Cinder&Ella2 Blogtour
Allgemein,  Blogtouren

[Blogtour] Cinder & Ella 02 – Die Rezipierung der Cinderella Geschichte in den letzten Jahren [+Gewinnspiel]

Herzlich Willkommen,
heute ist bereits der letzte Tag unserer Blogtour zum zweiten Teil von „Cinder & Ella„. In den letzten Tagen habt ihr bereits so einiges über zum Beispiel die Autorin Kelly Oram, Selbstliebe und die Schattenseite des Ruhms erfahren. Bei mir soll es heute darum gehen, wie in den letzten Jahren die Aschenputtel-Geschichte immer wieder adaptiert wurde.

Cinder & Ella“ ist, wie der Name schon andeutet, eine moderne Interpretation des Aschenputtelmärchens, doch es ist weder die erste noch die letzte seiner Art. Vor allem Disney ist ein großer Produzent von Aschenputtel-Geschichten. Neben dem berühmten Animationsfilm „Cinderella„* und dem Live Action Remake von 2015*, gibt es auch noch die Filmreihe „A Cinderella Story„. Am bekanntesten ist hier wohl der 2004er Film „Cinderella Story„* mit Hillary Duff und Chad Michael Murray sowie „Another Cinderella Story„* mit Selena Gomez, welcher 2008 erschien. Seitdem sind aber noch zwei weitere Filme auf den Markt gekommen, nämlich „Cinderella Story – Es war einmal ein Lied„* mit Lucy Hale und „Cinderella Story – Wenn der Schuh passt…„* mit Sofia Carson.

Doch auch in puncto Serien finden wir immer wieder Cinderella-Adaptionen. „Once Upon A Time„* beschäftigt sich gleich zweimal mit der Geschichte. Während in den ersten sechs Staffeln, Ella ein Nebencharakter ist, welcher eher selten auftritt, übernimmt eine zweite Interpretation der Geschichte in Staffel 7 eine der Hauptrollen und ist in folgedessen auf den DVD-Covern weltweit vertreten. Doch „Once Upon A Time„* hat sich nicht nur Ella gewidmet, sondern auch ihren Stiefschwestern. So spielt die Schwesternbeziehung zwischen Drizella und Anastasia eine besondere Rolle in Staffel 7. Eine andere Interpretation von Anastasias Geschichte findet sich widerrum im Spin-Off „Once Upon A Time in Wonderland„*, in welcher Anastasia niemand geringeres ist als die Rote Königin.

Aber nicht nur in Amerika wird Cinderella rezipiert. Nein, auch zum Beispiel in Israel. Hier gibt es nämlich die Serie „Lehiyot Ita„, welche bei uns als „Die Schöne und der Bäcker„* bekannt ist. Im Prinzip ähnelt die Geschichte der von Cinder & Ella, allerdings ist es hier so, dass die berühmte Person der weibliche Teil ist und der nicht berühmte ein junger Bäcker. Aufgrund des Erfolgs plant ABC in der TV-Saison 2019/2020 eine amerikanische Auflage dieser Interpretation. Bisher gibt es leider keinen Trailer, ein Start der Serie wird aber im Frühjahr 2020 in den USA erwartet.

Nun soll es aber nicht nur um Film und Fernsehen gehen, auch in der Buchwelt gibt es Neuinterpretationen von Aschenputtels Geschichte. Am bekanntesten dürfte wohl Marissa Meyers „Cinder„* beziehungsweise „Wie Monde so silbern„* in der Cinderella ein Cyborg ist. „Cinder & Ella“ brauche ich an dieser Stelle natürlich gar nicht mehr erwähnen, oder? Auch in Deutschland hat man sich Aschenputtel bereits zur Vorlage genommen und in „Cinderellas Prinzessin„* von Annie Laine sind die beiden Protagonisten sogar Frauen. Es muss halt nicht immer ein Prinz sein. Und es muss auch nicht immer Aschenputtel selbst sein. Bisher leider nur auf Englisch erschienen, stellt „Stepsister„* von Jennifer Donnelly das Leben der Stiefschwestern nach Cinderellas Heirat in den Mittelpunkt der Geschichte.

Insgesamt ist mir aufgefallen, dass auch Aschenputtel inzwischen mit der Zeit geht und diverser wird. Sie kann sowohl klassisch Kaukasiarin sein, als auch Latina, wie Ellamara in „Cinder & Ella„, und nicht immer muss sie ihren Prinzen sondern auch mal ihre Prinzessin finden. Wer sagt eigentlich auch, dass Aschenputtel immer weiblich sein muss? „Die Schöne und der Bäcker„* ist als genderbend Version äußerst erfolgreich.
Was ich bisher leider noch nicht gefunden habe, was aber nicht heißt, dass sie nicht existieren, sind eine schwarze, eine asiatische, eine schwule sowie eine trans Version der Geschichte. Falls ihr allerdings Interpretationen in diese Richtungen kennt, dann postet sie doch bitte als Kommentar unter diesem Post.


Blogtour


Gewinnspiel

Auch bei dieser Blogtour könnt ihr noch etwas gewinnen. Um die Chance zu haben, ein Paket bestehend aus den Printbüchern „Cinder & Ella“ und „Cinder & Ella 02: Happy End – und dann?“ zu gewinnen, beantwortet mir in den Kommentaren einfach nur folgende Frage:

Welche Aschenputtel Verfilmung oder Neuinterpretation ist deine liebste?

Teilnahmebedingungen:

  • Du bist 18 Jahre alt oder hast die Teilnahmeerlaubnis deiner Erziehungs-/Sorgeberechtigten.
  • Du erklärst dich damit einverstanden, das dein Name im Gewinnfall öffentlich auf unseren Blogs/Social Media Seiten genannt wird und wir deine Adresse zum Zwecke des Gewinnversands an den Bastei Lübbe Verlag übermitteln dürfen.
  • Teilnahmeschluss ist der 06. Oktober 2019 um 23:59 Uhr.
  • Die Gewinner werden am 07. Oktober 2019 bekanntgegeben und melden sich bitte innerhalb von 24 Stunden mit ihrer Postadresse unter inaslittlebakery@yahoo.de.
  • Teilnehmen kann jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich, eine Haftung für den Postversand wird nicht übernommen und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nachtrag vom 07. Oktober 2019:

Wir haben einen Gewinner. LENA SIEGL bitte melde dich bis morgen abend bei inaslittlebakery@yahoo.de.

16 Kommentare

  • HibiscusFlower

    Guten Morgen 😉
    Als ich begonnen habe, deinen Beitrag zu lesen, dachte ich sofort an die Bücher von Marissa Meyer und unterm Lesen wurde ich dann zu dem Buch geführt. Da ich eher bei den Büchern als bei Filmen oder Serien bin, ist `Wie Monde so silbern´ meine spontane Antwort. Die Stiefschwestern, der Prinz, ein Ball und kein Kleid – da war alles dabei. Dieser moderne Blick hat mir sehr gefallen. Und doch zeigt er, dass Märchen nicht aus der Mode kommen, sondern sich super der Zeit anpassen können.
    Danke für deinen Beitrag.
    Ganz liebe Wochenendgrüße,
    Hibi

  • Anja - Bambinis Bücherzaber

    Hallo Sarah,

    ich liebe den alten Disney-Trickfilm, mag aber die Adaption mit Hillary Duff fast genauso gern. Beide könnte ich mir in Dauerschleife anschauen.

    Von den Luna-Chroniken habe ich bisher erst die ersten zwei Bände gelesen, die ich sehr mochte. Da bin ich schon sehr gespannt, wie Cinders Geschichte ausgeht.

    Dass es einen vierten Film zur Cinderella Story gibt, wusste ich nicht, da muss ich mal auf die Suche gehen. Der Trailer sieht ganz süß aus, typischer Teeniefilm halt 😀

    Viele Grüße
    Anja

  • Lenas Bücherlounge

    Liebe Sarah,
    ich kenne nicht so viele Aschenputtel-Verfilmungen oder Neuinterpretationen. Gerade in der Weihnachtszeit gucke ich gerne Märchen, weshalb ich die für das deutsche Fernsehen produzierten Märchen in der Regel ganz heimelig finde. Da gibt es auch eine Verfilmung von "Aschenputtel" mit Emilia Schüle in der Hauptrolle und Simone Thomalla als böse Stiefmutter, die mir gut gefällt und die ich empfehlen kann.
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende,
    Lena

  • Danni Sunny

    Huhu Sarah,

    ein sehr schöner Beitrag. 🙂

    Ich finde die kompletten 4 Cinderella Story Filme toll. Sowohl den mit Hillary Duff als auch den mit dem Schuh. 🙂 Alle 4 haben ihren eigenen Charme finde ich. Auch Once Upon a Time mag ich sehr gerne, da bin ich aber noch nicht ganz so weit mit und sie spielt eher noch eine Nebenrolle. 🙂

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. <3

    Sunny

  • Levenyas Buchzeit

    Hallöchen meine Liebe,

    vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich bin auf Instagram auf eure Blogtour aufmerksam geworden und habe direkt online nachgeschaut. Denn CINDER & ELLA steht schon ziemlich lange auf meiner Wunschliste und ich schleiche bereits eine ganze Weile um den ersten Band herum. Ganz viele meiner Freundinnen haben mir (vor allem den ersten Band) sehr ans Herz gelegt und haben wahnsinnig davon geschwärt. Ich lese eigentlich immer lieber Fantasy, weswegen ich noch gezögert habe mit diesem Buch, aber zwischendurch brauche ich immer mal eine Liebesgeschichte.

    Vielen Dank, dass du uns so ausführlich über die verschiedenen Adaptionen von ASCHENPUTTEL in Film, Serie und Buch berichtet hast. Einiges davon kannte ich bereits schon und anderes werde ich mir bestimmt noch mal genauer anschauen. Auch mir ist aufgefallen, dass Aschenputtel ein sehr beliebtes "Thema" ist, das gerne und überall aufgegriffen wird. Ich persönlich mag aber auch das Motiv sehr gerne und bin immer begeistert, wenn es neu und erfrischend erzählt wird. Um auf deine Frage einzugehen. Meine liebste Adaption sind aktuell die LUNA-CHRONIKEN von Marissa Meyer. Obwohl ich wohl dazu sagen muss, dass auch andere Märchen adaptiert werden, aber "Aschenputtel" steht schon sehr im Fokus. Die Autorin hat es geschafft, Märchen in ein Science-Fiction-Setting, auf verschiedenen Planeten und mit Cyborgelementen zu kombinieren. Ich bin absolut begeistert von der kompletten Reihe!

    Danke für dein tolles Thema und die wunderbare Blogtour. Echt schade, dass sie schon vorbei ist. Ihr habt euch nicht nur tolle Themen überlegt, sondern habt diese auch in wirklich spannende und anschauliche Beiträge verpackt. Vielen Dank dafür!

    Ganz lieber Gruß
    Levenya
    http://www.levenyasbuchzeit.de

  • Anonym

    Drei Haselnüsse für Aschenbrödel ist meine Lieblingscinderellaverfilmung. Ich schaue es jedes Weihnachten und habe auch das Musical schon gesehen.
    (Steph Anie: Ich habe meine Mail bei zwei weiteren Blogs dieser Veranstaltung angegeben)

  • Ti(a)na

    Hallo Sarah,

    echt toller Beitrag! Jetzt muss ich mir die anderen Beiträge auch noch durchlesen! Die Blogtour ist völlig an mir vorbeigegangen.

    Ich kenne alle 4 Cinderella-Verfilmungen, die du aufgelistet hast und ich schaue sie mir nach wie vor gerne an. „A Cinderella Story“ und „Another Cinderella Story“ habe ich da wohl am meisten gesehen ;P.
    Aber ich finde auch die Nickelodeon Produktion „Rags“ gut. Da ist sie eine berühmte Sängerin und er muss in der Karaokebar seines Stiefdads arbeiten. Auch eine Cinderellaverfilmung mit viel Musik! Leider gibt es den Film nicht auf DVD.

    Cinderella-Adaptionen im Buchforma…mhmm…da fällt mir gerade keine ein, die ich gelesen haben könnte. Selbst „Wie Monde so silbern“ subbt noch bei mir.

    Alles Liebe,
    Tina
    von Tianas Bücherfeder

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: