Half Sick of Shadows von Laura Sebastian
Allgemein,  Rezensionen

[Rezi] Laura Sebastian – Half Sick of Shadows

Klappentext

Everyone knows the legend. Of Arthur, destined to be a king. Of the beautiful Guinevere, who will betray him with his most loyal knight, Lancelot. Of the bitter sorceress, Morgana, who will turn against them all. But Elaine alone carries the burden of knowing what is to come–for Elaine of Shalott is cursed to see the future.

On the mystical isle of Avalon, Elaine runs free and learns of the ancient prophecies surrounding her and her friends–countless possibilities, almost all of them tragic.

When their future comes to claim them, Elaine, Guinevere, Lancelot, and Morgana accompany Arthur to take his throne in stifling Camelot, where magic is outlawed, the rules of society chain them, and enemies are everywhere. Yet the most dangerous threats may come from within their own circle.

As visions are fulfilled and an inevitable fate closes in, Elaine must decide how far she will go to change destiny–and what she is willing to sacrifice along the way.

Kaufen?*

Zitat

„Not all men, fine, but enough of them. Enough to drown out the few good ones. More than enough to ruin the whole damned world.“
– Kapitel 36.

Meine Meinung

Half Sick of Shadows“ ist das erste Buch von Laura Sebastian, welches nach ihrer „Ash Princess“-Trilogie erschienen ist. Diesmal widmet sich die Autorin einer Camelot-Adaption aus der Sicht der Lady of Shalott. Ich habe das Debüt der Autorin geliebt und bin ziemlich blind in dieses Buch hineingegangen, da ich von der Artussage kein tieferes Fachwissen besitze.

Der Schreibstil ist erneut genauso packend, wie bei der „Ash Princess“-Trilogie. Ich hatte zuvor über ein halbes Jahr nichts lesen können, da mir der Kopf dazu fehlte. Bei „Half Sick of Shadows“ habe ich allerdings sofort wieder die ersten neun Kapitel verschlungen. Ich musste mich anfangs erstmal in die Welt und Elaine hineinfinden. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit war ich aber drin und konnte, wie gesagt, das Buch kaum aus der Hand legen.

Das Spannende an „Half Sick of Shadows“ ist, dass Elaine ein Orakel ist und man die Geschichte aus ihrer Sicht erlebt. Daher weiß man genauso wie sie, was in der Zukunft passieren könnte. Doch wie Elaine und Nimue selbst sagen, die Zukunft steht erst fest, wenn sie Vergangenheit ist. Zugleich spielt die Geschichte auch noch immer mal wieder in der Vergangenheit, wodurch man die Ursprünge der Freundschaft zwischen Arthur, Guinevere, Lancelot und Morgana miterlebt. Mir gefiel diese Mischung aus Gegenwart, Vergangenheit und möglicher Zukunft, wobei sich manche Vergangenheitsabschnitte für mich etwas hinzogen.

Mein größer Kritikpunkt ist das Ende. Eigentlich nicht das Ende an sich, sondern wie schnell es kommt. Der große Konflikt wird mir einfach zu schnell gelöst. Zum Teil lag das aber auch an den Visionen, die Elaine einem vorher erzählt hatte. Dagegen fehlte diese mEnde für mich die selbe Dramatik, obwohl es immer noch mehr als genug Drama hat. Aufgrund des Endes würde ich das Buch auch niemandem empfehlen, der unter 16 oder psychisch labil ist. Nicht umsonst ist dieses Buch der Erwachsenenfantasy zugerechnet wurden und nicht der Jugendfantasy.

Ich muss ehrlich zugeben, dass mein Lieblingscharakter übrigens nicht Elaine sondern Morgana war, obwohl ich auch Elaine sehr mochte. Ich fand, dass diese Morgana sehr stark der Morgana in ihrer Beschreibung und ihrem Handeln aus der BBC Serie Merlin ähnelte. Nicht, dass das unbedingt schlecht wäre, aber ich fand die Inspiration schon sehr auffällig. Sehr gut gefallen hat mir allerdings, dass Laura Sebastian erneut es geschafft hat weibliche Sexualität als etwas vollkommen Normales darzustellen ohne es zu einem großen Thema zu machen.

Fazit

Mit „Half Sick of Shadows“ kann Laura Sebastian nicht ganz an ihre „Ash Princess“-Trilogie anknüpfen. Dennoch war es unterhaltsam und lässt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kunstvoll miteinander verschmelzen.

Wertung

4 Sterne


Einen herzlichen Dank an Penguin Random House US für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.


Weitere Bücher von Laura Sebastian

Castles in their Bones Trilogie

  1. Castles in their Bones* [Erscheint am 01. Februar 2022]
  2. Unbekannter Titel [Erscheint 2022]
  3. Unbekannter Titel [Erscheint 2023]

Ash Princess Trilogie

  1. Ash Princess
  2. Lady Smoke
  3. Ember Queen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.