Titelbild adelige Frauen
Allgemein,  Listen,  Serien

[Serien] 7 adelige historische Frauen, die eine Serie verdienen würden

Wer mir auf Twitter folgt, hat vielleicht neulich gesehen, wie ich die Bekanntmachung zu „Becoming Elizabeth“ geretweetet habe. Eine Originstory zu Elizabeth I., eine weitere Serie über die Tudors und ihre direkten Verwandten. Es scheint mir als hätten sich die Serienmacher an ihnen festgebissen. Aber es gibt noch so viele andere Menschen und vor allem historische Frauen, deren Leben es wert ist in Serie gebracht zu werden. Hier sind 7 adelige Frauen, über die ich mir eine Serie wünschen würde.

Prinzessin Sophie Friederike von Bayern

Erzherzogin Sophie von Österreich
Portrait von Joseph Stieler | ©CCPD

Kennst du nicht? Kennst du wohl oder hast du nie eine Sissi-Verfilmung gesehen? Sophie von Bayern ist besser als Erherzogin Sophie von Österreich bekannt. Sie war die Mutter von Kaiser Franz Joseph I. von Österreich-Ungarn und Kaiser Maximilian I. von Mexiko, zugleich war sie auch die Schwester von Sissis Mutter Ludovika. Ja, Ehen zwischen Cousins und Cousinen ersten Grades waren im 19. Jahrhundert bei weitem nicht so verpönt wie heute.

Sophies Halbschwester Karoline Auguste von Bayern hatte bereits in zweiter Eher bei den Habsburgern eingeheiratet, nachdem ihr erster Ehemann, der Kronprinz von Württemberg, verstorben war. Karoline wurde Kaiserin an der Seite von Franz I. von Österreich. Sie war bereits seine vierte Ehefrau. Sophie heiratete acht Jahre später Erherzog Franz Karl, ein Sohn Franz I. mit seiner zweiten Ehefrau Maria Teresa von Neapel-Sizilien und damit Stiefsohn von Sophies Schwester. Stammbäume sind was feines.

Aber warum sollte Sophie nun eine eigene Serie bekommen? Ich persönlich würde sie gerne während des Revolutionsjahrs 1848 sehen. Sie überzeugte ihren Ehemann zugunsten ihres ältesten Sohnes auf den Thron und die Kaiserwürde zu verzichten. Damit verzichtete auch sie darauf Kaiserin wie ihre Halbschwester zu werden. Franz Joseph war damals gerade 18. Sophie war vor allem in den ersten Jahren seine Ratgeberin und eine politische Macht am Wiener Hof. Zugleich würde ich mir wünschen, dass Sophie endlich aus dem Image der bösen Schwiegermutter Sisis geholt wird und wir eine realistischere Darstellung beider Frauen bekommen. Meine Hoffnung für die Verfilmung des Elisabeth zentrierten Bücher „The Accidental Empress“ * und „Sisi – Empress on Her Own“ * von Allison Pataki sind verschwindend gering, da es nicht mal der Klappentext von“The Accidental Empress“ * Elisabeths richtigen Namen hinzubekommen. Die Gute hieß nämlich nicht Elisabeth VON Bayern, sondern Elisabeth IN Bayern, da sie die Tochter des Herzogs IN Bayern war.

Prinzessin Isabella von Bourbon-Parma & Erzherzogin Maria Christina von Österreich

Wochenbettaquarell von Maria Christina
Aquarell von Maria Christina, welches sie selbst sowie Isabella im Wochenbett zeigt. | ©CCPD

Gleich zwei Frauen? Ja. Denn hier würde ich mich sehr über eine Verfilmung ihrer Beziehung zueinander freuen. Isabella war unglücklich in ihrer Ehe mit Maria Christinas Bruder Joseph, während er sie beinahe vergötterte. Isabella hasste das Hofzeremoniell und war eher zurückhaltend gegenüber ihrem Ehemann. Ihrer Schwägerin jedoch öffnete sie sich und schrieb ihr mehr als 200 erhaltende Briefe. Manche interpretieren dass Isabella Maria Christina liebte, aber es andersherum nicht so war, andere sagen beide haben einander immer wieder ihrer Liebe versichert. Da leider nur Isabellas Teil der Korrespondenz erhalten geblieben ist, werden wir es wohl nicht 100%ig herausfinden können. Sicher ist jedoch, dass sich die beiden Frauen sehr nahestanden und die Leidenschaft zu Musik und Kunst teilten.

Ich würde mir eine Serie über Isabella und Maria Christina sehr wünschen, da immer wieder von Leuten behauptet wird, es hätte keine LGBTQ+ Leute in der Geschichte gegeben und das alle Storylines in Historiendramen darüber nur hineingeschustert und unauthentisch sein. DAS IST BLÖDSINN. Es gab LGBTQ+ Leute und Beziehungen schon immer und es wird sich auch immer geben, egal wie die Gesellschaft sich ihnen gegenüber verhält. Eine Serie oder wenigstens einen Film über diese Liebesgeschichte wäre ein eindeutiges Zeichen an diese Leute, dass sie einfach Unrecht haben.

Kleopatra Selene

Kleopatra Selene
Kleopatra Selene Darstellung aus dem Schatz von Boscoreale | ©CC BY 2.0

Lasst uns ein paar Jahrhunderte weiter zurückspringen und in der Antike landen. Normalerweise bin ich kein Fan der Antike. Ich meine, ich habe erst verstanden, dass Augustus und Octavian der selbe Typ sind als ich im Antikeseminar saß. Falls ihr das bis eben nicht wusstest und euch genauso ein Licht aufgegangen ist wie mir, bitte schön. Zurück zu der Frau, deren Leben ich verfilmt sehen möchte: Kleopatra Selene.

Kleopatra Selene ist die Tochter der berühmten ägyptischen Königin Kleopatra und ihres Geliebten Markus Antonius. Ihr Zwillingsbruder war Alexander Helios. Nachdem Selbstmord ihrer Eltern wurden die Zwillinge und ihr jüngerer Bruder nach Rom gebracht. Kleopatra und Alexander wurden dort als Siegestrophäen präsentiert und dann gemeinsam mit ihrem Bruder der Obhut Kaiser Augustus‘ Schwester Octavia übergeben. Octavia war die eigentliche Ehefrau von Markus Antonius gewesen. Sie wuchsen hier gemeinsam mit ihren Halbgeschwistern auf. An Octavias Stelle wäre ich nicht allzu begeistert gewesen, weshalb ich es interessant fände, wenn eine Serie ein bisschen über Kleopatras Jugend bei ihr spekulieren würde.

Die Spure von Kleopatras Brüdern verliert sich hier nach, sie jedoch heiratete im Alter zwischen 15 und 20 Jahren Juba. Juba war von Augustus zum König von Mauretanien ernannt wurden und wuchs ebenfalls bei dessen Schwester auf. Es sind Münzen sowohl mit ihr und ihrem Mann als auch nur mit ihrem Ebenbild gefunden wurden. Auf diesen Münzen insziniert sie sich wie schon ihre Mutter als Isis und zeigt sich stark. Unter der Herrschaft ihres Mannes und ihr wurde Mauretaniens Haupstadt zu einer der Kulturzentren des römischen Reichs, wie auch ihre Geburtsort Alexandria gewesen war.

Eine Serie über Kleopatra Selene wäre wohl sehr spekulativ, da nicht allzu viel über sie und ihre späteren Jahre bekannt ist, außer dass sie einen Sohn und vielleicht noch eine Tochter bekam. Nichtmal ihr genaues Todesjahr ist überliefert. Dennoch bin ich der Meinung, dass das was wir über sie wissen sich lohnt zu verfilmen. Ein bisschen Spekulation darf immer sein und ich meine „Reign“ wurde auch von vielen geschaut, obwohl man dort wesentlich mehr Quellen zur Verfügung gehabt hätte.

Jane Grey

Jane Grey
Strathearn Portrait, welches vermutlich Jane Grey zeigt | ©CCPD

Wie war das mit keine Tudorverwandten? Okay, Jane Grey ist mit ihnen verwandt, aber ihre Geschichte wird so oft übersprungen und man geht von Henry VIII direkt zu Elizabeth, dass ich sie gerne mal wieder im Scheinwerferlicht sehen würde. Ja, es gibt bereits einen Film* über sie mit Helena Bonham Carter von 1986, aber wie viele moderne Filme und Serien gibt es über den Rest der Tudorsippe seit 2000? Eben. Warum also nicht sie auch noch?

Für viele ist vielleicht nicht ganz klar, wie Jane überhaupt auf den Thron kam. Um es kurz zu fassen: Edward, der einzige legitime Sohn Henry VIIIs, war überzeugter Protestant und die nächste in der Thronfolge, seine Halbschwester Mary, eine überzeugte Katholikin. Edward starb als Teenager und verfügte vorher, dass Jane Grey sein Erbe antreten solle. Jane rutschte so von Platz 3 auf Platz 1 der Thronfolge. Wieso stand sie überhaupt so weit oben? Jane ist die Enkelin von Mary Tudor, der jüngeren Schwester Henry VIIIs und damit Tante von Edward, Mary und Elizabeth. Nach Henrys Willen wurden die Nachfahren seiner Schwester Margaret, Königin von Schottland und Großmutter Mary Stuarts, übergangen, was diese später übrigens anders sahen. Somit war Jane die erste legitim geborene in der Thronfolge, waren doch Mary und Elizabeth zu Bastarden erklärt wurden.

Als Edward dann starb, wurde Jane drei Tage später informiert, dass sie nun Königin sei und sie akzeptierte dies wohl recht widerwillig. Am Tag darauf wurde sie dann auch offiziell zur englischen Königin ausgerufen. Mary, die eigentliche Zweite in der Thronfolge, sammelte indes ihre Anhänger um sich. Nach nur neun Tagen offizieller Herrschaft war Janes Zeit als Königin auch schon wieder vorbei und sie wurde gefangen genommen. Letztendlich verurteilte man die gerade erst Sechszehn- oder Siebzehnjährige zum Tode.

Was mich an ihrer Geschichte interessieren würde, wäre wie eine so junge Frau mit plötzlich so viel Verantwortung umgeht. Besonders wenn sie vorher doch eher bescheiden aufgewachsen ist. Sie wurde quasi von jetzt auf gleich ins kalte Wasser der Poltik gestürzt. Interessant fand ich allerdings, dass sie sich weigerte ihren Mann zum König zu erklären. Offiziell, weil dies einen Beschluss der Parlaments vorraussetzte, aber wer weiß, ob sie wirklich ihre Macht teilen wollte. Lustig finde ich, dass wie auch Mary Stuart sie mit einem Dudley verheiratet war. Falls man eine Serie über Jane Grey eher auf starz Niveau aufziehen wollen würde, gäbe es sogar bereits eine ideale Romanvorlage: „My Lady Jane“ * von Cynthia Hand, Brodi Ashton und Jodi Meadows.

Turhan Hatice Sultan

Turhan Hatice Sultan | ©CCPD

Wer? Die letzte, von manchen auch vorletzte, mächtige Haseki und Valide Sultan des Sultanate of Women. Über Hürrem, besser bekannt als Roxelane, und Kösem sowie die meisten Frauen zwischen ihnen gibt es bereits die beiden türkischen Serien „Magnificent Century“ und „Magnificent Century: Kösem.“ Turhan spielt zwar auch in „Kösem“ eine Rolle, aber nur eine recht kurze, da die Serie schneller beendet wurde als die Produzenten erwartet hatten. Außerdem wird die Darstellung von ihr auch scharf kritisiert. Da es „Kösem“ bisher nur auf Türkisch und anderen Sprachen, die ich nicht verstehe, gibt, kann ich dazu nichts sagen, außer dass zumindest ihr Äußeres definitiv nicht passt. In „Kösem“ ist sie dunkelhaarig und eindeutig als ethnische Türkin dargestellt, die echte Turhan war aber wahrscheinlich Russin, Ukrainierin oder Weißrussin und wird oftmals als blond beschrieben.

Warum ich mir aber nun eine Serie über sie wünsche? Zuerst einmal hat sie sich im Haremsystem ganz nach oben gearbeitet und ist die Mutter eines Prinzen und später Sultans geworden. Das osmanische System wechselte gerade erst von einem System des Stärkeren und des Brüdermords zu einem, welches nach der Geburtenreihenfolge ging. Des Weiteren herrschte noch immer Kösem Sultan über den Harem und auch über das Reich. Eigentlich hätte sie sich nach dem Tod ihres Sohnes Ibrahims zurückziehen sollen, wurde aber von den Staatsmännern gegenüber der unerfahrenen jungen Turhan als Regent für den minderjährigen Sultan bevorzugt, da sie bereits zweimal zuvor als Regentin gedient hatte. Das Amt der Valide, der Sultansmutter, war das höchste Amt, welches eine Frau im osmanischen Reich bekleiden konnte. Turhan jedoch war wesentlich ehrgeiziger als angenommen und began einen Kampf mit Kösem um eben jene Position. Kösem plante daher den noch minderjährigen Sultan durch einen ihrer anderen Enkel zu ersetzen, dessen Mutter weit weniger ehrgeizig als Turhan war. Doch dieser Plan misslang. Ob Turhan allerdings eine Hand in der späteren Ermordung Kösems hatte, bleibt bis heute ungeklärt. Zumindest war nun der Weg frei für Turhan Hatice und ihre politischen Ziele.

In einer Serie würde ich gerne ihren Weg in den Harem, ihren Aufstieg zur Haseki, ihren Kampf um das Amt der Valide Sultan und die Jahre als Regentin sehen. Idealerweise natürlich in einer Produktion, die wenigstens englische Untertitel für alle Folgen anbietet.

Prinzessin Charlotte von Belgien

Kaiserin Charlotte von Mexiko
Portrait von Franz Xaver Winterhalter | ©CCPD

Charlotte ist vor allem in Belgien und Mexico bekannt. Mexico? Ja, denn sie war dessen zweiten und letzte Kaiserin. Napoléon III. hatte ihren Ehemann Erzherzog Ferdinand Maximilian von Österreich auf den wiederhergestellten mexikanischen Thron gesetzt, entgegen dem Willen des Volkes. Maximilian war, im Gegensatz zu seinem Bruder Kaiser Franz Joseph, ein liberaler Freigeist und hoffte in Mexico einen Staat nach seinen Vorstellungen aufbauen zu können. Charlotte, die ihn mit sechszehn Jahren als eine der reichsten Prinzessinnen Europas geheiratet hatte, folgte ihm über den Ozean ans andere Ende der Welt.

Charlotte wollte immer Kaiserin oder Königin werden und Maximilian hatte bereits den griechischen Thron abgelehnt von dem bereits sein Cousin Otto von Bayern vertrieben wurde. In Mexiko ging Charlottes Traum in Erfüllung und sie bestieg an der Seite Maximilians als Kaiserin Carlotta den Thron. Doch ihr Glück hielt nicht lange an und ihr Mann wurde gestürzt. Napoléon hatte seine Truppen abgezogen, die das Kaiserpaar gestüzt hatten, und Charlotte war nach Europa gereist um an verschiedenen Höfen um Unterstützung zu bitten. Immerhin war sie die Tochter des belgischen Königs, die Schwägerin des österreichischen Kaisers und ungarischem Königs und die Cousine von Queen Victoria. Doch keiner half dem mexikanischen Kaiserpaar. Ihre Verzweiflung wirkte sich auf ihren Gesunheitszustand aus, so dass sie nicht zu ihrem Mann zurückreisen konnte. Nach dem Sturz und der Hinrichtung Maximilians ging es auch mit ihrer geistigen Gesundheit bergab und Ärzte erklärten sie später für wahnsinnig. Den Rest ihres Lebens verbrachte sie sehr zurückgezogen.

Mich würde bei einer Serie über sie vor allem ihr Leben in Wien und dann in Mexiko interessieren. Sie galt unter Zeitgenossen als äußerst gebildete und wunderschöne Frau, die aber auch ehrgeizig und willensstark war. Mich würde ihre Dynamik mit Sisi interessieren. Berichten zufolge sollen sich die Frauen gehasst haben. Zugleich war Maximilian der Lieblingssohn von der oben bereits genannten Sophie von Bayern. Über ihre Beziehung zu Charlotte konnte ich bisher nicht wirklich etwas finden.


Das waren nun erstmal sechs Frauen, die meiner Meinung nach eine Serie verdienen. Natürlich gibt es noch unzählige weitere Frauen und auch nicht adelige Frauen, die dies ebenfalls verdient hätten. Diese sind mir spontan eingefallen. Es ist ein bisschen Habsburglastig, aber die Familie war schließlich auch ein großer politischer Player in Europa.

Über welche Frauen würdet ihr denn gerne eine Serie schauen? Habt ihr Serienempfehlung zu Frauen, die mehr Aufmerksamkeit verdienen?

6 Kommentare

  • Tintenhain

    Sehr interessant. Einige davon kannte ich noch nicht. Ich drück dir die Daumen, dass es vielleicht eine davon mal zu eine Serie oder einem Film schafft.

    LG
    Mona

    • BooksonFire

      Hallöchen Mona,

      danke und ich hoffe es auch. Zumindest Isabella und Maria Christina könnten eine Chance bekommen, wenn die zweite Staffel von ORFs Maria Theresia dieses Weihnachten so erfolgreich wie Staffel 1 wird. In einer eventuellen dritten Staffel würde es wohl nämlich um Maria Theresias Sohn und Isabellas Ehemann gehen.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Nicole

    Ein sehr interessanter Beitrag. Ich bin ja einer dieser Tudor Nerds, der sich immer über eine Serie freut, aber jap: Sie stehen schon stark im Fokus :D. Wobei ich auf eine Serie über Elizabeths junge Jahre und ihren Weg zum Thron echt lange gewartet habe, das wurde ja bei „Die Tudors“ dann leider nicht mehr behandelt und ich bin ehrlich, ich hätte bei der Serie gerne noch die Geschichten von Edward, Jane Grey, Mary und Elizabeth gesehen, aber da hätten sie halt auch wesentlich mehr Staffeln produzieren müssen, was finanziell nicht ohne gewesen wäre. Jetzt ist halt nur die Frage, ob Becoming Elizabeth qualitativ mithalten kann. Die Starz Serien sind halt nicht unbedingt die historisch akkuratesten :/.

    Aber wie du finde ich, dass es so unfassbar viele interessante historische Persönlichkeiten gibt, die definitiv eine Serie verdient hätten. Ich würde mir definitiv jede einzelne davon anschauen :D. Kleopatra Selene wäre definitv aber einer meiner Favoriten, weil ich die komplette Epoche auch sehr interessant finde. Bei Jane Grey würde ich mir auch dazu noch eine Serie wünschen, die die Geschichte historisch akkurat erzählt. Ich würde mich zwar darüber freuen, wenn My Plain Jane in Serie geht, aber da das eine Alterantiv-Geschichte ist, gäbe es da auch noch Raum für eine Serie, die die wahren Ereignisse erzählt und die sind ja dramatisch und enden traurig :/.

    Ansonsten würde ich mir ja auch endlich mal wünschen, dass das alte Ägypten mal für Serien aufgegriffen wurden. Ich weiß, da gab es in den letzten Jahren anläufen. Aber die waren qualitativ meist etwas fragwürdig und wurden schnell abgesetzt. Ich denke da an Hierogylph von ABC. Tut fand ich zwar recht unterhaltsam, aber da hat man halt auch viele Gerüchte und wiederlegte Ereignisse eingebaut. Ich finde aber, dass das so ein reichhaltiges Zeitalter ist, dass man da echt viel draus machen könnte. Gibt ja viele interessante Persönlichkeiten, die da regiert haben und auch viele Frauen, die mit ihrer Stärke beeindruckt haben.

    Dankeschön für das liebe Kommentar Sarah,
    ich war bei „Vanity Fair“ eh überrascht, dass das hier im Free-TV läuft, weil die Serie von Amazon mitproduziert wurde. Hatte angenommen, dass es die dann auch bei Prime zu sehen gibt. Hätte das ganze auch gerne im O-Ton geschaut. Aber jetzt nehme ich halt mit der deutschen Variante vorlieb.

    Auf „The Witcher“ bin ich auch schon gespannt, die werde ich mit der Familie an Weihnachten gucken :D. Da haben wir halt auch Zeit für sowas. Und Weihnachtsfilme, da bin ich sowas von dabei.

  • Rabiata

    Hallo Sarah,

    Das ist eine faszinierende Auswahl.
    Ich mag solche Verfilmungen bzw. Serien sowieso sehr gerne, wenn sie sich einigermaßen an die Fakten halten.
    Aber im Grunde freue ich mich immer über die Kostüme und die Frisuren, und achte weniger auf historische Faktenlagen. ^.^‘

    LG,
    Rabi

  • Kerstin

    Hallo,
    hier bin ich mal hängen geblieben, finde ja nahezu alle historisch belegten Geschichten und Lebensläufe äußerst interessant, auch wenn ich kaum bis gar keine Serien schaue. Was aber eher der fehlenden Zeit geschuldet ist.
    Hier waren einige sehr informative Abschnitte dabei und ich bewundere bei Verfilmungen ja immer die Kostüme, Kleidungsstile und auch das ganze Drumherum, vom Teller bis hin zu Wohnmöbeln.
    Sehr spannend würde ich Serien/ Verfilmungen von Elisabeth von Thüringen (1207-1231) finden oder über Hildegard von Bingen (ich glaube da gab es vor kurzem erst etwas zu.
    Lieben Dank für den umfangreichen Beitrag,
    herzliche Grüße
    Kerstin
    #bloggernetzwerk

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: