9 Historiendramen, die sich gerade in Produktion befinden
Allgemein,  Filme,  Listen,  Serien

[Serien & Filme] 9 Historiendramen, die sich in der Produktion befinden

Wer mir schon länger folgt, der weiß, dass ich ein absoluter Historiendramen-Suchti bin. Das Genre ist unter Historikern und Historikerinnen oftmals verschrien, da sehr gerne sich künsterlische Freiheiten genommen werden. Da ich allerdings selbst erst durch die Serie „The Tudors“ zum Geschichtsfreak wurde und auch vorhabe meine Masterarbeit in Geschichte über Verfilmungen zu schreiben, ist meine Haltung dort sehr gemischt. Einerseits bin ich immer wieder froh, wenn nur wenige historische Freiheiten genommen werden, andererseits möchte ich aber auch unterhalten werden. Da ist es manchmal für den Otto-Normal-Zuschauer besser zu verkürzen oder zu ändern. Dank Wikipedia und allgemein dem Internet ist es heute umso leichter nachzuschauen, was von dem Gezeigten denn wirklich stimmt als früher. Aber ich schweife ab. Heute soll es nämlich um Historiendramen gehen, die gerade gedreht oder noch geschrieben werden.

Elisabeth "Sisi" von Österreich-Ungarn

Sisi (6-teilige deutsche Serie)

Im November wurde bekannt, dass die Produktionsfirma „Story House Pictures“ gerade an einer Serie über die wohl berühmteste österreichische Kaiserin arbeitet. Die Serie soll vorerst sechs Folgen á 45 Minuten beinhalten und in Elisabeths Jugend beginnen. Ich vermute man beginnt wieder mit dem Treffen in Ischl und arbeitet sich bis zur Krönung in Ungarn durch. Für mehr wird es bei nur sechs Folgen sonst sehr knapp. „Sisi“ aus 2009* hat es in zwei 90 Minuten Episoden zwar genauso weit geschafft, ist aber auch ziemlich durch die Geschichte gerannt. Die Drehbücher zur neuen Serie werden von Dorothee Schön und Sabine Thor-Wiedemann geschrieben. Gedreht werden soll wohl noch dieses Jahr. Mehr ist bisher allerdings nicht bekannt. Weder Darsteller und Darstellerinnen, ein ausstrahlender Sender oder Streamingservice oder ein ungefähres Erscheinungsdatum sind bisher kommuniziert wurden.


Sisi – Kaiserin Elisabeth

Nochmal Sisi? Nochmal Sisi. Diesmal ist es allerdings ein österreichischer Spielfilm von Frauke Finsterwalder. Das Drehbuch wurde von ihr und ihrem Ehemann, dem Autor Christian Kracht*, geschrieben. Gedreht wird in diesem Herbst sowohl in Deutschland, Irland, Griechenland als auch Marokko. Frauke Finsterwalder scheint eine Geschichte einer etwas älteren Sisi erzählen zu wollen. In ihrem Drama ist Elisabeth bereits Kaiserin und wir begleiten sie durch die Augen ihrer Hofdame Irma auf ihren Reisen durch Europa. Bei Irma könnte es sich um Irma Sztáray handeln, die mit 30 in deren Dienste trat und später das Buch „Aus den letzten Jahren der Kaiserin Elisabeth“ darüber schrieb. Bestätigt ist dies aber nicht. Der Film könnte laut Kinokalender feministisch sein und bissige Dialoge beinhalten aufgrund der vorherigen Arbeiten der beiden Drehbuchschreiber. Ich persönlich habe bisher weder einen Film von Frauke Finsterwalder gesehen, noch ein Buch ihres Manns gelesen und kann mir daher darüber kein Urteil bilden bis der Film erschienen ist.


The Accidental Empress + Sisi: Empress On Her Own von Allison Pataki

„The Accidental Empress“-Serie

Aller guten Dinge sind drei. Genau in dieser Serie soll es auch um Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn gehen. Diese Serie wird allerdings höchstwahrscheinlich auf Englisch gedreht werden. Momentan befindet sie sich in der Entwicklung. Basieren wird die Serie auf Allison Patakis Dilogie, die aus „The Accidental Empress“ * und „Sisi: Empress On Her Own“ * besteht. Die Drehbücher werden von Amy Jenkins, die bereits an „The Crown“ * mitarbeitete, geschrieben. Schaut man sich allerdings bereits den Klappentext des ersten Buches an, sollte man seine Erwartungen runterschrauben. Dort wird Elisabeth als Elisabeth VON Bayern bezeichnet, sie hieß allerdings Elisabeth IN Bayern, da sie die Tochter des Herzogs IN Bayerns war. Wenn solche einfachen Sachen schon falsch sind, wer weiß wie es dann erst in der Geschichte selbst aussieht. Ich würde persönlich nicht mehr als von „Reign“ * oder den Ernst Marischka Filmen* erwarten. Die Serie soll laut Variety 1853 beginnen und mit dem ersten Weltkrieg enden. Das Ende finde ich etwas komisch, das Elisabeth bereits 1898 ermordert wurde. Also gute 16 Jahre bevor die Serie enden soll.


Elle Fanning als Katharina die Große in The Great
Elle Fanning als Prinzessin Sophie von Anhalt-Zerbst, die spätere Zarin Katharina die Große, in „The Great“ | © Hulu

The Great

Eine weitere Kaiserin, die gerade mit Adaptionen ihrer Geschichte um sich werfen könnte, ist Katharina die Große. Geboren wurde sie eigentlich als deutsche Prinzessin Sophie of Anhalt-Zerbst. Letztes Jahr erzählten Sky und HBO bereits die Geschichte einer älteren Katharina in „Catherine the Great“ *. Nun zieht Hulu nach, setzt allerdings wieder auf Katharinas Herkunftsgeschichte. Diese wurde in den letzten zehn Jahren bereits zweimal vom russischen Fernsehen erzählt in „Ekaterina“ * und „Velikaya“ *, welche beide auch mit englischen Untertiteln zu bekommen sind. Da aber einige Menschen nicht gerne Untertitel lesen und der amerikanische Serienmarkt nunmal größtenteils die Welt dominiert, ist eine englischsprachige Serie vielleicht dennoch keine schlechte Idee. Die Hauptrollen in „The Great“ sollen von Elle Fanning und Nicholas Hoult gespielt werden. Gedreht wird in England und Italien. Erwartet wird, dass die Serie noch dieses Jahr zu Hulu kommt. Am 26. Februar wurde bekannt, dass in Deutschland Starzplay die Rechte an der Serie erworben hat und sie wohl als „Katharina die Große“ zum Streamen bereitstellen wird.


Karl der Große

Charlemagne

Auch die Herren der Schöpfung sollen nicht zu kurz kommen. Michael Hirst, bekannt für „Elizabeth“ *, „Vikings“ * und „The Tudors“ *, hat sich sein nächstes Historiendrama ausgesucht. Diesmal soll es an Charlemagne gehen, den wir im deutschen Sprachraum eher als Karl den Großen kennen. Produziert soll das Ganze für den neuen US-Streamingservice Quibi werden. Quibi geht im April 2020 an den Start. Das Besondere an dem Streamingservice ist, dass er nur auf mobilen Geräten funktionieren und Episoden nur rund 10 Minuten lang sein sollen. Ein schwieriges Format für jede Serie, aber für Historiendramen? Ich bin definitiv gespannt. Seit August, als das Projekt bekannt gegeben wurde, hat man von „Charlemagne“ aber noch nichts Neues gehört. Es ist also unwahrscheinlich, dass die Serie im April gemeinsam mit dem Service launchen wird.


Elizabeth I als 13-jährige

Becoming Elizabeth

Die Ankündigung von „Becoming Elizabeth“ im Dezember hatte mich bereits dazu inspiriert einen Post über sieben historische Adelige, die ebenfalls eine Serie verdient hätten. „Becoming Elizabeth“ ist eine kommendes Serie in der langen Reihe an Historiendramen über die Tudordynastie und ihre nahen Verwandten. Dieses Mal, wie der Titel schon verrät, soll es um Elizabeth I. gehen. Genau genommen um ihre Jugend. Diese Zeit wird tatsächlich eher selten beziehungsweise nur ganz kurz angesprochen. Zuletzt hat man etwas Einsicht darin in „The Tudors“ * bekommen, aber da ginge schon noch mehr. Geordert wurde die Serie von starz, die auch bereits das Serienuniversum rundum Philippa Gregorys „The White Queen“ *, „The White Princess“ * und „The Spanish Princess“ * produziert haben. „Becoming Elizabeth“ wird allerdings nicht zu dieser Anthologiereihe gehören.  Showrunnerin ist Anya Reiss, welche von den Autorinnen Emily Ballou, Anna Jordan und Suhayla El-Bushra unterstützt wird. Die Serie wird vorerst acht Folgen umfassen. Wer mitspielen wird und wann gedreht wird, steht bisher noch nicht fest. In Deutschland wird man das Historiendrama höchstwahrscheinlich wieder bei starzPlay schauen können.


Freud
Der Cast der kommenden Serie „Freud“ | © Hans Starck/Bavaria Fiction GmbH

Freud

Im deutschsprachigen Raum werden tatsächlich nicht nur Filme und Serien über Sissi produziert. Das Historiendrama „Freud“ handelt von, wer hätte es gedacht, Psychoanalytiker Sigmund Freud. Im Gegensatz zu allen anderen Serien auf dieser Liste, ist dieses Historiendrama bereits abgedreht. ORF 1 strahlt „Freud“ am 15., 18. und 22. März 2020 aus. Bavaria Fiction gibt an, dass die Serie auch bald bei Netflix verfügbar sein soll. Die Vorschauseite und die Erinnerungsfunktion sind auch bereits angelegt. Die Produktionsfirma beschreibt die Serie wie folgt:

Alle gängigen Vorstellungen zu Sigmund Freud dürfen getrost über Bord geworfen werden: Mit modernem Look & Feel liefert die historische Crime-Thriller-Serie Freud eine völlig neue Sichtweise auf den legendären Mediziner – aktuell, sexy und aufregend!

Im Wien des Jahres 1886 stoßen die revolutionären Theorien des knapp 30-jährigen Sigmund Freud auf heftigen Widerstand – außer bei dem berühmten Medium Fleur Salomé und Alfred Kiss, Kriegsveteran und Polizist. Mit ihnen an seiner Seite findet Freud sich bald inmitten einer mörderischen Verschwörung wieder, die Österreich in Atem hält.

Da ZDF Enterprise die international Vermarktung übernimmt, ist es wahrscheinlich, dass das ZDF die Serie auch irgendwann im deutschen Free-TV ausstrahlen wird. Als Schauspieler mit dabei sind u.a. Robert Finster, Anja Fleur und Philipp Hochmair.


Thusnelda

Die Barbaren / Barbarians

Dass Netflix sich international weiter ausbreitet, ist inzwischen längst offensichtlich. Auch aus Deutschland gab es schon einige Serien, wie zum Beispiel „Dark“ oder „How To Sell Drugs Online…Fast“. Nun kommt auch ein deutsches Historiendrama zu Netflix: Barbarians. In deutschen Berichten wird oftmals der Titel „Die Barbaren“ genannt, allerdings listet Netflix die Serie bereits als „Barbarians“ und auch hier kann man wie bei „Freud“ bereits die Erinnerungsfunktion anklicken. Beschrieben wird der Inhalt der Serie wie folgt:

Bei der Schlacht im Teutoburger Wald im Jahr 9 nach Christus ist das Schicksal dreier Leben miteinander verknüpft, als die Germanen das Römische Reich aufhalten wollen.

Geschrieben wird die Serie von Arne Nolting, Jan Martin Scharf und Andreas Heckmann, während u.a. Barbara Eder und Philipp Leinemann die Regie übernehmen. Bestellt ist vorerst eine Staffel mit zehn Folgen. Laut imdb, werden Jeanne Goursaud Thusnelda und Laurence Rupp Arminius spielen. Die Serie wird für dieses Jahr erwartet.


Hagen von Tronje von Wolfgang Hohlbein

Hagen von Tronje

Kurz vor Weihnachten wurde bekannt, dass Constantin Film Wolfgang Hohlbeins „Hagen von Tronje“ * verfilmen will. Hagen von Tronje ist ein Antagonist in der Nibelungensage, während er bei Hohlbein der Held der Geschichte sein soll. Der Klappentext des Buches lautet folgendermaßen:

Als Hagen von Tronje, erschöpft und verwundet, von einem Erkundungsritt nach Worms zurückkehrt, wird er von bösen Ahnungen geleitet. Die Ankunft Siegfrieds und seiner Nibelungenreiter birgt den Keim allen künftigen Unheils. Nur zu deutlich wird Gunthers Schwäche und die seiner Brüder Gernot und Giselher. Und nur zu schmerzhaft die verhängnisvolle Liebe zwischen Siegfried und Kriemhild. Aber ist es wirklich Liebe, die Siegfried um Kriemhilds Hand anhalten lässt? Wann hat es jemals zwei gegensätzlichere Helden gegeben?

Etwas ungewöhnlich ist der Ansatz der Adaption. Gedreht werden soll das Projekt nämlich sowohl als Spielfilm fürs Kino als auch 6-teilige Serienvariante, deren Folgen jeweils 45 Minuten lang sein sollen. Produziert wird das Ganze von Oliver Berben und Martin Moszkowicz, während Philipp Stennert das Drehbuch adaptiert und Cyrill Boss Regie führen wird. Weiteres ist bisher nicht bekannt, auch nicht welcher Sender die Serienvariante zeigen wird.


Das war es auch schon wieder von mir. Welche der neun Serien und Filme reizt euch am meisten? Kennt ihr noch weitere Historiendramen, die demnächst erscheinen sollen? Ich freu mich auf eure Kommentare und bis bald.

4 Kommentare

  • Nicole

    Deine genannten Serien waren jetzt auch alle, die ich für dieses Jahr auf dem Schirm habe. Ich weiß nur, dass Netflix sonst noch ein Spin-Off von Vikings geordet hat. Aber denke mal, dass startet wohl erst 2022, weil darüber so viel ja noch nicht bekannt ist und die Mutterserie läuft. Ansonsten sind aktuell ja auch Spin-Offs zu „Outlander“ im Gespräch. Da ich historische Serien liebe, freue ich mich da über jedes Gerücht, denn es gibt noch so viele interessante Persönlichkeiten oder zeitliche Epochen, die eine Serie verdient hätten. Ah und jetzt wo ich die Zeilen schreibe fällt mir ein, dass Sky mit Domina noch eine Historienserie bestellt hat, die spielt dann in der Antike und handelt von einer einflussreichen römischen Frau. Die klang auch sehr spannend von der Prämisse her, gerade weil ich auch starke Frauenfiguren mag und es toll finde, wenn man zeigt, dass da auch viele sehr viel Einfluss hatten bzw. für ihre Ansichten gekämpft haben.

    Also Hulu wird nicht nach Deutschland kommen. Das ist die letzte Aussage, die man dort getroffen hatten. Die wurden ja nun mehrfach gefragt, ob sie einen Deutschlandstart planen, da gab es immer die Aussage: Dass man aktuell keine Pläne in die Richtung hat und mich würde es auch freuen. Der Markt wird so schon genug zersplittert. Ich würde aber auch nicht darauf setzten, dass es die Serie über Chaterine the Great bei Disney+ gibt, die wohl ja ganz klar einen familienfreundlichen Service mit Inhalten unter 18 Jahren. Denke mal dass man die Serien und Filme, die dazu nicht passen und klar Ü18 sind und oder viele Sexszenen und Gewalt enthalten weiterhin lizensieren wird. Wie die Freigabe bei The Great aussieht, weiß ich jetzt natürlich noch nicht. Vielleicht ist das ja auch eine Historienserie die recht harmlos ist a la Victoria. Reizen würde die mich ja wegen des Casts. Ich seh die beiden Hauptdarsteller echt gerne.

    Ansonsten: Sisi-Mania :D. War auch überrascht, dass es nun gleich drei Serien gibt. Ich habe die Filme ja nie gesehen, wäre also mal offen mir ihre Geschichte in Serienform anzuschauen. Ist halt die Frage wer das produziert und wo das ausgestrahlt wird. Für so ne Serie braucht man halt doch etwas Geld. Könnte mir vorstellen, dass man da vielleicht auch andere Länder als Koproduzenten mit an Bord holt. ZDF macht das ja recht erfolgreich. Auf die Netflix Serien bin ich hingegen eh gespannt, finde es toll, dass man sich da mal zeitlich andere Epochen rausgesucht halt als NS-Zeit und DDR. Klar beides wichtige Teile der deutschen Geschichte, aber es gibt da ja noch wesentlich mehr, dass man behandeln könnte. Nur den Titel „Die Babaren“ finde ich misslungen :D. Wer ist dafür verantwortlich.

    Puh 10 Minuten für ne Historienserie? Das finde ich schwierig, kann mir nicht vorstellen, dass das klappt, dabei mag ich den Produzenten. Ich bin nämlich auch durch die Tudors zum Geschichtsnerd geworden. Trotzdem bleibe ich da skeptisch und ehrlich gesagt bevorzuge ich auch längere Serienfolgen. 30 – 40 Minuten sind bei mir dann doch das was ich mag. Deshalb ist Quibi für mich ehrlich gesagt auch nicht wirklich interessant. Wobei der Dienst ja auch erstmal nur in den USA startet und es fraglich ist, ob es ihn hierzulande überhaupt geben wird. Vielleicht landen die Serien hier ja auch bei Netflix oder Amazon. Dann würde ich vielleicht mal aus neugierde gucken, ob sowas funktioniert, aber extra Geld würde ich dafür nicht ausgeben.

    • BooksonFire

      Hallöchen Nicole,

      das Hulu international gehen will/soll, ist auch erst ganz frisch bekannt geworden. Vorher kannte ich auch die Aussage, dass Hulu nicht außerhalb der USA kommen wird, aber am 09.02. wurde mehrfach darüber berichtet, dass Disney eine 180 Grad Wendung in dem Punkt gemacht hätte. T3N Artikel dazu./.

      Stimmt von den Spin-Offs für Vikings und Outlander habe ich auch gehört, da ich aber beides noch nicht geschaut habe, sind mir die tatsächlich durchgeflutscht. Von Domina habe ich bisher noch nichts gehört, lediglich von Romulus von itv, welches einen Tag nach meinem Beitrag angekündigt wurde. Bin normalerweise ja nicht so der Antike-Fan, aber reinschauen werde ich bestimmt mal.

      Ich bin auch froh, dass Netflix in deutschsprachige Serien investiert, die halt mal weiter zurückliegen. Freud und Die Barbaren könnten echt was werden. Den Titel „Barbarians“ finde ich auch eher so lala. Er ergibt Sinn, wenn es aus römischer Perspektive erzählt werden sollte, aber mir wäre auch etwas anderes lieber gewesen.

      Für die deutsche Sisi-Serie gehe ich mal davon aus, dass ORF bestimmt zugreifen wird und entweder die ARD oder ZDF. ZDF, ORF und Rai haben ja die 2009 Version schon gemeinsam produziert. Zuletzt sind ja ZDF und arte auch in die zweite Staffel von Maria Theresia eingestiegen, nachdem Ungarns Sender ausgestiegen war. Da bin ich ja auch gespannt, ob eine dritte Staffel nun noch kommt oder nicht, da jetzt auch Tschechien ausgestiegen ist. ORF, arte und ZDF könnten allerdings genug Geld zusammenbekommen, WENN arte und ZDF denn endlich auch mal die zweite Staffel hier zeigen würden. Arte hat ja wenigstens schon mal die erste ausgestrahlt. Gut, Staffel 2 war auch wie ein Autounfall in puncto historisch belegter Fakten, aber ich mochte Stephanie Reinsberger als Maria Theresia…und ich will unbedingt Isabella von Bourbon-Parma und ihre Beziehung zu Erzherzogin Maria Christina noch sehen.

      Für die amerikanische Sisi-Serie kann ich mir sehr gut starz vorstellen. Ich meine, die haben auch „Maximilian – Das Spiel von Macht und Liebe“ für ihren US-Streamingservice eingekauft und übersetzt. Naja und die vielen Tudorserien sowie Outlander, da würde ein Historiendrama mehr oder weniger nicht wehtun.

      Auf den österreichischen Film bin ich gespannt, aber auch nervös. Ich habe Angst, dass er zu Arthouse wird. Ein bisschen wie „The Favourite“. Ich fand den Film nicht schlecht, aber auch ziemlich anstrengend. Ich vermute, dass er wieder nur in ausgewählten Kinos in den Großstädten läuft, also werde ich warten müssen bis die DVD oder der digitale Release kommt. Was mich daran erinnert, dass ich immer noch „Ein königlicher Tausch“ gucken wollte.

      10 Minuten für jede Serie ist nicht gerade viel. Ich bin da auch skeptisch, zumal man es ja nur mit mobilen Geräten schauen kann. Sowas könnte auf youtube funktionieren, aber auf einer separaten Plattform? Naja, ich lasse mich überraschen. Sollten sie Lizenzen verkaufen, würde ich arte zutrauen, die Serie einzukaufen. Die haben ja gerne mal experimentelle Sachen im Programm.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • poesielos

    Wow, das Sisi aktuell so ein großes Thema ist, hätte ich gar nicht erwartet! Alle drei Projekte klingen dabei auf ihre eigene Art und Weise spannend. Ich hatte von den genannten Projekten bislang nur The Great auf dem Schirm -ich liebe Fanning, vor allem in historischen Kostümen!-, wobei mich von allen Dramen, die du vorgestellt hast, spontan Charlemagne am meisten anspricht. Ein Historiendrama in so kurzen Folgen?! Mal sehen, ob sie das tatsächlich hinbekommen. Auf welches dieser Projekte freust du dich am meisten?

    • BooksonFire

      Hallöchen,

      Charlemagne ist das, welches mich auch vom Format her am meisten anspricht. Inhaltlich reizt mich am meisten der österreichische Sisi-Film, weil sie dort ja älter und näher an den Überlieferungen dargestellt werden soll als in den bisherigen Adaptionen. The Accidental Empress bereitet mir Bauchschmerzen, da die Bücher wohl schon historisch inakkurat wie Sau sein. Anschauen würde ich es mir trotzdem. Auf Babarians bin ich irgendwie auch gespannt, da es erstens eine deutsche Produktion für den internationalen Markt ist und zweitens eine Zeit beleuchtet mit der ich mich gar nicht auskenne.
      Auch wenn ich die Tudors eigentlich ein bisschen satt habe, freue mich dennoch irgendwie auf Becoming Elizabeth. Allerdings wäre mir ein Projekt Becoming Mary über ihre Halbschwester lieber gewesen, da Mary und Edward immer extrem vernachlässigt werden. Oftmals geht es bis Anne Boleyn und dann setzt man wieder bei Elizabeth an.
      Das einzige Drama, bei dem ich mir unsicher bin, ist Hagen von Tronje. Irgendwie klingt das nach Testosteron pur und sowas gar nicht gar nicht ausstehen.

      Liebe Grüße
      Sarah

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: