Allgemein

[Vergessene Schätze] #8 „Artikel 5“ von Kristen Simmons

Hallöchen ihr Lieben,
heute scheint einfach nicht mein Tag zu sein. Erst war die Maus verschwunden, das Ladegerät meiner Spiegelreflex ist unauffindbar und zu guter letzt dachte ich, ich hätte diesen Beitrag bereits geschrieben. Dem scheint ja nicht so zu sein, daher heute etwas später. Tut mir leid, aber hier sind die vergessenen Schätze.

Artikel 5“ von Kristen Simmons
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Darum, denke ich, geht es:
Das Buch schlummert schon fast ein Jahr in meiner Glasvitrine zwischen meinen Serien-DVD’s, da ich damals nirgendwo anders Platz hatte. Ich erinnere mich nur wage, worum es ging. Ich glaube es waren fünf wichtige Gesetze, welche unbedingt befolgt werden mussten. Diese waren sehr konservativ. Ich glaube, man musste sehr früh zu Hause sein, Kinder nur innerhalb der Ehe und Frauen dürfen nicht arbeiten. Es klang zumindest sehr in der Zeit zurück versetzt, obwohl es in der Zukunft spielen sollte. Eine Dystopie also…für manchen vielleicht auch Utopie.
Zumindest haben, so mein wunderbares Kurzzeitgedächtnis, die Eltern der Protagonistin das Gesetzt gebrochen und sie ist ein uneheliches Kind. Kann das sein?
Aber mehr weiß ich auch nicht, nur dass es der Auftakt einer Dilogie ist. Kann auch eine Trilogie sein, zumindest gibt es im Deutschen noch einen zweiten Teil.
Klappentext
Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten
Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem
stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die
17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz
aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5
der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater
verheiratet war.


Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen
gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen.
Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle … und
dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers
große Liebe, Chase.
Fazit
Gedächnis, manchmal bist du doch ganz gut. Zumindest hatte ich recht, dass Embers Eltern nicht verheiratet waren und weiß jetzt auch wieder wieso ich das Buch lesen wollte. Denn ich bin überzeugte Atheistin und mich hat dieser religiöse Fanatismus irgendwie gereizt. Allgemein hab ich nichts Religion, kann ja jeder so halten wie er will, aber ich fand diese extremste Ausprägung als Dystopie einfach mal was anderes. Was mich aber irgendwie schon wieder stört, ist die angedeutete Liebesgeschichte, welche wahrscheinlich, aber hoffentlich nicht, nach Schema X verlaufen wird:
Ember überzeugt ihn, dass alles böse ist; Er grübelt und folgt ihr letztendlich; Sie befreien die Mutter; führen eine Rebellion durch; Happy Ending.
Möge das so sein oder eben nicht, dann bitte postet es mir in die Kommentare, allerdings vorher mit groß SPOILER drüber, damit diejenigen, welche keine Spoiler mögen, es einfach überlesen können.
Insgesamt reizt mich die Welt von „Artikel 5“ defintiv, aber die Andeutung des Verlaufs klingt mir nach der typischen Dystopie a la Copy&Paste.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Kennt ihr Artikel 5?
Wie fandet ihrs? Must-Read oder weiter einstauben lassen?
Ich freu mich auf eure Kommentare und bis bald.

8 Kommentare

  • Aleshanee Tawariell

    Guten Morgen!

    Oh, das Buch liegt auch schon lange auf meinem SuB und irgendwie kann ich mich nicht dazu aufraffen, vor allem, weil es ja noch weitere Bände gibt. Ich werde damit warten, so wie ich es mir vorgenommen habe, bis auch der dritte Band draußen ist – ist doch ein Dreiteiler?

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • MissDatherinePierce

      Hallöchen,
      ja ich hab gestern in einem Video rausgefunden, dass es ein Dreiteiler ist. Der letzte heißt auf englisch Three. Ich wollte Piper mal anschreiben, ob sie den noch rausbringen, sonst lese ich es doch auf englisch oder gar nicht. Aber ja, irgendwie macht es sich bei mir wirklich schön zwischen Tudors und Legend of the Seeker, dass es dort wohl noch eine Weile stehen bleiben muss.

      Liebe Grüße Sarah

  • Favola

    Hier *wink* ….. hier ist mal jemand, der "Artikel 5" schon gelesen hat …. und Band 2 sogar auch schon 😉 Und ich muss sagen, dass mir beide Bücher wirklich gut gefallen haben. Ich empfand sie als wahnsinnig spannend, aber doch auch brutal. Gerade die Liebesgeschichte empfand ich im ersten Band als Pluspunkt, in "Das Gesetz der Rache", fand ich die beiden dann anstrengend, aber auch authentisch. Du kannst dir sehr gerne auch meine Rezigramm zu "Aritkel 5" anschauen. Ich gebe mir immer grosse Mühe, nicht zu spoilern: http://www.favolas-lesestoff.ch/2013/07/rezigramm-artikel-5-von-kristen-simmons.html

    lg Favola

  • Anonym

    Hey Sarah :),

    auch ich habe beide Bände bereits gelesen und freue mich schon sehr, wenn endlich Band 3 erscheint. 🙂 Ich werde hier nicht spoilern, kann aber Favola nur zustimmen. Die Bücher haben mir richtig gut gefallen und sind teilweise sehr brutal, aber nie übertrieben, sondern passend. Ebenso die Beziehung von Ember und Chase. Ich versuche mir einfach immer vor Augen zu führen, was diese Leute erlebt haben und dann darüber nachdenken, ob ihr Gedanken und Handlungen dadurch authentisch sind.
    Ich fand auch, dass es durchaus ein paar überraschende Wendungen gab, so dass es nicht zwingend 0815 war.
    Du solltest das Buch auf jeden Fall lesen. 🙂 Viel Spaß damit!

    Liebe Grüße,
    AnnaBerlin

  • BuecherfReAk88

    Ich fand Artikel 5 richtig gut.
    Ich bin damals auch eher zufällig auf das Buch gestoßen und hab es dann gleich verschlungen.
    Hätte selbst auch nicht erwartet, dass ich es so gut finden würde.
    Band 2 kommt da meiner Meinung aber nicht dran.

    Liebe Grüße
    Janina

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.