lindner - Splitterfasernackt
Lara Morgan - Der Herr der Drachen

Möchtet ihr irgendwelche zuerst lesen? Oder habt ihr z.B. Vorschläge für Tags?
Ebenfalls interessiert mich, ob ihr euch vielleicht auch ein paar buchbezogene Themenbeiträge wünscht? 
Vielleicht auch einen Erfahrungsbericht zum tolino shine?
 
Neuzugänge werde ich in Zukunft ein- bis zweimal im Monat posten, je nachdem wie ich Zeit finde und wieviele sich eben angesammelt haben.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr vielleicht als Kommentar schreibt, was ihr euch in Zukunft wünscht.

Bis bald.

Montag, 24. März 2014

[Rezi] Janet Clark - Singe, fliege, Vöglein, stirb

Inhalt
Letzte Woche hatte ich noch ein Leben. Einen Job. Einen Freund.
Vor fünf Minuten hatte ich zumindest Hoffnung.
Jetzt habe ich nur noch Angst.

Seit Ina die Leiche einer getöteten Mitschülerin gefunden hat, läuft ihr Leben mehr und mehr aus dem Ruder. Weil sie ihren Freund Aaron, der wegen der Tat befragt wird, vehement gegen die Anschuldigungen verteidigt, zieht ein riesiger Shitstorm über sie und ihre Familie hinweg. Dann wird sie plötzlich selbst des Mordes verdächtigt. Und zu allem Überfluss taucht wie aus dem Nichts ein Freund von früher auf, der eine alte Schuld einfordert. Bald versinkt Ina in einem Netz aus Lügen und kann niemandem mehr trauen – nicht einmal Aaron.

Erster Satz
"Letzte Woche hatte ich noch ein Leben."

Gestaltung
Näheres zur Gestaltung von "Singe, fliege, Vöglein, stirb", findest du im Blogtour-Beitrag dazu.

Meine Meinung
Singe, fliege, Vöglein, stirb war mein erstes Buch von Janet Clark. Die Thematik sprach mich schon sehr an, obwohl Shitstorms und negative Aspekte des Internets und sozialer Netzwerke in den letzten Jahren regelrecht ausgequetscht wurden.
Die Charaktere sind gut gestaltet, allerdings wurde ich weder mit Aaron noch mit Janosch warm. Auch wirkten mir einige Situationen als einfach zu abwegig um wahr zu sein. Trotzdem ließ sich das Buch aufgrund seiner Struktur (siehe dazu Beitrag zur Gestaltung) gut lesen und war sprachlich einfach zu verstehen. Dennoch waren Handlungen und Vermutungen oft vorhersehbar, was für mich die Spannung etwas linderte. Denn, so meine Erfahrung, wer offensichtlich verdächtigt wird, ist selten der Täter. So war mir recht schnell klar, wer der wahre Täter sein musste, was die Person auch am Ende war. Insgesamt baute zwar alles auf dem Shitstorm auf, doch leider wurde er irgendwann hinten runter fallen gelassen und nur gegen Ende nochmal herausgekramt. Wichtiger für die Autorin schien allerdings das Thema Tierschutz zu sein, welches allein durch die Charaktere Lennia und Janosch betont und nochmal durch Inas Job im Tierheim herausgestellt wurde. Damit hatte ich nach dem Klappentext nicht gerechnet und wohl, persönlich, nicht danach in der Buchhandlung gegriffen. Gut gelungen hingegen war der Ton der Sprache der jugendlichen Protagonisten, denn so kenne ich es auch ungefähr aus meinem Umfeld. Also ohne überzogende und zumeist unrealistische "Jugendsprache" .

Insgesamt hat mich Singe, fliege, Vöglein, stirb zwar gut unterhalten, aber es fehlte mir das gewisse Etwas, was es besonders gemacht hätte. So bleibt es für mich ein klassischer Jugendthriller, welcher beim genauen Lesen, schnell zu durchschauen war. Dennoch kann ich ihn euch empfehlen, wenn wir etwas leichtes und doch spannendes lesen möchtet.

Wertung
 ___________________________________________________________
Danke an den Loewe Verlag für die Unterstützung bei der Blogtour,
sowie an Jess von Schattenwege für die Organisation.

Mittwoch, 12. März 2014

[Blogtour] Singe, fliege, Vöglein, stirb - Tag 3: Die Gestaltung


Hallo und Herzlich Willkommen
zum dritten Tag der Blogtour zu Janet Clark's neuem Jugendthriller "Singe, fliege, Vöglein, stirb".
 
Am Montag und Dienstag haben wir euch schon allgemein das Buch und die Charaktere vorgestellt. 
Heute folgt nun von mir die Aufmachung des Buches.

Außen
Das Cover des Buches ist ähnlich, wie die zwei anderen Jugendthriller von Janet Clark, welche im Loewe Verlag erschienen sind, gestaltet. So weißt auch Singe, fliege, Vöglein, stirb das typische Floralmuster auf. Die Farbgestaltung besteht aus vielen hellen und dunkleren türkisfarbenen Elementen auf weißem Grund. Als Farbtupfer fungieren dabei gelbe und orange Blüten. Die Mitte des Covers ist weiß gelassen. In ihr prankt groß, schwarz und leicht hervorstehend der Titel in einer hastigen und ungeformten Schrift. Abgetrennt durch einen Schnörkel in türkis mit gelbem Eyecatcher, steht in einer klaren und farblich angepassten Schrift der Name der Autorin, während unter dem Titel in gleicher Gestaltung THRILLER zu lesen ist. Durch einen schwarzen Rahmen, welcher Cover, Buchrücken und Rückseite vom Inneren trennt, wo sich das Schwarz bis in die Klappenbroschur fortzieht.

Innen
Im Inneren wurde das Buch in zwei Teile geteilt. Die Teile haben keine besonderen Titel sondern werden in Großbuchstaben lediglich als TEIL 1 und TEIL 2 betitelt. Neben jedem ist ein kleiner Schnörkel mit einer Blüte in schwarzweiß gedruckt, welche man auch im Cover wiederfindet. Etwas darunter wurden jeweils Zitate zu Deutungen von Wahrheit, welche im Buch eine große Rolle spielt, gedruckt. Die jeweiligen Zitate passen meines Erachtens perfekt zu der jeweiligen Handlung. 
Als Beispiel für die Gestaltung der Kapitel habe ich mir Kapitel 10 ausgesucht, welches im ersten Teil des Buches liegt.
In dicken Großbuchstaben steht geschrieben, wie lange es noch hin ist bis zu dem Zeitpunkt des Prologs und somit dem zweiten Teil des Buches. Darunter der Wochentag sowie das Datum, allerdings ohne Jahr. Nach einer Freizeile folgt dann schlicht die Nummer des Kapitels.
Nach schätzungsweise zwei Freizeilen folgt nun links, wieder in Großbuchstaben, der Name des Erzählers, welches abwechselnd Ina oder Aaron ist.

Fazit
Insgesamt ist die Gestaltung sehr schön, lässt allerdings wenig bis gar nicht auf die Handlung schließen. Ebenso der Titel, welcher ein Zitat aus dem Buch selber ist. Ich finde es zwar schön, dass Loewe alle Cover der Autorin ähnlich gestaltet, da es erstens einen hohen Wiedererkennungswert ergibt und zweitens schön im Regal aussieht, aber eher unpassend für einen Thriller.
Wäre das nicht der Titel, die krakelige Schrift, der schwarze Rand und das aufgedruckte Thriller, würde ich eher an ein fröhliches Buch für junge Mädchen über erste Liebe, Schulstress und Freundschaften denken.
Daher empfinde ich, trotz dessen, dass die Gestaltung mit dem floralen Muster und dessen Fortsetzung im Inneren für mich hübsch ist, es zugleich als sehr unpassend für einen Thriller.

Was denkt ihr darüber?
Werdet ihr das Buch kaufen? Oder habt es sogar schon?
_____________________________________________________________________
Moment noch!
Es gibt noch was zu gewinnen!
Insgesamt verlosen wir 3 Exemplare von Singe, fliege, Vöglein, stirb von Janet Clark.
Ihr habt nun die Möglichkeit eines davon zu gewinnen. Was müsst ihr tun?
Besucht die verschiedenen Blogs und dort findet ihr jeden Tag ein Wort in dem jeweiligen Beitrag markiert. Alle Wörter richtig kombiniert, ergeben am Ende einen Lösungssatz, den ihr in das untenstehende Formular eintragt.

Die Regeln:
 - Bewerbungsschluss ist am 22. März 2014 um 23:59 Uhr. 
- Die Auslosung erfolgt am 23. März 2014
=> Gewinnerbekanntgabe auf den teilnehmenden Blogs ist am 24. März.
- Mitmachen dürfen alle ab 18 Jahren oder mit der Einverständniserklärung ihrer Eltern.
- Teilnehmer außerhalb Deutschlands erklären durch ihre Teilnahme automatisch, dass sie einen Teil der Portokosten selbst tragen.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und Gewinne werden nicht ausgezahlt.

Die Blogtour Teilnehmer
________________________________________________
Morgen geht es weiter bei Natalie von Mem-O-Ries mit einem Beitrag zum Thema Shitstorm.
Ich wünsche euch viel Spaß dabei
und bis bald.