Allgemein,  Neuzugänge

[Bücher] Buchige Neuzugänge von Januar bis Juni 2020

In einem halben Jahr können sich eine ganze Menge Bücher ansammeln. Mehr als man manchmal erwartet. So war es definitiv der Fall bei mir. Bestimmt habe ich immernoch welche vergessen, aber ich möchte euch dennoch heute meine Printneuzugänge von Januar bis Juni 2020 vorstellen.

The Glass Spare von Lauren DeStefano & The Betrothed von Kiera Cass

„The Glass Spare“ von Lauren DeStefano

Wilhelmina Heidle, the fourth child and only daughter of the king of the world’s wealthiest nation, has grown up in the shadows. Kept hidden from the world in order to serve as a spy for her father—whose obsession with building his empire is causing a war—Wil wants nothing more than to explore the world beyond her kingdom, if only her father would give her the chance.

Until one night Wil is attacked, and she discovers a dangerous secret. Her touch turns people into gemstone. At first Wil is horrified—but as she tests its limits, she’s drawn more and more to the strange and volatile ability. When it leads to tragedy, though, Wil is forced to face the destructive power within her and finally leave her home to seek the truth and a cure.

But finding the key to her redemption puts her in the path of a cursed prince who has his own ideas for what to do with Wil’s power.

With a world on the brink of war and a power of ultimate destruction, can Wil find a way to help the kingdom that’s turned its back on her, or will she betray her past and her family forever?


„The Betrothed“ von Kiera Cass

A would-be queen. A handsome young king. A perfect match…or is it?

When King Jameson declares his love for Lady Hollis Brite, Hollis is shocked—and thrilled. After all, she’s grown up at Keresken Castle, vying for the king’s attention alongside other daughters of the nobility. Capturing his heart is a dream come true.

But Hollis soon realizes that falling in love with a king and being crowned queen may not be the happily ever after she thought it would be. And when she meets a commoner with the mysterious power to see right into her heart, she finds that the future she really wants is one that she never thought to imagine


Auf „The Betrothed“ von Kiera Cass hatte ich ziemlich lange hingefiebert. Es war sogar eines meiner Must-Reads für 2020. Natürlich habe ich es also noch 2019 vorbestellt als es bei amazon für nur 8,99€ zu bekommen war. Ich war letztendlich aber leider ziemlich enttäuscht von „The Betrothed„. Weshalb könnt ihr in der Rezension zum Buch nachlesen. Band 2 werde ich aber wohl dennoch kaufen und lesen.

„The Glass Spare“ von Lauren DeStefano* war Anfang Mai auf 10,95€ bei amazon reduziert und da ich die Idee einer spionierenden Prinzessin, deren Geschichte von der König Midas‘ inspiriert ist, äußerst spannend fand, habe ich es mir bestellt. Zwischzeitlich habe ich auch schon Lauren DeStefanos Debüt „Wither“ gelesen und fand es ziemlich gut. Ich bin gespannt, was die Dilogie rundum Wilhelmina zu bieten hat.

Die Ventura-Saga 01 - Wir zwei in fremden Galaxien von Kate Ling & Die Krone der Elemente von Matthias Oden

„Wir zwei in fremden Galaxien“ von Kate Ling

„Wir sind eine der interstellaren Generationen. Wir haben die Erde nie gesehen; wir werden unser Ziel nie zu sehen bekommen. Dieses Raumschiff, auf seiner siebenhundertjährigen Reise, ist das Einzige, was wir jemals sehen werden. Was unsere Kinder je sehen werden. Was unsere Eltern je gesehen haben.“

Die 17-jährige Seren lebt seit ihrer Geburt auf der Ventura und steht kurz vor der Abschlussfeier ihres Schuljahrgangs. An diesem Tag wird nicht nur entschieden, in welchem Bereich des Raumschiffs sie in Zukunft arbeiten soll, vor allem wird bekanntgegeben, wer aus dem aktuellen Jahrgang zu ihrem Lebenspartner ausgewählt wurde. Doch Seren hat ein Problem, denn sie hat sich verliebt. Mit dem spanischstämmigen Domingo, kurz Dom, erlebt sie echte Gefühle, das Herzklopfen der ersten Liebe. Doch beide wissen, dass sie damit gegen alle Regeln verstoßen und nur heimlich zusammen sein können. Als sich für das junge Paar eine Möglichkeit ergibt, das Raumschiff zu verlassen, muss Seren sich entscheiden. Will sie die sicheren Räume der Ventura verlassen, ohne zu wissen, ob sie außerhalb überleben können? Aber was ist die Alternative?


„Die Krone der Elemente“ von Matthias Oden

Der Kaiser des ausgedehnten Salenreiches ist alt und wurde schon seit Wochen nicht mehr gesehen. Das Gerücht, er läge im Sterben, verbreitet sich unter den Landesfürsten, die nach mehr Einfluss am Hof streben. Gleichzeitig schürt eine junge Heerführerin den Grenzkonflikt im Westen zwischen Kaiserreich und benachbartem Herzogtum. Niemand ahnt, dass sie in Besitz eines sagenumwobenen Artefakts gelangt ist, mit dessen magischen Kräften sie Natur und Menschen gleichermaßen zu unterwerfen vermag: der Krone der Elemente. Schon bald setzt sie die Macht der Krone rücksichtslos ein, und ein gewaltiger Krieg entbrennt. Ein Krieg, der das Schicksal aller Menschen und das Antlitz der Welt für immer verändern wird …


„Wir zwei in fremden Galaxien“ von Kate Ling ist der erste Band der Ventura-Saga. Ich habe ihn damals kurz nach erscheinen gelesen und fand ihn okay. Mein Exemplar hatte ich dann allerdings vertauscht. Da aber noch der zweite Band „Wir zwei in neuen Welten“ * auf meinem SuB liegt, habe ich mir Band 1 nochmal geholt als ich bei Thalia war und er dort für 4,99€ lag. Allerdings hätte ich mir denken können, dass, wenn Band 1 schon reduziert ist, die Reihe wohl nicht weiterübersetzt wird. Naja gut, falls mir Band 2 zusagt, lese ich halt auf Englisch weiter.

Zur gleichen Zeit war bei Thalia mal wieder Taschenbuchjagd und mir fiel „Die Krone der Elemente“ von Matthias Oden* ins Auge. Krieg, Politik und Machtkämpfe sind genau mein Ding. Allerdings habe ich erst vor kurzem erfahren, dass es sich dabei nicht um, wie von mir angenommen, einen Einzelband handelt. Stattdessen ist es mindestens eine Dilogie mit dem Namen „Die Chroniken der Träume.“ Der zweite Band „Der Krieg der Elemente“ * erscheint aber erst am 08. März 2021. Vielleicht schaffe ich es ja bis dahin dann den ersten Band gelesen zu haben.

A Girls' Night in 03 - Grace & ich von Lucy Holliday & Die Chroniken der fallenden Stadt 01 - Fallende Stadt von Lauren DeStefano

„Grace & ich“ von Lucy Holliday

Libby Lomax‘ Liebesleben ist eine einzige Katastrophe. Nicht nur hat sie den heißesten Schauspieler Englands in den Wind geschossen, nein, ihr wird auf einmal klar, dass sie schon lange in ihren besten Freund Olly verliebt ist – doch der hat eine Freundin! Zum Glück taucht in all dem Gefühlschaos Grace Kelly auf ihrer alten Hollywoodcouch auf. Kann die Diva helfen, Libbys Gefühlsleben zu entwirren, und ihr ein filmreifes Happy End verschaffen?


„Fallende Stadt“ von Lauren DeStefano

Die schwebende Stadt Internment ist ein Paradies über der Erde – und ein gefährliches Gefängnis…

Morgan Stockhour lebt gemeinsam mit ihrer Familie, ihrer besten Freundin Pen und ihrem Verlobten Basil auf der schwebenden Stadt Internment. Noch nie hat sie die streng geschützten Grenzen ihrer Heimat überschritten. Doch dann geschieht ein Mord, der erste seit einer Generation. Auf einmal stellt Morgan die Regeln von Internment infrage – und ist völlig unvorbereitet auf das, was sie erwartet …


Beim gleichen Einkauf bei Thalia sind auch noch „Fallende Stadt“ von Lauren DeStefano* und „Grace & ich“ von Lucy Holliday* mit nach Hause gekommen. Irgendwie dachte ich damals, dass „Fallende Stadt“ die Übersetzung von „The Glass Spare“ wäre, dabei handelt sich dabei um „Perfect Ruin“ *, welches ich so nie wiedererkannt hätte.

„Grace & ich“ ist der Abschluss der „A Girls‘ Night In“-Reihe*, was ich vorher nicht wusste. Nun frage ich mich, ob es sich lohnt die anderen beiden Bücher zu organisieren oder ob ich nicht mein Buch wiederverkaufen sollte. Was würdet ihr machen?

Das NEINhorn von Marc-Uwe Kling und Astrid Henn & Gefährliche Liebschaften. Vorspiel - Hoffnung & Zukunft von Betbeder

„Das NEINhorn“ von Marc-Uwe Kling & Astrid Henn

Im Herzwald kommt ein kleines, schnickeldischnuckeliges Einhorn zur Welt. Aber obwohl alle ganz lilalieb zu ihm sind und es ständig mit gezuckertem Glücksklee füttern, benimmt sich das Tierchen ganz und gar nicht einhornmäßig. Es sagt einfach immer Nein, sodass seine Familie es bald nur noch NEINhorn nennt.

Eines Tages bricht das NEINhorn aus seiner Zuckerwattewelt aus. Es trifft einen Waschbären, der nicht zuhören will, einen Hund, dem echt alles schnuppe ist, und eine Prinzessin, die immer Widerworte gibt. Die vier sind ein ziemlich gutes Team. Denn sogar bockig sein macht zusammen viel mehr Spaß!


„Gefährliche Liebschaften: Vorspiel – Hoffnung und Eitelkeit“ von Stéphane Betbeder & Djief

Schmal, kränklich und von Epilepsie geplagt bereitet Sébastien Valmont seiner Mutter nichts als Sorgen, während sein Vater das Interesse an dem schwächlichen Jungen schon lange verloren hat. Als die erhabene Comtesse de Senange anbietet, ihn unter ihre Fittiche zu nehmen und ihn in die Spielregeln der Aristokratie einzuweihen, fällt der Familie Valmont ein Stein vom Herzen. Doch die verführerische Comtesse lehrt Sébastien nicht nur Hofetikette, Gesellschaftstanz und Intrigenspiel. Sie weiht ihn in die intimen Künste der Liebe ein, und bald ist der Junge für sie mehr als nur ein Protegé.


„Das NEINhorn“ von Marc-Uwe Kling & Astrid Henn* zog bei mir während des #WeLoveRomantasy-Wochenendes des Carlsen Verlags ein. Als wir durch den Verlag geführt wurden, kam das Thema plötzlich auf das Buch und es wurden einige im Büro vorhandene Exemplar an diejenigen verteilt, die es noch nicht kannten. Jetzt mag man erstmal denken, was man mit Mitte 20 mit einem Kinderbuch anfangen soll, aber „Das NEINhorn“ ist wirklich etwas für alle Altersklassen. Ich kannte von Marc-Uwe Kling schon die Känguru-Reihe und sein Humor kommt hier auch wieder perfekt zum Durchscheinen.

Bei „Gefährliche Liebschaften: Vorspiel – Hoffnung und Eitelkeit“ von Stéphane Betbeder & Djief* habe ich irgendwie überlesen, dass es sich hierbei um eine Adaption eines anscheinend sehr bekannten französischen Romans beziehungsweise dessen Vorgeschichte handelt. Da habe ich wohl eine Wissenslücke. Angelockt wurde ich durch das Cover und dem Versprechen einer Adelsgeschichte. Ich denke bevor ich es lese, sollte ich dennoch mal den wikipedia-Artikel zum Original lesen.

„Drachendunkel – Die Legende von Illestia“ von Eyrisha Summers

Drachen kennt Ella nur aus Legenden längst vergangener Zeiten, in denen die Wiesen Illestias noch blühten und das Land fruchtbar war. Bis sie im Wald auf einen Fremden trifft, mit glühenden Augen und von Dunkelheit umhüllt. Razul gehört zum Clan der Weißdrachen und ist gekommen, um ein Opfer zu fordern – Ella. Nur wenn sie ihn auf sein Schloss begleitet, verspricht er, ihr Dorf von Hunger und Kälte zu erlösen. Ella ist fest entschlossen, ihre Familie und Freunde zu retten, und lässt sich auf den Handel ein. Doch sie ahnt nicht, wie unberechenbar die Bestie in Razuls Herzen wütet …


„Ezlyn – Im Zeichen der Seherin“ von Karolyn Ciseau

Ezlyn hat eine besondere Gabe, sie kann das Ende eines jeden Menschen voraussehen. Tag und Nacht verfolgen sie die schrecklichen Bilder ihrer Visionen. Und eine hat sich unauslöschlich in ihr Gedächtnis eingebrannt: ihr eigener Tod, verursacht durch die Hand eines Schattenkriegers. Einer jener Männer, die bekannt und gefürchtet sind für ihre Fähigkeit, durch bloße Berührung Leben zu nehmen. Als Ezlyn schließlich in den Dienst einer reichen Adelsfamilie tritt, führt ihr Schicksal sie ausgerechnet an die Seite eines solchen Schattenkriegers. Der schweigsame und unnahbare Dorian könnte der sein, der ihr den Tod bringt – und dennoch bewegt er ihr Herz wie kein anderer …


„Das Lied der Sonne“ von Jennifer Wolf

Lanea liebt ihr Leben. Sie genießt es, jeden Morgen mit den Stammesmitgliedern am feinen Sandstrand die Sonne zu begrüßen und mit ihrer besten Freundin, der Häuptlingstochter, unbeschwert zu lachen. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich alles. Der zukünftige Großkönig des Reiches ruft zur Brautschau und Lanea soll als falsche Prinzessin an den Hof reisen. Ein Ort, an dem man ihr nicht nur mit Vorurteilen begegnet, sondern hinter jeder Ecke Intrigen und tödliche Verschwörungen lauern – und mittendrin Prinz Aaren, dessen sanftmütige braune Augen Laneas Herz bei jedem Blick zum Flattern bringen. Doch seine Liebe darf sie nicht für sich gewinnen…


Diese drei Bücher standen im Mittelpunkt während des #WeLoveRomantasy-Wochenendes. Ich war ein Teil der Gruppe, welche Jennifer Wolfs „Das Lied der Sonne“ gelesen und präsentiert hat. Meine Rezension findet ihr bereits hier auf dem Blog. Durch das Wochenende bin ich auch auf Karolyn Ciseau und ihre Bücher aufmerksam geworden. Zwischenzeitlich habe ich ja bereits ihr Buch „Ein Herz aus Eis und Schnee“ gelesen und rezensiert. „Ezlyn“ * möchte ich auch unbedingt noch lesen. Das dritte Buch im Bunde ist „Drachendunkel“ von Eyrisha Summers*. Der Klappentext ist jetzt nicht ganz so meins, aber was andere Blogger so während der Wochenendes zitiert haben, macht mich schon neugierig, es irgendwann zu lesen.

Disney Villains 03 - Die Einsame im Meer von Serena Valentino & Sister of the Stars von Marah Woolf

„Die Einsame im Meer“ von Serena Valentino

Die Geschichte der Meereskönigstochter Arielle ist ein großes Märchen der Weltliteratur. Es geht darin um das Verlieren, Wiederfinden und Aufbegehren. Immer will Arielle mehr, als ihre Welt ihr bieten kann, und ihr Vater verlangt, dass sie innerhalb der Grenzen seiner Welt bleibt. Ihre Rebellion kostet die kleine Meerjungfrau ihre Stimme und fast ihre Seele. Aber die Kraft des Guten überwiegt, und Ariel taucht stolz und unverändert auf.


„Sister of the Stars“ von Marah Woolf

Vor vier Jahren wurde Vianne von einer Sylphe gebissen. Im folgenden Dämonenfieber verlor sie all ihre Hexenkräfte. Um zu überleben, musste sie ihre Heimat und ihre große Liebe Ezra Tocqueville verlassen. Nun kehrt sie geheilt nach Frankreich zurück, das mittlerweile hinter einer riesigen Mauer liegt, die die Welt vor den Dämonen schützt. Vianne ist fest entschlossen, sich ihre Magie und Ezra zurückzuholen.

Vorher muss sie jedoch den jetzigen Großmeister der Magier überzeugen, einen Pakt mit den Dämonen zu schließen. Aber Ezra hat seine eigenen Pläne und in diesen kommt Vianne nicht mehr vor


Im März änderte sich die Welt plötzlich drastisch für uns alle. Corona war auf dem Vormarsch und wir wussten noch nicht mal im Ansatz, wie lange uns dieser Virus noch begleiten würde. Die Geschäfte schlossen und man war auf den Onlinehandel angewiesen. In dieser unsicheren Zeit habe ich mir bei meiner lokalen Buchhandlung Graff den dritten Band der Disney Villains Reihe gekauft. Einerseits um den lokalen Buchhandel zu unterstützen und andererseits, weil ich die Reihe eigentlich am Stück durchlesen wollte. Ja, das hat nicht so geklappt. Aber meine Rezension zu Band 1 „Die Schönste im ganzen Land“ ist schon online.

Graff dürften die New Adult Fans in den letzten Wochen auch besser kennengelernt haben, da sie viele Signieraktionen gestartet haben. Ich wollte Marah Woolf nochmal eine Chance geben nachdem ich mit „Götterfunke“ überhaupt nicht warmgeworden bin vor einigen Jahren. Also dachte ich mir, dass ich mir wenn schon auch die signierte Ausgabe ihres neuesten Reiheauftakts „Sister of the Stars“ gönnen kann.

Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange & Ein neuer Himmel von Margit Steinborn

„Das Lied von Vogel und Schlange“ von Suzanne Collins

Ehrgeiz treibt ihn an. Rivalität beflügelt ihn. Aber Macht hat ihren Preis. Es ist der Morgen der Ernte der zehnten Hungerspiele. Im Kapitol macht sich der 18-jährige Coriolanus Snow bereit, als Mentor bei den Hungerspielen zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Die einst mächtige Familie Snow durchlebt schwere Zeiten und ihr Schicksal hängt davon ab, ob es Coriolanus gelingt, seine Konkurrenten zu übertrumpfen und auszustechen und Mentor des siegreichen Tributs zu werden. Die Chancen stehen jedoch schlecht. Er hat die demütigende Aufgabe bekommen, ausgerechnet dem weiblichen Tribut aus dem heruntergekommenen Distrikt 12 als Mentor zur Seite zu stehen – tiefer kann man nicht fallen. Von da an ist ihr Schicksal untrennbar miteinander verbunden. Jede Entscheidung, die Coriolanus trifft, könnte über Erfolg oder Misserfolg, über Triumph oder Niederlage bestimmen. Innerhalb der Arena ist es ein Kampf um Leben und Tod, außerhalb der Arena kämpft Coriolanus gegen die aufkeimenden Gefühle für sein dem Untergang geweihtes Tribut. Er muss sich entscheiden: Folgt er den Regeln oder dem Wunsch zu überleben – um jeden Preis.


„Ein neuer Himmel“ von Margit Steinborn

Würzburg 1933: Kurz nach der Machtergreifung verliert die junge Jüdin Hannah Rosenberg ihre Stelle als Musiklehrerin. Auf dem abgelegenen Sandnerhof findet sie ein neues Zuhause für sich und die kleine Melina, aber auch auf dem Land wird es immer gefährlicher.

Während Hannah ein Leben im Verborgenen führen muss, macht Peter Hagen, der Mann, den sie immer noch liebt, schnell Karriere im Reichsministerium. Als dem ehrgeizigen Juristen klar wird, dass er für den beruflichen Erfolg seine Seele verkauft hat, ist es fast zu spät für ihn, das Richtige zu tun …


Zwei Rezensionsexemplare, welche erst kürzlich bei mir eingezogen sind, sind „Die Tribute von Panem X – Das Lied von Vogel und Schlange“ von Suzanne Collins und „Ein neuer Himmel“ von Margit Steinborn*. Mein Loblied auf das Panem-Prequel findet ihr ja bereits online. Auf „Ein neuer Himmel“ bin ich gespannt. Die Geschichte ist nicht neu, aber ich freue mich dennoch auf die Ausführung und die Frage zu klären, ob es ein Happy End gibt. Ist es grausam zu hoffen, dass es das nicht gibt?

Ember Queen von Laura Sebastian & Find me their Bones von Sara Wolf

„Ember Queen“ von Laura Sebastian

Princess Theodosia was a prisoner in her own country for a decade. Renamed the Ash Princess, she endured relentless abuse and ridicule from the Kaiser and his court. But though she wore a crown of ashes, there is fire in Theo’s blood. As the rightful heir to the Astrean crown, it runs in her veins. And if she learned anything from her mother, it’s that a Queen never cowers.

Now free, with a misfit army of rebels to back her, Theo must liberate her enslaved people and face a terrifying new enemy: the new Kaiserin. Imbued with a magic no one understands, the Kaiserin is determined to burn down anyone and everything in her way.

The Kaiserin’s strange power is growing stronger, and with Prinz Søren as her hostage, there is more at stake than ever. Theo must learn to embrace her own power if she has any hope of standing against the girl she once called her heart’s sister.


„Find Me Their Bones“ von Sara Wolf

No one can save her.

In order to protect Prince Lucien d’Malvane’s heart, Zera had to betray him. Now, he hates the sight of her. Trapped in Cavanos as a prisoner of the king, she awaits the inevitable moment her witch severs their magical connection and finally ends her life.

But fate isn’t ready to give her up just yet.

With freedom coming from the most unlikely of sources, Zera is given a second chance at life as a Heartless. But it comes with a terrible price. As the king mobilizes his army to march against the witches, Zera must tame an elusive and deadly valkerax trapped in the tunnels underneath the city if she wants to regain her humanity.

Winning over a bloodthirsty valkerax? Hard. Winning back her friends before war breaks out? A little harder. But a Heartless winning back Prince Lucien’s heart? The hardest thing she’s ever done.


Auf den finalen Band der „Ash Princess“-Trilogie habe ich über ein Jahr hin hingefiebert und dann war es endlich soweit: „Ember Queen“ von Laura Sebastian erschien und ich konnte erfahren, was auch Theodosia wird. Meine Rezension findet ihr bereits auf dem Blog.

„Find Me Their Bones“ von Sara Wolf* ist der zweite Band von „Bring Me Their Hearts„, auf Deutsch auch besser als „Heartless“-Reihe bekannt. Den zweiten Band habe ich von einer sehr guten Freundin zum Geburtstag bekommen und dachte damit sei dir Reihe dann auch vorüber. Nein, es kommt noch ein dritter Band, der noch im November erscheint.

Traumwind von Judy Nunn & Grimpow - Das Geheimnis der Weisen von Rafael Abalos

„Traumwind“ von Judy Nunn

Franklin Ross will ganz nach oben. In Sydney erwirbt er Macht und Einfluss, heiratet die schöne Penelope, die als Schauspielerin in Hollywood Erfolge feiert. Aber bei allem Glanz ist Franklin einsam. Seine wahre Liebe hat er als junger Mann verraten. Nun setzt er alle Hoffnungen auf seine Familie, besonders auf seinen Enkel Terence. Gutaussehend, wild und furchtlos, scheint er das Glück ergreifen zu können. Auf Frauen wirkt er unwiderstehlich – bis auf die junge Künstlerin Emma. Sie weist ihn zurück, spürt, dass ein Geheimnis zwischen ihr und Terence steht. Sie macht sich auf, das Rätsel ihrer eigenen Familiengeschichte zu enthüllen und gerät dabei in höchste Gefahr. Wird sie die Schatten, die über der Ross-Dynastie liegen, vertreiben können?


„Grimpow – Das Geheimnis der Weisen“ von Rafael Ábalos

Winter 1313: Der von Abenteuerlust getriebene Grimpow stolpert über die Leiche eines offenbar erfrorenen Mannes. Er nimmt Geld, einen Brief mit einer verschlüsselten Botschaft und einen unscheinbaren Edelstein aus dem Bündel des Unbekannten an sich, nicht ahnend, dass er damit den berüchtigten Inquisitor Burumar auf seine Fersen lockt. Wer war der Tote im Wald? Gehörte er wirklich dem geheimnisvollen Orden der Tempelritter an? Und verleiht der „Stein der Weisen“, den Grimpow an sich genommen hat, tatsächlich Wissen, Macht, Reichtum und Unsterblichkeit? In Begleitung des italienischen Edelmannes Salietti de Estaglia wagt Grimpow die abenteuerliche Reise. Er will die Mission des Toten weiterführen und das Geheimnis der Weisen entschlüsseln, selbst wenn er dadurch in Lebensgefahr gerät. Denn Papst und König setzen alles daran, dies zu verhindern.


Leider wird es den Bücherschrank in Tappenbeck bald nicht mehr geben, weshalb ich im Juni noch ein letztes Mal da war und mir zwei Bücher mitgenommen habe. Geworden sind es „Traumwind“ von Judy Nunn* und „Grimpow – Das Geheimnis der Weisen“ von Rafael Ábalos*. Letzteres war ein reiner Covergriff, während mich bei „Traumwind“ tatsächlich der Klappentext überzeugte, dass diese Familiensaga etwas für mich sein könnte. Kennt ihr eines der Bücher? Falls ja, wie fandet ihr es?

Wild Flowers - Die Gesetzlose von Charlotte Nicole Davis & Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland von Christina Henry

„Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“ von Christina Henry

Seit zehn Jahren ist Alice in einem düsteren Hospital gefangen. Alle halten sie für verrückt, während sie selbst sich an nichts erinnert. Weder, warum sie sich an diesem grausamen Ort befindet, noch, warum sie jede Nacht Albträume von einem Mann mit Kaninchenohren quälen. Als ein Feuer im Hospital ausbricht, gelingt Alice endlich die Flucht. An ihrer Seite ist ihr einziger Freund: Hatcher, der geisteskranke Axtmörder aus der Nachbarzelle. Doch nicht nur Alice und Hatcher sind frei. Ein dunkles Wesen, das in den Tiefen des Irrenhauses eingesperrt war, ist ebenfalls entkommen und jagt die beiden. Erst wenn Alice dieses Ungeheuer besiegt, wird sie die Wahrheit über sich herausfinden – und was das weiße Kaninchen ihr angetan hat …


„Wild Flower – Die Gesetzlose“ von Charlotte Nicole Davis

Umgeben von einer unheimlichen Wildnis liegt der Ort Green Creek. Dort leben die Schwestern Aster und Clementine unter dem Schutz der zwielichtigen Madame Fleur. Diese brandmarkt junge Frauen mit einem magischen Blumentattoo und verkauft sie Nacht für Nacht an Männer – willenlos gemacht durch die Droge Süßdistel. Aster ist anders als die anderen Mädchen. Sie hat sich ihren freien Willen bewahrt und muss ihre kleine Schwester um jeden Preis beschützen. Aber als diese versehentlich einen Freier umbringt, ist dies das Todesurteil für Clem. Aster kennt nur einen Ausweg: mit Clem in die Wildnis zu flüchten und zu einer Gesetzlosen zu werden. Doch es sind nicht nur die lebenden Männer, die sich an ihre Fersen geheftet haben, sondern auch die toten …


Im letzten halben Jahr bekam ich zweimal Überraschungspost von Penhaligon und Blanvalet. Momentan lese ich den ersten Band von „Die Dunklen Chroniken“ von Christina Henry*. Mein kleiner Warnhinweis ist, dass „Finsternis im Wunderland„* definitiv KEIN Jugendbuch ist, obwohl es so harmlos aussieht. Trotz der extremen Traumata der Protagonistin gefallen mir „Die Chroniken von Alice“ bisher ziemlich gut und ich freu mich schon auf „Die Schwarze Königin“ * Ende August.

Ganz frisch reingekommen ist „Wild Flower – Die Gesetzlose“ von Charlotte Nicole Davis*. Es handelt sich hierbei um die Übersetzung von „The Good Luck Girls“ * und ist ein feministischer Fantasywestern, was so ziemlich alle meine Lieblingsgenres abhakt. Ich freu mich schon darauf. Ihr könnt es ab Montag lesen, denn dann erscheint das Buch.

Das war es auch schon wieder schon mir. Insgesamt sind in sechs Monaten 21 neue Bücher bei mir eingezogen, was in etwa 3,5 Büchern pro Monat entspricht. Doch mehr als ich erwartet hatte. Was ist bei euch so eingezogen? Ich freue mich auf eure Kommentare und bis bald.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.