Allgemein

[Abbruchbericht] Antonia Michaelis – Niemand liebt November

Klappentext
  Schatten der Vergangenheit: ein Spiel um Leben und Tod.
Kurz vor
Ambers sechstem Geburtstag verschwanden ihre Eltern auf unerklärliche
Weise. Jetzt ist Amber, die eigentlich November heißt, 17 Jahre alt und
glaubt, eine Spur zu haben. Doch was hat es mit dem Jungen auf sich, der
in dem erleuchteten Zelt ein Buch liest, sich aber in Luft auflöst,
sobald sie sich ihm nähert? Welche Ziele verfolgt der Kneipenwirt, zu
dem sie sich immer stärker hingezogen fühlt, und der immer für sie da zu
sein scheint? Steckt er vielleicht sogar hinter den anonymen Drohungen,
die sie erhält? Amber muss sich entscheiden: zwischen ihrer
zerstörerischen Vergangenheit und dem Aufbruch in die Zukunft. 

 Wieso habe ich abgebrochen:
An sich gefiel mir die Idee eines Mädchens, dessen Eltern verschwunden sind und sie nach diesen sucht. Ich wurde ja bereits vorher gewarnt, dass der Schreibstil von Antonia Michaelis anders und speziell ist. Entweder man hasse oder liebe ihn.
Nun bei mir ist es weder noch, ich finde ihn interessant und auch nicht schlecht, aber es strengt mich auf Dauer an immer im Dunkeln zu sein und Wortspiel nach Wortspiel zu folgen. Leider bringt mich das auf Dauer aus der Geschichte raus und den Charakteren näher. So legte ich das Buch meist recht schnell wieder weg, gab ihm aber immer wieder einen Versuch.
Nun habe ich im Buch aber einen Punkt erreicht, welcher mir zu verrückt ist auf den ich aber nicht weiter eingehen möchte, da ich sonst spoilern würde.
Auch habe ich zu November nicht wirklich eine Beziehung aufbauen können, da ich aus ihr einfach nicht schlau werde und mich das frustiert.
Im Endeffekt überwiegen für mich die negativen Punkte am Buch, womit ich beschlossen habe es lieber abzubrechen als mich weiter zu quälen. Da konnte selbst die schöne und aufwendige Gestaltung nichts mehr dran ändern.
Mein Exemplar. hat bereits eine neue Besitzerin gefunden und wird sich bald zu ihr auf den Weg machen. Hoffentlich bereitet es ihr mehr Freude als mir.
     
Ich möchte dennoch dem Oetinger Verlag danken,
dass sie mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.
________________________________________________
Kennt ihr „Niemand liebt November“ oder ein anderes Buch der Autorin?
Wie fandet ihr es?
Ich freu mich auf eure Kommentare.

10 Kommentare

  • Aleshanee Tawariell

    Aaaach, das ist ja echt schade. Ich liebe dieses Buch! ♥
    Gerade diese Wortspiele und die Suche, auf der man sich mit der Prota begibt, finde ich so schön. Die Worte allein haben mich da einfach mitgerissen und ich war wie November immer getrieben und musste wissen, wie es weitergeht und was am Ende dabei rauskommt…

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • MissDatherinePierce

      Hallöchen,

      ja ich weiß, wie sehr du es mochtest, deswegen habe ich es immer wieder probiert, da ich sonst dir meist zustimme bei deinen Meinungen, aber diesmal haben wir wohl unterschiedliche Meinungen.
      Sonst finde ich Wortspiele auch toll, aber mehr so wie Lily Lindner es macht. Dezent aber wirkungsvoll. Hier fand ich es eben einfach wirklich zu viel.
      Aber irgendwann gebe ich Antonia Michaelis noch eine Chance, vielleicht wars einfach nicht die richtige Story.

      Liebe Grüße Sarah

  • BookBeautySuchti

    Ich hab's gerade angefangen und habe auch ein paar Probleme mit dem Schreibstil. Ich habe zwar schon ein anderes Buch von der Autorin (der Märchenerzähler) gelesen, und dort fand ich, dass der Schreibstil halt nur etwas weniger nach meinem Geschmack gerichtet ist, aber bei "Niemand liebt November" ist es halt massiver geworden, also, ich weiss auch nicht, woran das liegt, vielleicht hat die Autorin auch nur etwas anderes ausprobieren wollen… Die Geschichte finde ich bisher noch ganz in Ordnung, nur der Junge im Zelt, der die ganze Zeit verschwindet, macht es für mich etwas schwieriger, ich bin nämlich ganz und gar KEIN Fantasy-Fan. Naja, aber ich gebe dem Buch noch die Chance, vielleicht werde ich ja angenehm überrascht 😉
    Übrigens: du hast ein wirklich, wirklich, wirklich schönes Blogs-Design.

  • Winterkind

    Oh, das Buch fand ich bisher eigentlich immer ganz interessant. Es ist zwar noch nicht auf meinem SuB, aber ich bin immer drumherum geschlichen. Nach deiner Rezi jetzt.. hm… ich werd wohl noch etwas warten, bevor ich es kaufe oder halt nicht kaufe.

    lg Caro

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.