A Song about Love von Sabine Bartsch
Allgemein,  Rezensionen

[Rezi] Sabine Bartsch – A Song about Love

Klappentext

Urlaub, blauer Sommerhimmel – und dann auch noch frisch verliebt in eine schöne Musikerin.  Für Jonas könnte das Leben nicht besser laufen. Bis er einen verhängnisvollen Fehler begeht und alles aufs Spiel setzt. Seine Liebe, seine Zukunft, seine Existenz. Und irgendwann zählt nur noch eines: Er muss seine große Liebe retten!

Kaufen?*Erster Satz

„Sie wird mich nicht verlassen.“

Gestaltung

Das Cover ist simple, aber passend gestaltet. Das Mädchen auf dem Cover passt, in meinen Augen, zu dem Charakter, den es darstellen soll. Allerdings irritiert mich der rote Streifen an der Seite etwas. Die Kapitel sind durchnummeriert und besitzen jeweils einen eigenen Titel, der den folgenden Leseabschnitt anteasert. Teilweise gibt es Zwischenkapitel, welche ein Geschehnis andeuten, dass gegen Ende relevant sein wird.

Insgesamt gefiel mir die Gestaltung ganz gut, allerdings war sie auch nichts wirklich außergewöhnliches, dass aus der Masse herausgestochen wäre.

Meine Meinung

„A Song about Love“ habe ich im Rahmen der dazugehörigen Blogtour gelesen. Es war ungewöhnlich mal aus der Sicht eines männlichen Protagonisten etwas zu lesen, da der Jugendbuchmarkt ja sonst eher von weiblichen Erzählperspektiven dominiert wird. Allerdings waren Jonas und ich uns nicht ganz grün. Irgendwie blieb er das ganze Buch über mich für kaum greifbar, was ich sehr schade fand. Auch sonst fehlte den meisten Charakteren ein markantes etwas, so dass sie einem eigentlich kaum im Gedächtnis bleiben.

Der Schreibstil hingegen war sehr flüssig und die Geschichte lies sich in zwei Sitzungen durchlesen. Was mich allerdings ziemlich stört, ist dass zwei sehr große Themenblöcke angeschnitten wurden, indirekt sogar ein dritter, die teilweise sehr umstritten und auch sensible Themen sind, sie in meinen  Augen aber nicht genügend behandelt wurden. Ich denke dort hätte man mehr ausbauen können und müssen oder andere Mittel für den Plot finden sollen. Besonders da dieses Buch sicherlich auch sehr junge Jugendliche lesen.

Gut gefallen hat mir des Weiteren, dass die Autorin den im Buch besprochenen Song selbst geschrieben hat, was für mich die Geschichte ein klein wenig authentischer noch gemacht hat.

„A Song about Love“ ist eine locker, fluffige Liebesgeschichte, welche perfekt für einen Tag am Strand oder einem Abend vor dem Kamin geeignet ist. Jedoch gibt es aus meiner Sicht auch einige Minuspunkte.

Wertung

3

 

 

 


Einen herzlichen Dank an Sabine Bartsch für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.


Weitere Bücher von Sabine Bartsch

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.