Fanta Sorten
Allgemein,  Food & Drinks

[Food&Drinks] 7 Fanta Sorten, die es in Deutschland so nicht gibt + Bonus

Neulich habe ich ja bereits die drei neuen KitKat Sorten probiert. Heute soll es statt um etwas zu Naschen um etwas zu trinken gehen. Wobei die Fanta-Sorten, die euch zeigen möchte, den meisten Süßigkeiten wohl in puncto Zuckergehalt in nichts nachstehen werden. Ich hab diese Fantas ursprünglich in einem kleinen Chinaladen in Tschechien gefunden, vermute aber, dass diese Importware eigentlich aus den USA stammt, da u.a. die Beschreibungen alle auf Englisch sind und auf coca-cola.com in der Beschreibung verwiesen wird.

Fanta Toronja / Grapefruit

Fanta Grapefruit / Toronja

In Deutschland gibt es die Fanta zero Pink Grapefruit. Diese ist allerdings absolut gar nicht mit der türkisen Dosen Fanta Grapefruit / Toronja zu vergleichen. Während ich mich bei Pink Grapefruit geekelt habe, liebe ich die türkise Grapefruit. Sie ist unerwartet herb für eine Fanta und geht eher in Richtung sauer als süß. Dennoch enthält sie nicht gerade wenig Zucker. In einer 355ml Dose stecken 39g Zucker. Ich persönlich bevorzuge aber eher Zucker beziehungsweise in diesem Fruktosesirup aus Mais, welcher eigentlich auch nichts anderes als Fruchtzuckersirup ist, gegenüber den Ersatzstoffen, die Coca Cola in Deutschland verwendet. Entweder vertrage ich sie nicht oder sie schmecken mir nicht, im schlimmsten Falle beides. Wer aber damit kein Problem hat, kann ja mal die Fanta Pink Grapefruit probieren. Für mich sind die beiden Sorten allerdings wie Tag und Nacht.

Fanta Apple / Apfel

Fanta Apple

Ich muss zugeben, ich hatte diese Sorte schon mal. Als ich 2017 in England studiert habe, habe ich auch London besucht und mir am Picadilly Circus für 3 Pfund (ouch!) eine Dose von Fanta Apple gekauft. Ich habe die Sorte als extrem süß in Erinnerung. Als ich sie jetzt probiert habe, kam mir zuerst der leichte Luft von Apfelschorle entgegen. Beim Probieren kam auch genau dieser Geschmack weiter hervor. Allerdings täuscht mich entweder meine Erinnerung oder Fanta hat an der Rezeptur gedreht, denn diesmal empfinde ich die Süße als angenehm. Süßer als eine klassische deutsche Apfelschorle, aber bei Weitem nicht so süß wie die Tango, welches man vielleicht aus Großbritannien, Ungarn, Skandinavien oder Malta kennt. Ich würde zwar immer noch eine normale Apfelschorle vorziehen, aber eine Fanta Apple nun auch nicht mehr kategorisch ablehnen. Mit 45g Zucker auf 355ml ist allerdings wesentlich mehr Zucker in Fanta als in einer handelsüblichen Apfelschorle. Für diese rechnet man, laut Merkur, durchschnittlich 5g und 8g auf 100ml, was bei gleicher Menge 16,75g bis 26,8g wären. Auch nicht gerade wenig, aber doch im besten Fall fast 2/3 weniger als in der Fanta Apple.

Fanta Grape / Weintraube

Fanta Grape

Fanta Grape, oder zu deutsch Traube, ist eine der Sorten bei denen ich von Anfang an skeptisch war. Traubensaft an sich finde ich okay, ist nicht mein Favorit, aber man kann es trinken. Ich liebe auch Trauben selbst. Aber als Brause? Aber ich habe mutig probiert und vorweg, es ist süß, verdammt süß. Hätte mich bei 44g Zucker und 170 Kalorien pro Dose aber sonst auch gewundert, wenn es nicht süß gewesen wäre. Traube jedoch schmecke ich eher wenig. Wenn dann sind es eher Trauben, die kurz davor sind pelzig zu werden. Der Geschmack erinnert mich irgendwie an diese Kinderzahnpasten, die angeblich total lecker für Kinder sein sollen, mich aber immer geekelt haben. Kennt ihr noch diese Traubenzucker aus der Apotheke? Da gab es doch auch immer eine lila Variante. Stellt euch vor, man hätte diese in Mineralwasser aufgelöst und noch ordentlich zusätzlich Zucker dazugegeben. So ungefähr schmeckt die Fanta Grape für mich. Echter Traubensaft ist nämlich nicht enthalten. Leider eine Sorte bei der ich sagen muss einmal und nie wieder. Aber falls ihr noch für irgendetwas nach einem dunkel lilanen Getränk sucht, Fanta Grape wäre ein Kandidat. Die Flüßigkeit ist nämlich in einem ähnlichen, etwas dunklerem Farbton wie die Dose eingefärbt.

Fanta Wild Cherry / Wildkirsche

Fanta Wild Cherry

Kirsche, was kann da schon schiefgehen? Meine Befürchtungen vor dem Probieren waren definitiv zu süß und zu künstlich, denn wie auch bei Grape steht hier ganz fett drauf, dass kein Saft enthalten ist. Mit 140 Kalorien und „nur“ 37g Zucker ist es allerdings etwas weniger gesüßt und schwer auf den Rippen als Grape. Der Geruch von Fanta Wild Cherry erinnert an die Kirschbonbons von Pulmoll. Ich mag diese eigentlich, aber als Getränk? Tatsächlich ist es gar nicht so übel. Es schmeckt allerdings eher wie diese kleinen Kirschlutscher. Ich bin tatsächlich überrascht. Klar ist es süß, aber nicht unangenehm süß. Eine ganze Dose kann sich allerdings doch ganz schön ziehen. Ich würde daher raten, diese definitiv mit jemandem zu teilen. Übrigens ist auch hier der Inhalt in einer ähnlichen Farbe wie die Dose eingefärbt.

Fanta Strawberry / Erdbeere

Fanta Strawberry

Ich habe geahnt, dass die Sorte sehr süß werden würde, aber die Süße hat selbst mich umgehauen. Der Geruch ist wunderbar beerig und erinnert auch an Erdbeer. Der Geschmack jedoch ist einfach nur süß, süßer, am süßesten. Mich erinnert es an diese Zahnpastas, die es für Kinder gibt. Ich mochte diese schon als Kind nicht und daher ist Strawberry bei mir leider auch absolut durchgefallen. Bei 160 Kalorien und 44g Zucker pro Dose ist das vielleicht auch gar nicht so schlecht.

Fanta Fruit Punch / Fruchtpunsch

Fanta Fruit Punch

Nach Strawberry war ich auf alles gefasst. Auch Fruit Punch riecht herrlich fruchtig-beerig aus der Dose, allerdings mit einem etwas herberen Unterton. Den Geschmack finde ich etwas ungewöhnlich. Er ist zwar auch süß, aber bei weitem nicht so unerträglich wie Strawberry. Wenn man von den Abbildungen auf irgendetwas schließen kann, ist Fruit Punch hauptsächlich eine Mischung aus Wassermelone und Erdbeer, was den ähnlichen Geruch und Geschmack erklären würde. Von den Inhaltsstoffen lässt sich auf nichts weiteres schließen, da nicht mehr als „Natural Flavors“ angegeben ist. Nochmal kaufen würde ich dioese Fanta-Sorte nicht, aber sie Strawberry immer vorziehen. Pro Dose muss man übrigens mit 150 Kalorien und 39g Zucker rechnen.

Fanta Mango

Fanta Mango

Mango gibt es auch in Deutschland, allerdings inzwischen nur noch als zuckerfreie Variante. Ich weiß, dass ich die Zuckervariante immer sehr gerne mochte, allerdings lässt sich dies für mich leider nicht auf die Maissirupvariante übertragen. Der Geruch ist vollkommen in Ordnung, allerdings schmeckt die Fanta für mich leider eher nach faulen Mangos. Die Süße ist angenehm, aber dieser überreife Unterton findet bei mir leider keinen Anklang. Für die Hüften ist es natürlich gut, dass ich keine Alternative gefunden habe, immerhin schlägt eine Dose Mango mit 170 Kalorien und 46g Zucker zu Buche, was mehr ist als bei der extrem süßen Sorte Strawberry.

Bonus

Ich hab natürlich nicht nur Fanta gekauft. Allerdings lohnt sich für zwei Dosen kein eigener Post, daher stelle ich sie euch hier einfach als Bonus vor.

Pepsi Max Ginger

Pepsi Ginger

Ich hab doch eben noch gesagt, dass ich Zuckerersatzstoffe weder vertrage noch mir deren Geschmack zusagt, wie kommt die Pepsi ohne Zucker jetzt hierher? Neugier, einfach pure Neugier. Ich hab sie in Ungarn gesehen, kurz gezögert und dann beschlossen sie einfach dort zu probieren, wo eine Toilette in der Nähe ist. Was soll schon schiefgehen?

Als ich Dose öffnete, kam mir direkt ein starker Ingwergeruch entgegen, welcher sich auch im Geschmack widerspiegelt. Für mich die Pepsi leider nichts. Obwohl ich Ginger Ale zum Beispiel sehr liebe, ist die Sorte wirklich was für absolute Ingwer-Fans. Das sie Aspartam enthält, schmeckt man leider auch sehr schnell. Ich kann diesen Nachgeschmack nicht sonderlich gut beschreiben, aber süß und zugleich abgestanden trifft es ziemlich gut. Also für mich waren zwei Schlucke genug, um ein zweites Mal (ich hatte die Sorte bereits in Ungarn in einer Flasche probiert) festzustellen, dass ich diese Sorte definitiv nicht noch einmal trinken möchte. Und ich mag normalerweise Pepsi ganz gerne.

Canada Dry Ginger Ale and Lemonade

Canada Dry Ginger Ale and Lemonade

Diese Dose habe ich gemeinsam mit den Fantas in Tschechien gefunden. Mit 36g Zucker und 140 Kalorien auf 355ml sicherlich auch kein Leichtgewicht, aber überraschend wenig süß im Geschmack. Das Ginger Ale, wofür Canada Dry bekannt ist und was zum Beispiel auch in Ungarn bei Aldi bekommt, dominiert den Geschmack stark. Allerdings schmeckt man auch eine ganz leichte Zitronennote. Ich hätte es sehr gerne mit dem Original direkt verglichen, nur haben wir keine Flasche dessen mehr da. Da muss mir jemand zuvor gekommen sein. Aus der Erinnerung heraus, ist das Ginger Ale mit Lemonade ein bisschen herber und eben mit der zu erwartenden Zitrusnote. Ich würde es wieder kaufen.

Und wo bekommt man die Sorten jetzt her?

Sollte man in der Nähe der tschechischen Grenze wohnen, empfehle ich zum nächsten Asia- oder Chinaladen zu fahren, die haben sicherlich ein paar Fanta Sorten da. Achtet aber auf das Ablaufdatum. Sie sind meist kurz und manchmal schon drüber. Es lohnt sich also genau zu schauen. Die Dosen haben mich jeweils genau einen Euro gekostet.

Für alle anderen, es gibt sowohl bei amazon* als auch bei ebay verschiedene Packs mit mehreren Sorten, die aber meist pro Dose irgendetwas zwischen zwei und vier Euro kosten, oftmals sind aber die Versandkosten dann wenigstens gratis. Wer besondere oder nur einzelne Sorten sucht, ist vielleicht eher bei World of Sweets und USA-Drinks besser bedient. Hier kosten die Dosen im Durchschnitt um die 1,30€, aber es kommt noch Versand hinzu.

Wenn es nicht ganz so „exotische“ Sorten sein müssen, dann kann ich auch noch Edeka empfehlen. Oftmals haben die E-Center, manchmal auch die kleineren Läden, importierte Sorten aus Osteuropa da. Vor allem die bekannte blaue Fanta Shokata (mit Holunderblütengeschmack) gibt es eigentlich fast immer für 1,49€. In Österreich gibt oder gab es sie wohl auch ganz regulär zu kaufen und auch bei uns in Deutschland habe ich sie als Sonderware ohne blaue Flasche, aber mit blauem Etikett, vor einigen Monaten bei Lidl und Edeka gesehen. Seitdem leider nicht mehr. Die Fanta Shokata bleibt aber nach der Grapefruit weiterhin meine Lieblingssorte.

Ich würde mich freuen, wenn ihr meinem neuen instagram-Account @foodanddrinksonfire folgen würdet. Dort findet ihr ab jetzt alles, was in irgendeiner Form mit Essen oder Trinken zu tun hat.

Kommentar verfassen